Zum Inhalt wechseln


Titi Control


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Gast_:wub:_* Geschrieben 11. April 2016 - 04:34

Gast_:wub:_*
  • Gast

Thing in the Ice wird gemeinhin als Titi abgekürzt. Nicht meine Idee, aber so wird es auch in internationalen Foren benannt. Nur um Unklarheiten im Voraus zu bereinigen! :>

 

Da ich wohl nicht der einzige bin, der sich daran probiert das Thing in the Ice in einem Legacy Deck unterzubringen, hier mal eine Anlaufstelle.

Ich persönlich bin der Meinung, dass diese Karte am besten in eine Controlshell passt; welche Farbkombination die "beste" ist, kann ich aber noch nicht mit Gewissheit behaupten.

 

Als festen Kern betrachte ich:

 

- 2-4 Thing in the Ice: Logisch, um diese Karte geht's ja auch. Benötigt einiges an günstigen Instants und Sorcerys, um vernünftig flippen zu können, wodurch die Shell etwas vorgegeben wird.

 

- 2-4 Snapcaster Mage: In einer Shell mit vielen günstigen Instants/Sorcerys, in welcher man dennoch auf konstant 3+ Länder kommen will, Pflicht. Außerdem natürlich Value des Todes, wenn via Titi gebounced.

 

- 4 Brainstorm: Wir spielen Blau.

 

- 2-4 Ponder: Wir spielen ein blaues Controldeck.

 

- 4 Force of Will: Wir spielen Blau.

 

Ich denke UBx dürfte am vielversprechendsten sein, denn: Gitaxian Probe hilft ungemein, Titi zu flippen. Jedoch braucht man einen weiteren Grund, die Probe zu spielen (und T2 Snappy flashback Probe sehe ich nicht als ausreichenden Grund an) und dieser ist: Cabal Therapy. 2-Card-Combo. Wenn man die Therapy castet um Titi zu flippen, kann man gebouncte Kreaturen direkt discarden. Praktisch.

Außerdem synergiert Titi hervorragend mit dem Baleful Strix, welcher nebenbei ein weiteres Decaytarget ist um von Titi abzulenken und sich auch gut in die Therapy hereinopfert.

Davon ausgehend, dass man sowieso (wie nahezu jedes "vernünftige" Legacydeck) 3-farbig spielen will, werden wohl 1-2 Painful Truths der richtige Weg sein und es gilt nur herauszufinden, welche Farbe es sein soll: {W} , {G} oder {R} .

Wenn man Probe+Therapy spielt, bietet sich natürlich der Young Pyromancer ebenso an, wie der Monastery Mentor, sodass Grixis und Esper möglich wären. Leider stellt eine Tokenarmee eine erhebliche Antisynergie mit Titi dar. Esper habe ich noch nicht getestet, doch in der Grixis-Liste hat sich die Kombi aus Pyromancer+Titi als ungemein kontraproduktiv herausgestellt. Aber es bedarf wohl mehr Testing und Brewing; meine Liste erschien wenig optimal. Jedoch habe ich auch von anderen gehört, dass sie mit diesem Kreaturenmix nicht glücklich waren...

 

Um es kurz zu machen: Meiner Meinung nach ist BUG aus einem ganz einfachen Grund die vielversprechendste Shell: Man hat Zugriff auf Abrupt Decay. Natürlich hätte man mit Esper das stärkste Creatureremoval (Swords to Plowshares) und mit Grixis die effektivste Allzweckwaffe (Lightning Bolt), aber ein Deck mit vielen Cantrips und anderen günstigen Spells hat immer die Schwachstelle, elendig an Chalice of the Void oder Counterbalance zu verenden. Beides Karten, die im aktuellen Format sehr häufig anzutreffen sind. Und hiergegen glänzt Abrupt Decay. Klarer Pluspunkt für BUG.

 

Hinzu kamen dann noch der obligatorische Counterspell, 2mal Jace, the Mind Sculptor, weil Jace (und dieses Deck ist sehr gut darin ihn zu schützen) und ein Maelstrom Pulse, um eine Antwort auf alles sowie gegnerische Planeswalker zu haben. Noch nicht viel getestet, aber ganz gut wirkte bisher das 1off Disfigure im Maindeck, welches mir erst heute von Lluck empfohlen wurde. Zuvor spielte ich ein 2tes Painful Truths.

 

Hier also meine aktuelle Liste:

 

 

Durch die ewig blockenden und rumvaluenden 4 Strixe im MD und weil die Manabase generell recht stabil erscheint, konnte ich im MD eine Academy Ruins unterbringen, sodass man im SB noch lieber als sowieso schon EEs spielen mag.

Die Phyrexian Revoker werden durch die Ruins auch um ~0,2% stärker. Sie stellen alles mögliche ab, generieren nebenbei gegen ANT und Co. bitter benötigten Druck und werden nebenbei nicht von Titi gebounced.

Einen 2ten Flusterstorm würde ich ganz gerne noch spielen; zusammen mit Invasive Surgery und Surgical das Anti-Combo Paket.

Hinzu kommt ein wenig Artifact/Enchantment-Hate, Creatureremoval und fertig ist das SB.

Was gerne noch untergebracht werden möchte ist so Kram wie Vendilion Clique, Null Rod, mehr Discard und Co...

 

Weitere Karten, welche im MD denkbar wären, ich getestet habe und über die ich gerne diskutieren würde: Baby-Jace, Deathrite Shaman, Liliana of the Veil, Shardless Agent.

Baby-Jace ist leider auch ein Jace und TMS der stärkere, BUG ohne DRS fühlt sich falsch an, aber eigentlich wäre er nunmal ein Fremdkörper (wenn auch ein mächtiger), Liliana verlangt BB, was kein Problem ist, aber 1.) sehe ich sie eher in einer Liste welche mehr in Richtung Tempo geht und 2.) sehe ich keinen Platz für sie und 3.) will man vorallem wirklich ungerne Karten discarden müssen...

Shardless Agent + Snappy ist nunmal schwierig. Wenn er in eine Probe reinläuft kommts underwhelming... Das passt alles nicht so ganz...

 

Gute Nacht. :>


Bearbeitet von DerSushireisDasSchokoeis, 12. April 2016 - 22:13.


#2 sfreak Geschrieben 11. April 2016 - 06:41

sfreak

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 99 Beiträge
Hi,
Ich finde eine temposhell mit delver sinniger als auf Controller zu setzen vor allem mit deiner Argumentation der chalice of the void und Counterbalance, da man gut daze und spell pierce spielen kann und trotzdem the thing in the ice zum flippen bringt.
Bei den Farben stimme ich zu das abrupt decay für BUG spricht, persönlich würde ich allerdings auf grixis setzen, wegen des hohen Spellcounts und über delve nachdenken.

Bearbeitet von sfreak, 11. April 2016 - 06:43.


#3 The Beast Geschrieben 11. April 2016 - 08:38

The Beast

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.152 Beiträge

In einer Tempo-Shell wirkt mir Thing in the Ice zu verspielt. Klar, im Magic-Wonderland hat man ihn früh (T2), bekommt 2 Turns später den Flip, während man ordentlich disrupted und verhaut dann damit den Gegner.
In der Praxis hingegen erfordert er ein massives Umdenken beim Spiel, man kann den eigenen Plan nicht wirklich verfolgen und muss mitunter suboptimal cantrippen oder fängt an Kram zu countern, den man eigentlich resolven lassen kann, weil er nicht stört, nur um die Marken vom Eisklotz zu bekommen. Außerdem lebt Tempo davon, einen aktiven Threat zu haben und den Gegner klein zu halten. Mit dem YP etwa klappt das hervorragend, weil der von sich aus schon eine Clock darstellt und der Gegner irgendein Handling für ihn braucht. Wir countern diesen Versuch und bekommen Gratis-Tiere dafür; dann und wann kann man auch mal proaktiv Probes und Therapies einstreuen (sind aber auch nur effektiv 2 Spells). Guter Deal.
Hier hast du hingegen eine 0/4 Defender und der Gegner hat erstmal keine Not, dagegen ein Out zu finden, weil's erstmal nix tut. Tarmogoyf etwa hingegen würde hier Druck bedeuten und den Gegner zwingen, in unser Daze/Stifle/Whatever zu spielen, weil ihm das Spiel sonst sicher entgleiten wird.
Man betreibt hier krassen Aufwand, dessen Payout zwar gamebreaking sein kann, allerdings darf man nicht außer Acht lassen, dass der Typ von vielem Removal geknackt werden kann, allen voran natürlich Decay. Und 2-3 Spells unter wert spielen, um in Response auf den Flip dann das Tier erschossen zu kriegen, ist kein sonderlich guter Deal.
Hinzu kommt, dass der Klotz ein wirklich mieser Topdeck ist, sobald die Hand einmal leer ist.

Insgesamt sehe ich Thing in the Ice in einer echten Tempo-Shell nicht wirklich passieren; ggf. kann man hier mit einigen Anpassungen eine proatkivere BUG/Grixis-Liste mit Discard konstruieren, die noch Tempo-Anleihen beinhaltet, aber der klassische Tempo-Plan beißt sich hart mit dem Tiefkühlschrimp.


Der findige finnische Fischer Finn Fischer finisht Feinde finnischer Fischer mit Finn Fischer's finnischem Finisher.


#4 Oli Oki Geschrieben 11. April 2016 - 09:09

Oli Oki

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.886 Beiträge

Könnte man es nicht einfach in Shardless BUG mit integrieren? Dort hast du auch Value-City wenn du dir Shardless Agent bounced. Zudem wird der Gegner wohl kaum ein Abrupt Decay auf Baleful Strix ballern, wenn er mit Thing in the Ice rechnen muss, außer es ist absolut notwendig. Liegt da allerdings ein Tarmogoyf sieht die Sache schon anders aus und irgendwann sind die Abrupt Decays halt verbaucht.

 

Die Liste im Startpost find ich jedenfalls zu arm an Threats.


Bearbeitet von Der Schneider, 13. April 2016 - 20:54.
Karten verlinkt

KtQEmIi.jpg


#5 Gast_:wub:_* Geschrieben 11. April 2016 - 15:54

Gast_:wub:_*
  • Gast

Hi,
Ich finde eine temposhell mit delver sinniger als auf Controller zu setzen vor allem mit deiner Argumentation der chalice of the void und Counterbalance, da man gut daze und spell pierce spielen kann und trotzdem the thing in the ice zum flippen bringt.
Bei den Farben stimme ich zu das abrupt decay für BUG spricht, persönlich würde ich allerdings auf grixis setzen, wegen des hohen Spellcounts und über delve nachdenken.

 

Bezüglich Tempo hat beast das ja schon ganz gut zusammengefasst: 0/4 Defender für cc2 ohne direct impact ist irgendwie nicht, was ich gerne möchte. Vorallem, wenn es dann noch meinen Delver bounced.

 

Bezüglich Grixis vs. BUG: Welchen hohen Spellcount meinst du? Grixis und BUG unterscheiden sich eigentlich nur darin, dass Grixis Lightning Bolt und BUG Abrupt Decay hat. Ansonsten spielen sie die selben Instants/Sorcerys. Natürlich ist Decay teurer als der Bolt und somit etwas behebiger, aber das meinst du ja nicht mit dem hohen Spellcount, oder?

Was meinst du mit "delve"? Meintest du Delver? Delve-Kreatur+Titi klingt ja auch erstmal nach Antikombo aus der Hölle.

Ich scheine nicht zu verstehen, worauf du hinaus willst...

 

Könnte man es nicht einfach in Shardless BUG mit integrieren? Dort hast du auch Value-City wenn du dir Shardless Agent bounced. Zudem wird der Gegner wohl kaum ein Decay auf Baleful Strix ballern, wenn er mit Thing in the Ice rechnen muss, außer es ist absolut notwendig. Liegt da allerdings ein Tarmogoyf sieht die Sache schon anders aus und irgendwann sind die Decay halt verbaucht.

 

Die Liste im Startpost find ich jedenfalls zu arm an Threats.

 

Die Frage ist, ob Titi mit Agent oder Snappy besser ist. Ich denke letzteres. Mit dem Agent Titi cascaden ist nicht unbedingt das gelbe vom Ei und wenn man dann ein voll goyfiges Board bouncen muss (ist ja leider kein may trigger das ganze transformieren etc.), um dem Gegner etwas zu counter/discarden/etc. würde ich mich schon sehr ärgern. Außerdem wird der Agent nicht immer eine Instant/Sorcery finden und erlaubt es einem weder, Titi mit Sicherheit, noch im gegnerischen Zug zu transformieren (z.b. gegen Elves, DnT und Co. relevant).

Denke einfach, dass Shardless BUG schon mehr als genug Value generiert. Das Problem ist ja nicht, dass man nicht genügend Karten mit dem Deck sieht/zieht, sondern dass man rumdurdelt und dann doch nur 2/2er Würste legt, wenn nicht grad mal ein Goyf vorbeischaut. Durch den hohen Creaturecount bekommt man dann Titi auch garnichtmal so schnell groß genug, als dass es eine Bedrohung darstellen könnte.

Davon ab, dass man ja nicht wirklich Kreaturen cutten kann. Ohne DRS und Agent kann man das Deck vergessen und Tarmogoyf ist die einzige echte Bedrohung; das Deck ist sowas von ein Goyf.dec, das wird ohne nicht laufen. Strix cutten macht Titi schlechter und nimmt einem vom Valueverlust abgesehen Antworten auf Eldrazi, Marit Lage, Gurmag Angler und Freunde. Sehe nicht, wie man Titi in das Maindeck integrieren könnte.

 

Ja, das Spiel schnell beenden passiert eher seltener. Ist halt ein BUG Control Deck. Dafür ist es sogar noch ziemlich aggressiv ausgerichtet. Was würdest du denn als Finisher inkludieren?

Selbst aggressiv ausgerichtete BUG Control Listen haben häufig weniger Endgame zu bieten. Beispiel: http://mtgtop8.com/e...4&d=269006&f=LE

4x Strix, 4x DRS, 2x Goyf. Die 4x Lilis würde ich nicht als Finisher ansehen.

 


Bearbeitet von Der Schneider, 13. April 2016 - 20:55.
Bezug auf ausgeblendeten Post entfernt


#6 Oli Oki Geschrieben 11. April 2016 - 16:06

Oli Oki

    Big Furry Monster

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.886 Beiträge

@ Sushireis

 

Wie gesagt: Goyfs. 4 Goyfs geben dir eine wesentlich breitere Winoption. Realistisch hat deine Liste ja nur 5 Finisher mit TitI und Jace. Größtes Problem dabei ist dein Grund diese Shell zu wählen: Abrupt Decay. Gegen ein Decay.dec hast du letztlich nur noch Jace den du protecten kannst, da du gegens Decay machtlos bist.

 

Und in der Shardless BUG Shell selbst würde ich halb einfach nur 3 Slots freimachen und das mal testen. Ich glaube auch nicht, dass das Ding unbedingt schnell flippen muss. Lass es halt 3 Turns oder länger liegen und grinde den Gegner parallel aus. Ob du nun Turn 4 oder 8 für 7 haust ist da sekundär.

 

Ist aber auch absolut nur eine Idee wie man Tests ansetzen könnte und soll hier nicht so tun als sei das sonderlich geil. Nur wie gesagt: Ich muss als Gegner viel zu wenig bei dir handeln um zu verhindern das du gewinnst.

 


Bearbeitet von Retro, 11. April 2016 - 16:07.

KtQEmIi.jpg


#7 Gast_:wub:_* Geschrieben 12. Mai 2016 - 13:18

Gast_:wub:_*
  • Gast

Folgende Liste ist beim BoM in Annecy (~300 Spieler) Top8 gegangen:

 

 

Weniger controlig aka keine Jaces, dafür den DRS im Playset. Mit 2x Spell Pierce und 2x Dismember hat's eher was von einer Delver-Shell. Natürlich nur ohne Delver. Liste ist mehr streamlined als meine Überlegung.

Natürlich ist Thoughtseize mit Titi viel besser als Flusterstorm und andere Counter, daran hatte ich nicht bzw kaum gedacht.


Bearbeitet von DerSushireisDasSchokoeis, 12. Mai 2016 - 13:19.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.