Zum Inhalt wechseln


Foto

114th KMC in Osaka mit Legacy Infect (11.08.2019)

LegacyInfect

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 manadork Geschrieben 13. August 2019 - 06:38

manadork

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge

Da ich seit Ewigkeiten mal wieder ein größeres Legacy Event gezockt habe, mal  ein „kleiner“ – in Teilen sogar nüchtern Verfasster – Turnierbericht von mir. Erst mal ein wenig Kontext: Die Gasi Szene in Kyoto (wo ich wohne) ist recht überschaubar mit überhaupt nur einem LGS der 3ründige FNMs veranstaltet – mehr gibbet hier leider net. Klar, irgendwann wollen die den Laden schließen usw., aber 3 Runden sind halt irgendwie meh, it is known. Erschwerend kommt hinzu, dass die Locals ihre Brews lieben – also nix mit competitive testen. Egal, long story short, bin dann mal zum monatlichen KMC in Osaka, das immer so um die 100 Teilnehmer hat. Da wir hier gerade eine Reihe von Feiertagen haben, konnte ich mich endlich mal aufraffen, denn Osaka ist zwar nicht im klassischen Sinne „weit“ von Kyoto entfernt, aber definitiv „weit genug weg um zu nerven“.

 

Wie jedes MTG-Turnier dieses Ausmaßes von Oer Erkenschwick bis Antananarivo fand auch das 114te KMC in irgendeinem gottverdammten Gemeindezentrum am Arsch der Heide statt. Also vier mal umsteigen bei Temperaturen jenseits von Gut und Böse (Schlimm ist ja nicht die Hitze an sich, sondern die Luftfeuchtigkeit. Selbst nach Tätigkeiten a la „Ich geh mal kurz XY“ ist man durchnässt wie ein Kampftaucher.) 

 

Also um 10h los und so um 13h da gewesen. Anmeldung um 13:30, Beginn 14h. Also noch 30 min um beim obligatorischen Inder auf der anderen Straßenseite die erste und wichtigste Mahlzeit des Tages zu sich zu nehmen. Abzüglich der Wartezeit, dann binnen 5 min Curry inhaliert (Wer mir verrät, wie man einen ganzen in Suppe schwimmenden Hühnerflügel am Knochen mit entweder Stäbchen oder Löffel essen soll, darf sich meiner Gunst gewiss sein.)

 

War dann noch rechtzeitig da, Anmeldung alles bestens. 1.000 Yen Teilnahmegebühr sprengen auch nicht die Bank. Wobei ich auch nicht weiß, was es letztlich zu gewinnen gab. Exakte Teilnehmerzahl hab ich verpennt, aber waren wohl über 110 Leute (mit überwiegend vorbildlicher Körperhygiene), nicht übel!

 

Gezockt wurde folgende Liste:

 

 

 

Dazu ist zu sagen, dass die letzten paar Sets, inklusive Modern Horizons, ziemlich an mir vorübergegangen sind. Will heißen, ich hab mir zwar die Spoiler angesehen usw., aber mich nicht wirklich mit dem aktuellen Meta beschäftigt. Entsprechend ist Scale Up die einzig neue Karte in dem Deck (naja, und Return to Nature). Ansonsten ziemliche Stock List, würde ich sagen. Bis auf die 3 Submerge, da ich viel 4C Delver, Canadian und Depths erwartet habe. Gezockt wurden dann 7 Runden. Mein Gedächtnis und meine Notizen sind leider reicht lückenhaft, aber ich bin ja auch schon älter...

 

Runde 1 gegen Affinity

 

G1: Gewinne den Die Roll und kann von T1 an Druck machen. Ballista kann ich zum Glück dazen. Gegner hat später noch Blast Zone, aber Inkmoth juckt das nicht. 

 

In: Artifact Hate, Needle

Out: 2 Daze, 2 Vines (?)

 

G2: Gegner resolved Spellskite und Ballista. GG. 

 

G3: T1 Chalice. Was noch ok ist, da ich in Chalice Match Ups keine Hände halte, die soft dagegen sind. Aber Skite into Ballista ist dann zuviel des Guten. Kein Artifact Removal in Sicht und Overseer pumpt die Ballista fleißig...

 

0:1

 

Runde 2 gegen 4C Control Gierhaufen

 

G1: Resolve T2 Sylvan Library, pay 8, und kann entsprechend Druck machen. Gegner muss (?) sich für Lili (Veil) austappen, ich sac Inkmoth und habe nächsten Turn die Combo mit Glistener Elf. 

 

Out: 2 FOW, 1 Daze (weil on the draw)

In: Fluster, Needle, Hydroblast

 

G2: Wir grinden ein wenig. Irgendwann tappt er sich aus bis auf ein Mana. Ich versuche es mit Invigorate mit Pierce backup. Leider hat er Push und Submerge. Kriege ihn noch auf 8, aber verliere gegen W6.

 

G3: Mull auf 6. T1 Glistener Elf. Er: Fetchland, go. Habe Scale up und Invigorate, was lethal wäre. Auch Vines auf der Hand, nur leider keinen 2ten Landdrop. Ein Infect-geschulter Gegner würde Removal im eigenen Zug spielen, also eigentlich ein Tell, dass er kein Removal hat. Aber da mein Gegner eh zu fragwürdigen Plays neigt (T1 EoT Brainstorm etc.) und er auch letzte Runde den Push in meinem Zug gespielt hat, entscheide ich mich für Hierach, go. Kriege ihn dann einige Runden später: Invigorate > Decay > Vines > FOW > Pierce. 

 

1:1 

 

Runde 3 gegen D&T Mutti-Hawk Brew

 

Wer sich fragt was das ist: 4 alte Muttis, 4 neue Muttis und jede menge Falken. Was das soll? Keine Ahnung. Eigentlich ein Kack-Haufen, gegen Infect aber fast stärker als das normale D&T (leicht favorable für Infect), da noch schwerer in der Luft durchzukommen. 

 

G1: Die Muttis machen den Boden dicht, die Hawks nerven in der Luft. Irgendwann miskalkuliert er aber hart, greift mit den Falken an und ich komme mit Inkmoth durch. 

 

Out: 2 Daze, 1 FOW

In: Artifact Hate, Needle

 

G2: Blighted Agent ist definitiv MVP in dem Matchup. Hab auch alles, was man zum Glücklichsein braucht: Agent, Vines, und Pump. Versuche den Agent möglichst mit Vines Backup zu spielen, was aber nicht gelingt. Rückblickend eh illusorisch gegen D&T (zumal on the draw), man muss den einfach jammen und beten, dass kein Removal kommt. Wartet man ab, kommt halt Thalia, Port, Wasteland... So auch hier. Übrigens ein gutes Argument ein paar FOW drinzulassen. Die Orthodoxie sagt ja: Counter raus wegen Vial und Cavern. Aber FOW countert halt Removal, sogar unter Thalias Terrorregime für ein schlankes Mana. Und gegen D&T ist eigentlich alles egal, solange man nur den Agent sticken kann. Anyway, ich spiele Agent also irgendwann unprotected. Zum Glück hat er kein Removal und Invigorate und Berserk gewinnen.

 

2:1

 

Runde 4 gegen Moon Stompy

 

G1: T1 Chalice aus Tomb. Hab zwar FOW, lasse aber resolven da meine Hand mit Agent, Inkmoth und Invigorate ziemich Chalice-Proof ist. Einziger 1Drop ist BS, den ich in Response noch kurz verballer. Der Start kann ja eigentlich alles mögliche sein, aber irgendwie bekomme ich die fixe Idee, dass das Eldrazi ist und fetch auf Trop statt auf Basic Forest, naja. Letztlich gewinnt aber die Entscheidung, die Chalice durchzulassen das Spiel, da ich so 2 potentiell genickbrechende Moon Effekte countern kann und ihn irgendwann auf 10 hab. 

 

Out: Vines, 1 Ponder

In: Hydroblast, FOW, Artifact Hate

 

G2: Ziemlich ähnliche Geschichte. Wieder lass ich T1 Chalice resolven, da kaum relevant, wieder kann ich dadurch 2 Moon Effekte countern. Er findet danach nix mehr und stirbt an Inkmoth. 

 

Die meisten Legacy Decks gehen ja entweder komplett ein gegen Chalice oder sind dagegen resistent. Das witzige an Infect ist, dass beides zutrifft, je nachdem welche Seite des Decks man zieht. Es zahlt sich also immer mal wieder aus, kurz innezuhalten und nicht fußsohlenreflexartig die Force zu zücken. 

 

3:1

 

Runde 5 gegen 5C Astrolabe Gierhaufen

 

G1: Bin on the draw. Mein Gegner startet Land, Mox, discard Island, W6, get back Island. Die Firma dankt. Hab null plays und spiel ne Weile Land Drop, go. Mein Gegner recycled jede Runde mit W6 dieses neue Wunderland das Basics fetcht und dünnt sein Deck aus. Irgendwann spielt er nen Jace, den ich daze. Fragwürdig, den on-curve zu spielen, zumal auf meiner Seite des Boards weniger los ist als auf nem Amish Junggesellenabschied.Vor der W6 Ulti kann ich zu meinem Erstaunen noch nen Agent resolven und lege Pendelhaven. Von meinem Gegner kommt ... nix. Also geht der Agent jede Runde W6 für 1 hauen. Von meinem Gegner kommt weiterhin ... nix. Ich ziehe ... nix. Irgendwann hab ich genug Pump und versuch’s – ohne jeden Backup. Gegner flasht erstmal Snappy rein, ohne nennenswertes Target, da Ebbe im Graveyard. Weise ihn freundlich darauf hin, dass der nicht blocken kann. Gegner countert Pump mit Force of Negation. Nächste Runde findet er nen Decay. Pointe: Ich flute ins verderben und werde vom Snappy gekillt. Am Ende zeigt mein Gegner mir seine Hand: alles Länder. Wir lachen beide herzlich. 

 

Out: FOW

In: Hydroblast, Needle, Fluster

(Ey, keine Ahnung wie man dagegen boardet. Halte mich lose an die Faustregel „FOW raus gegen Value Haufen“)

 

G2: Gegner spielt  T2 Carpet of Flowers mit einem Mana offen (habe selbst 2 Trops).  Habe Glistener auf dem Board sowie Vines und Berserk auf der Hand, was mit dem nächsten Landdrop lethal wäre. Ich punte hier hart, weil ich mir irgendwie einbilde, dass mein Gegner das Carpet Mana erst nächste Runde bekommt, was natürlich Unsinn ist. Lasse den Carpet also resolven anstatt zu doppeldazen. Gegner bekommt jetzt RR, macht mit Astrolabe GR und castet W6. Bin ausgetappt, muss also doppeldazen, da sonst der Elf gepingt wird. Mein Turn. Wenn jetzt Invigorate kommt, gewinne ich. Kommt aber nicht. Gegner resolved dann nacheinander 2 Plague Engineer. GG.

 

3:2

 

Runde 6 gegen BUG Ninja-Eulen Brew

 

Stranger Haufen, so eine Art Aluren ohne Aluren. Mit vielen Valuekreaturen und Bounceeffekten. Spielt neben 4 Baleful Strix auch diese neue UG „Strix“ im Playset. Und das einzige was ich noch weniger gern sehe als 4 Strix, sind 8 Strix. Wieder so ein Haufen der im Vakuum eigentlich nicht stark ist, aber für Infect den Tagesbedarf an Kopfschmerzen weit überschreitet.

 

G1: Gegner verpasst zweiten Landdrop. Ich hab auch noch Wasteland. Free Win durch Manascrew. 

 

G2: Plague Engineer auf Human schaltet Agent und Noble aus und macht den Boden dicht gegen Glistener. No-Fly Zone dank Eulen. Hinzu kommt Removal in Form von Decay, Push. Zweiter Plague Engineer auf Blinkmoth ist dann der Sargnagel. 

 

Hab vergessen, wie ich geboardet hab. Submerge schien mir dann doch kontrproduktiv gegen all die ETB Valueviecher. Artifact Hate rein, was aber auch nicht wirklich ideal ist, da 2 for 1. 

 

G3: Hab ne T2 Library, an der ich mich auch unverzüglich schadlos halte. Ziehe Karten bis der Bibliotheksausweis glüht und ich auf 7 bin, aber sticke so nen Agent mit Protection. Das Game wird doch noch ziemlich grindy und wir gehen fast in die Turns, aber am Ende sitz ich dank Library Suchtung am längeren Hebel. Invigorate auf Agent wird zwar geforced, aber ich habe noch 2 Vines und jede Menge Mana offen, was locker für lethal reicht. 

 

4:2

 

Runde 7 gegen Karn-Lattice Mud-Combo (?)

 

Hab, wie oben schon erwähnt, die letzten Entwicklungen verpennt und kapiere nicht wirklich was abgeht. Gegner spielt auch noch U-Splash für dieses blaue History of Soundso Enchantment. 

 

G1: Bin on the play, T1 Glistener Elf. Force seine T1 Chalice. T2 Kill in Form von Scale Up plus Invigorate. Easy life.

 

Out: Vines

In: Artifact Hate, FOW. 

 

G2: Sterbe hier gegen den Karn-Lattice Lock („Wie? auch kein Mana mehr?“). Wär wohl gewinnbar gewesen, wenn ich etwas informierter gewesen wär und tighter gespielt hätte. Hab die Details leider verdrängt.

 

G3: Mull auf 5. Muss T2 nen Dismember auf meinen Elfen forcen, der mein einziger Threat ist, auch keine Cantrips. Zieh nur Schrott. Gegner resolved 2 Trinket Mage, und castet Chalice auf 1 und 2. Karn gewinnt dann. 

 

4:3 nach Swiss. Wie sagt der Maulwurf in der Sendung mit der Maus immer so schön resigniert: „Och jo“. 

 

Fazit zum Event: 

 

Das Ergebnis ist angesichts meiner „Auszeit“ ungefähr was ich erwartet habe. Hätte ich tighter gespielt, wäre 5:2 schon drin gewesen. Unter meinen Matchups viele Brews, kein einziges Delver-Deck. Aber war ja auch eher im Mittelfeld unterwegs. 

 

Bemerkenswert war, dass die Orga wie ein schweizer Uhrwerk gelaufen ist. Event fing um punkt 14h an. Jede Runde hat mit Turns ziemlich genau eine Stunde gedauert. Es gab keine Probleme bei der Registrierung, bei den Pairings, oder sonst irendwas in der Art. Trotzdem lief die ganze Orga völlig im Hintergrund ab, die Leute waren kaum wahrnehmbar, amazing.

 

Außerdem ungewöhnlich für ein Turnier dieser Dimension, dass keine Decklisten eingesammelt wurden. War dann wohl kein Competitive Rules Enforcement? Dazu würde auch passen, dass es kaum Judge-Calls, irgendwelches Drama usw. gab. Die ganze Atmosphäre war durchweg entspannt und angenehm salzarm. 

 

Finale war übrigens Show&Tell gegen Lands. Kann man sich hier anschauen:

https://youtu.be/33jrIUCTPTM

 

Jedenfalls zu empfehlen das Ganze. Am 7.9. wird ich versuchen, auch Teil 115 mitzunehmen.

 

Meine 2 cent zu Legacy Infect:

 

Zocke das Deck seit der Miracles-Top Ära, wo es meiner Meinung nach am stärksten war. Ist ein bisschen wie mit dem Singen unter der Dusche – spiele das Deck gern, aber nicht wirklich gut. Mein Eindruck ist, dass es nach dem Top-Ban immer schwieriger wurde für Infect. Während die „anderen“ immer mehr Spielzeuge bekamen, hat sich bei „uns“ seit der Top-Ära vergleichsweise wenig getan. Inkmoth war außerhalb von rot und weiß praktisch nur mit Wasteland beizukommen. Dann kam Push. Farblose Fringedecks wie Mud und Cloudpost waren mehr oder weniger ein Freilos. Dann kam Ballista. Der Probe-Ban war nicht wirklich tragisch. Es wurden meist eh nur 2-3 gespielt und mit etwas Erfahrung weiß man eh mit der Zeit, wann „die Luft rein“ ist. 

 

Und jetzt W6 und Plague Engineer..., örks. Interessant für Infect is Teferi, vielleicht Narset. Aber das neue Delver Meta scheint mir nicht Zeit und Ort, mit einer noch wackligeren Manabasis 3-Drops casten zu wollen. Summer’s Veil ist definitiv eine starke Sideboardkarte. Und man darf auch nicht vergessen, dass Infect auch nach dem DRS-Ban mit Hierarch zu den Decks gehört, die noch Ramp haben. 

 

Klar, Infect war nie stark im Late-Game. Ein komischer Tempo-Combo-Hybrid, der ähnlich wie Twin im Modern damals, den Gegener bis zum Midgame zwingt Mana offenzuhalten, ohne die Manabase direkt anzugreifen. Dieser „false tempo“ Spielstil funktionierte damals ziemlich gut, bis zu einem gewissen Grad immer noch. Der Unterschied ist, dass es nun wesentlich mehr „Game Over“ Karten gibt – und das in allerhand Decks – gegen die man halt einfach verliert. Früher ist einem eher langsam das Spiel entglitten, weil der Gegner irgendwann zuviel Mana zur Verfügung hat, sich stabilisieren konnte etc., ähnlich wie bei einem Delver Deck, wo der Plan nicht aufgeht. Heute hängen W6, Plague Engineer, Ballista usw. – flankiert von besserem Removal –  wie ein Damoklesschwert über dem Infect Matchup – der Druck möglichst schnell den „Sack zuzumachen“ ist, meinem Eindruck nach, ungleich höher. Hinzu kommt, dass das Deck notorisch schwer zu spielen ist und auch kleinste Fehler hart bestraft. Leider scheint es momentan keine „Gallionsfiguren“ wie Tom Ross oder Zach Koch zu geben, die das Deck regelmäßig in die Tops spielen oder regelmäßig streamen ... oder darüber schreiben, oder...

 

Alles in allem wächst in mir die Überzeugung, dass eine „all-in“ Variante vielleicht aktuell nicht das schlechteste wäre. Der Wurm (Scale-up) kann jedenfalls was und ermöglicht sowohl mit Berserk als auch Invigorate den T2 Kill, der sonst nur mit Invi plus Berserk klappte – zumal der Elf jetzt nicht ständig T2 gegen nen DRS rennt. Ebenso war Sylvan Library verdammt stark, wenn früh gecastet. Vielleicht gibt’s ja eine Liste mit 2-3 Scale Up, 2 Library, 4 FOW, 4 Daze, ein paar Fluster usw. die im aktuellen Meta was reißen könnte... Aber warhscheinlich ist es vernünftiger, einfach ein anderes Deck zu spielen, lol. 


Bearbeitet von manadork, 17. August 2019 - 13:49.
Deckliste ergänzt


#2 Der Schneider Geschrieben 14. August 2019 - 16:33

Der Schneider

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.935 Beiträge

Du spieltest nur 13 Sideboard-Karten, warum, oder wurde was vergessen anzugeben?


... da pennt man mal zur Abwechslung wieder bis 12 und direkt ist Modern ein richtiges Format :-/


#3 manadork Geschrieben 17. August 2019 - 13:50

manadork

    Mitglied

  • Neues Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge

Danke für den Hinweis. Da fehlten 2 Surgicals. Hab's mal editiert.






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.