Zum Inhalt wechseln


Foto

Token/Saproling


Dieses Thema wurde Archiviert. Dies bedeutet, dass du auf dieses Thema nicht antworten kannst.
58 Antworten in diesem Thema

#1 Elvish Champion Geschrieben 01. Juli 2007 - 19:03

Elvish Champion

    Casual-Fuzzie

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.939 Beiträge

Token Primer



Vorwort
In diesem Thread geht es um Token Decks, im folgenden wird erklärt, was man darunter versteht und wie man so ein Deck aufbauen könnte. Viel Spass.

Strategie

Welche Strategie verfolgt das typische Token Deck? Zuvor sollte man sich im klaren sein, dass man unter „Token“ keine 6/6 Würmer (Roar of the Wurm) oder sonstige teuren Token handelt, sondern eher kleine Token (Saprolinge zum Beispiel) im Vordergrund stehen.
Also verlangt es ein wenig Zeit, diese „Armeen“ aufzubauen, weshalb wir nicht unbedingt von einem Aggro Deck sprechen (es gibt hier natürlich wieder andere Variationen, ich gehe noch darauf ein). Deshalb werde ich meine Prioritäten nach den „Control“ Varianten des Decktypes ausrichten.


Cardchoices

Allgemeines
Entscheidend wird hier wieder die Farben-Wahl. Wenn man sich das Token-Feeling mal zu Gemüte führt, denkt man vordergründig nicht wirklich an Decks mit Blauanteil. Gibt es aber auch B-)
Nichts desto trotz, sollte man sich am Anfang auf 1-2 Hauptfarben beschränken. Ich behandle hier vordergründig Grün/Weiß, einfach weil es dazu viele Varianten gibt. (Natürlich gibt es auch mit allen anderen Farben Token Ideen zur Genüge, aber hier seit auch ihr wieder gefragt, eurer Fantasie einfach freien Lauf zu lassen.)

Anschließend muss überlegt werden, wie ich den Gegner töte. Token selbst als Finisher zu verwenden ist möglich, aber eher zeitaufwendig, deshalb kann immer der ein oder andere Finisher gespielt werden (der nicht zwingend mit Token zu tun haben muss. In unserem Fall mit Grün Weiß könnte eine Akroma oder ein Phantom Nishoba schon ein Finisher sein.). Dann gibt es noch die Möglichkeit, die Token selbst als Killer zu verwenden. Hierbei versucht man eine handvoll dieser Viecher aufzupumpen und in kurzer Zeit dann zu gewinnen, oder einfach durch pure Token Masse den Gegner einfach zu überrennen.

Ich zähle einfach mal Karten auf, die in Token Decks verwendet werden können:

Top Token Produzenten

Beacon of Creation: Wir spielen wahrscheinlich mit viel Grün, von dem her ist der Grüne Beacon ein guter Grund zum Spielen.

Vitu-Ghazi, the City-Tree: Einfach nur Top diese Karte. Keine Kreatur also nicht anfällig für Removal (außer LD), super konstanter Tokenmacher.

Garruk Wildspeaker: Produziert Token, bringt zusätzliches mana oder sorgt dafür das popelige 1/1 token richtig gefählich werden.

Sacred Mesa: Super Tokenlieferant, mit viel Mana macht der Token ohne Ende.

Selesnya Guildmage: Auch ein solider Tokenproduzierer, der die auch noch verstärken kann.

Supply/Demand: Universell einsetzbar, macht Token oder sucht (sofern man mit Blau spielt) Glare of Subdual (zum Beispiel).


Top Token Support

Glare of Subdual: In jeder Variante die nicht “schnell” ist, sollte Glare gespielt werden, ansonsten wird man von Kreaturen einfach zu schnell überrannt.
(Es wird hier vielleicht deutlich, dass das Deck „Ghazi-Glare“ seinen Namen nicht von Ungefähr bekommen hat. Die Glare sorgt einfach dafür, dass Kreaturen ansich ohne große Probleme gehandelt werden können, während der Baum Runde für Runde Token aufs Feld bringt.)

Dolmen Gate: sorgt dafür das angreifende Token nicht todgeblockt werden können.


Spielbare Tokenproduzenten, oder Karten die man sich überlegen könnte

Acorn Harvest: Wer auf diese Art von Tokenproduktion setzt, kann es gerne mal ausprobieren.

Battle Screech: Wer auf Flashback steht und mit gehörigen Weißanteil in punkto Token spielt, kann es probieren

Bramble Elemental: Das hab ich schon in einigen Decks gesehen: Eine eher schnellere Variante, bei der Rancor (oder ein anderes enchantment) and das Elemental angelegt wird. Elemental wird stärker und Token werden mehr. Kann man probieren, aber man sollte sich im Klaren sein, dass ein etwaiger Verlust des Elementals zu großem Kartennachteil führt...

Bringer of the Green Dawn: Ich habe vorher von kleinen Token gesprochen. Der bringt 3/3 Beasts, und ist selbst schon ein Finisher. Man sollte sich aber überlegen, ob man die 3/3er braucht, ansonsten ist er nämlich nicht zu empfehlen.

Call of the Herd: Wie gesagt, wer seine Token so produzieren will, bitteschön.

Chatter of the Squirrel: Billig Token leicht gemacht.

Darien, King of Kjeldor: Für defensive Spieler, die so eine mehr oder weniger große Armee aufbauen wollen.

Decree of Justice: Najaaa...Finisher gäbs bessere, Tokenlieferanten auch, von dem her.

Dovescape: Das ist was für Blauanteil, hier gibt es eine interessante Strategie, die ich unten noch erwähnen möchte.

DruidŽs Call: Dafür gibt es auch eigenen Strategien, auch so kann man sich seine Token beschaffen.

Endless Swarm: Sollte nur gespielt werden, wenn man das Spiel fix mit den Token gewinnen kann, und nur mehr die Masse braucht. Oder wenn man schon Glare of Subdual im Spiel hat, und nur mehr tappen und angreifen will. Restrisiko besteht freilich.

Even the Odds: Eine Nette Karte, die für Ausgeglichenheit sorgt.

Fertile Imagination: Kommt drauf an gegen was man spielt, gegen Decks mit mehr oder minder nur Kreaturen kann das echt hammer sein.

Fircat Blitz: Es gibt Token Decks mit Red, auch welche die genügend Mana sammeln, um mit bestehenden Token + den Cat Tokens noch mal alles auf eine Karte setzen.

Fists of Ironwood: Vergleiche mit Bramble Elemental. :D

Greener Pastures: Wer ohne Ende Länder hortet, darf sich auf ein sicheres Token pro Runde freuen.

Honden of the LifeŽs Web: Recht solide aber nur gut mit anderen Honden.

Kher Keep: Absolut geeignet, wenn es um Token für die Glare of Subdual Synergie zu generieren, zum attacken aber nix.

Kjeldoran Outpost: Fast besser als Kher Keep, dafür muss man aber auch eine Ebene saccen.

Leafdrake Roost: Ist etwas teuer, habe ich aber auch schon gesehen. Wenn er mal im Spiel ist, kann das Land genauso gut Token produzieren wie ein Vitu Ghazi...

Leyline of the Meek: Das ist für die „Aggro“ Token spieler. Sobald die Spielsteine im Spiel sind, sind sie auch schon stärker...

Living Hive: Alternativer Finisher, der noch Token bringt...

Luminous Angel: Konstante Token pro Runde, ist eigentlich in Ordnung J

Meloku, the Clouded Mirror: Der kann ziemlich viele Token machen, von dem her ist er auch gut spielbar.

Nemata, Grove Guardian: Eine recht solide Karte für das Deck, kann pumpen und nachproduzieren.

Parallel Evolution: Quasi eine Verdoppelung der eigenen Token.

Promise of Bunrei: Skullclamp und so weiter...auf jeden Fall viel Draw...

Raise the Alarm: Einfach EOT mal 2 1/1er reinsetzen kann auch recht hilfreich sein.

Rith, the Awakener: Es gibt die RGW Version, dort ist der absolut spielbar.

RithŽs Charm: Hier gilt selbiges :angry:

Saproling Symbiosis: Wenn man schon einiges am Feld hat, und das noch vermehren will.

Seed Spark: Auch was gegen Artefakte und Verzauberungen. Im Casual kann man das aber recht häufig immer mal Main spielen.

Sprout Swarm: Mit mana wird das ziemlich ertragreich, auch wenn es bessere geben würde.

Squirrel Nest: Das ist auch eine nette Möglichkeit, viel besser als der Leafdrake Roost. Mögliche Combo mit Earthcraft

Storm Herd: Viele Lebenspunkte = Token

Twilight Drover: Der geht eine nette Synergie mit einem eventuellen Skullclamp ein.

Verdant Force: Bedarf eigentlich keiner Erklärung, nur, dass sie ein wenig Teuer ist.

Verdeloth the Ancient: Auch eine interessante Karte, die Token bringt und den Saprolingen +1/+1 gibt.

Mob Justice: Geniale Karte für Tokenheere, die kann das Spiel ganz schnell beenden.


Spielbare Supportkarten, oder Karten die man sich überlegen könnte

Overrun: Das ist dann lustig. Viele Token, die meisten wahrscheinlich 1/1, die dann alle zu wahren Bestien werden.

Doubling Season: Schafft es nur wegen der etwas hohen Manakosten nicht zu den Top Karten für das Deck. Wer Mana hat, und viele Token braucht, zugreifen.

Hour of Reckoning: Für die Control Spieler. Statt Wrath of God geht auch das. Sollte der Gegner Token spielen, bringts nix, einem selbst sollte es nicht allzuviel Kosten (zumindest keine Token, und davon haben wir eben massig…).

Echoing Courage: Eine Super Karte im Aggro Token.


Bitte nicht spielen

Aether Mutation: Wer unbedingt mit Blau spielen will, bitte nicht nur wegen dieser Karte. Bringt zu wenig, für die Kosten.

Centaur Glade: Das hat dann nichts mehr mit Token zu tun, das ist nur Manaverschwendung.

Death Mutation: Ist einfach zu teuer, auch wenn du Token bekommst...

Dragon Roost: Auch hier, sieht nett aus, aber viel zu teuer...

Orochi Hatchery: Leider auch zu teuer, um es wirklich spielen zu können.


Sideboard Choices

Artifact Mutation/Aura Mutation: Artefakte oder Verzauberungen bereiten Probleme? Kein Problem, die Mutationen entsorgen jeweilige Störenfriede mit dem Nebeneffekt, dass man noch zusätzlich Token erhält.

Infested Roothold: Gegen Artefakte kann das lustig werden.

Night Soil: Gegen Reanimator usw kommt Night Soil ins spiel. Sieht nicht sonderlich stark aus, kann aber nerven.

Waiting in the Weeds: Das kann ziemlich lustig werden, sofern der Gegner keine Forests hat, deshalb nur SB.


Die SB Choices beziehen sich jetzt auf alles, was mit Token zu tun hat. Gegen Aggro kann man sein Deck natürlich wieder anders aufbauen und so weiter :angry:



Deckliste

Ich werde beginnen, mit einer Token Variante, die vielleicht etwas seltsam erscheint: Token „Aggro“. Hierbei muss gesagt werden, dass Aggro fast schon das falsche Wort ist. Das Deck wird wahrscheinlich nicht wirklich immer und konstant so schnell sein, wie ein „normales“ Aggro Deck, dennoch ist das folgende Deck die schnellere Variante.
Ich will mal erläutern, welche Probleme beim dieser Art von Deckbau auftreten, bevor ich zur Deckliste komme:

1. Wie bekomme ich möglichst schnell, möglichst viel Mana?
2. Wie schaffe ich es möglichst schnell, möglichst viele Token auf den Tisch zu bringen?
3. Und wie bekomme ich den Gegner dann auf Null?

Das wären die Problempunkte, mit denen man sich auseinandersetzen sollte, wenn man das „Aggro“ Token spielen will.
Hier die Deckliste:





Zum Deck:

Manabase:
Ich verwende hier bewusst keine Duals und ähnliches, das will ich euch jetzt einfach nicht zumuten. Inzwischen sollte jeder wissen, was er für sein Hobby ausgeben will, besser wird das Deck mit Temple Garden und Co, dürfte klar sein, aber belassen wir es dabei. Interessanter sind ohnehin die Outposts: Wir brauchen Token, wenn uns einmal wirklich die Luft ausgehen sollte, und wir durch Raise, dem Guildmage und Chatter nichts mehr bekommen, haben wir etwas später im Spiel immer noch die Möglichkeit uns den ein oder anderen Token zu generieren. In dem Fall hab ich den Outpost über Vitu-Ghazi gespielt, Grund sind die Kosten.

Kreaturen:
Wir haben 8 1cc Manamacher in Form der Elfen, ich hab extra keine Birds genommen, wer mit mehr Weißanteil spielt, sollte vielleicht darüber nachdenken, aber so passt es sehr gut. Die sorgen für Speed, und den brauchen wir, mehr Mana= mehr Token.
Twilight Drover find ich hier Klasse, der wird mit Skullclamp auch richtig stark, geht auch dann mit Fists of Ironwood eine Klasse Synergie ein.
Selesnya Guildmage macht Token, und alles noch stärker, sehe ich daher als 4 mal fix gesetzt.
Nemata ist sozusagen noch das i-Tüpfelchen. Muss nicht sein, aber manchmal kommt der schon Runde 4, und dann kann es echt interessant werden. Oder auch fürs Lategame.

Spells:
Raise the Alarm, Chatter of the Squirrel und die Fists sorgen für Token. Wir spielen Token, also sollen schon einige dabei sein und der Gegner nicht nur durch die Elfen sterben :angry:
Das ganze ließe sich ohne Token stupide mit den Aggro Kreaturen die GW hat durchziehen, aber wir spielen halt Token, da wird das ganze noch interessant.
Dazu kommt die Leyline. Hat sich beim Testen als interessant herausgestellt. Auf der Anfangshand natürlich eine gewisse Ansage, ansonsten eine schlechtere Hymne. Geschmackssache also, meine Meinung ist auf jeden Fall spielbar.
Skullclamp ist mit dem Drover nur genial, der Kartenvorteil auch, zieht halt dann alles...
Overrun ist quasi der Todesstoß. Kommt dank Elfen früher als erwartet, und macht Kleinvieh zu...großem Kleinvieh.

Abschluss:
Hat mich echt erstaunt, ich hätte nicht gedacht, dass das Deck so funktioniert, wie ich mir das gewünscht hätte, aber anscheinend geht das Ganze doch. Wunderwerke dürft ihr natürlich keine erwarten. Bei einem Wrath geht das Deck schnell ein, ohne Token hat das Ganze wenig Sinn, und wenn das dringend benötigte Overrun nicht resolvt steht man auch oft genug mit ein paar 1/1ern da. Control Part hat ja das ganze keinen, von dem her sollte man möglichst schnell gewinnen, im Mid und Lategame haben wir noch die ein oder andere Chance durch Skullclamp und Outpost und ein Overrun zum Schluss kann das Blatt noch sehr schnell herumreißen, trotzdem sollte man nicht zu lange warten.

Fazit:
Für die, die nicht lange fackeln wollen. Bietet aber auch einiges an Tiefe, stupides Hau-Drauf ist nicht immer gefragt, es kommt sehr stark darauf an, was man wann legt und wie man es versteht, seinen Guildmage richtig einzusetzen. Die Frustration sollte sich dank Overrun echt in Grenzen halten, das Deck ist nicht zu unterschätzen. Gegen Turnierdecks usw kann es einpacken, aber hier geht’s um Fun, also bitte zugreifen J





Jetzt gibt es noch ein weiteres Deck: Token in der Red Green White Version.
Hier haben wir wieder folgende Fragen zu beantworten:

1. Wie schaffen wir es, 3 Farben so zu vereinen, um daraus Token zu basteln?
2. Kann das Deck an die Konstanz von Green White herankommen?
3. Und welche Karten sind für Rot sinnvoll?

Also hier bitte sehr: RithŽs Token





Also, dann fangen wir mal an:

Manabase:

3 Farben ist natürlich was Anderes als 2, von dem her gibt es auch Umstellungen. RithŽs Grove gefällt mir vom Style einfach irrsinnig gut, man kann sie auch nur 1 mal spielen, oder gar nicht, mir gefällt sie auf jeden Fall ganz gut. Dazu brauchen wir etwas, das es uns ermöglicht mehrere Farben zu spielen. City of Brass war mein erster Gedanke. Entweder das Deck mit Pains und Duals voll stopfen, oder die City spielen... Dazu Kher Keep einmal als Token macher und Vitu-Ghazi zum selben Zweck, aber 4 mal.

Kreaturen:
Hier lassen sich Birds leider fast nicht mehr vermeiden, also tut mir leid für die Low Budget Leute, aber wie gesagt... Mir geht es um die Konstanz, und das heißt für mich zum Beispiel RithŽs Charm Runde 2-3, und das geht halt nur mit Birds richtig gut.
Guildmage ist bekannt, Tokengeneration. Wood Elves holen uns Forests, bei Duals würde das prickelnder aussehen, aber ich wollte mal ohne die „Manaelfen“ spielen, also...
Dazu kommen die Finisher, Nemata passt zum Thema, und wenn man Rith nicht spielt, kann man es gleich lassen. Wer den möglichst früh legt, kann enorme Token Herden herbeizaubern, das geht so was von schnell...

Spells:

RithŽs Charm finde ich superstylisch. Kann alles in dem Deck 3 Token sind super, gegen Control auch wahlweise mal die Landzerstörung. Glare of Subdual brauchen wir in dem Deck wieder, weil wir nicht sooo schnell sind, als das wir durch simples draufhauen gewinnen können. Supply // Demand sorgt für Token, wenn mal gar nichts mehr draussen liegt (und bei dem Deck müsste man genug Mana haben^^). Mob Justice ist alternativ drinnen, macht einfach Fun, man kann damit gewinnen, oder einfach nur mal so an die 10 Schaden reinbrennen, kann auch was. Doubling Season wird im späteren Spielverlauf mit Vitu-Ghazi interessant, während Chatter wieder was für die ersten Runden ist. Search for Tomorrow ist fast zwingend Notwendig, weil wir die richtigen Farben brauchen, dazu kommen noch die random Signets für noch mehr Mana und noch mehr Spaß. Parallel Evolution ist auch Fun, kann aber absolut was (vor allem von einem Mob Justice gefolgt)

Abschluss:
Das Deck macht Spass, das ist das Erste, was ich zu sagen habe. Grund dafür sind einfach die 3 Farben, die sich mit vor allem mit den Rith Karten perfekt für die Token Strategie eignen. Zudem wird das Deck mit Glare auch noch was für Strategen und lädt nicht nur zum draufhauen ein. Wie gesagt, für mich ist das vordergründig, aber wie steht es jetzt mit der Stärke des Decks? Es ist so, die Manabase gibt zu denken, vor allem wer jetzt keine Birds will, sollte die Finger davon lassen, Duals wären sehr zu empfehlen, kein Muss, weil die City eigentlich eine gute Arbeit macht, nützt aber nichts, wenn dann nichts kommt. Apropos nichts kommen: Mit dem Deck kann es sein, dass die Hand sehr schnell leer ist, vor allem wenn man eine Hand hat, die vor Manasuchern, Vögeln und Ländern förmlich explodiert. Ich hab das Skullclamp auch hier funktioniert: Ohne Drover natürlich nicht in der Form lustig, aber es erfüllt den Draw und das ist hier wichtig. Wer ohne Clamp spielt, oder spielen will, kann das gerne machen, interessant bleibt das Deck immer noch. Dass das Deck nicht gänzlich untergeht, dafür sorgen Vitu-Ghazi und einmal mehr die Glare, die normalen Casual Kreaturen Decks sehr gefährlich werden kann.
Großes Plus noch für das Deck ist seine Vielfältigkeit, ich will ja nicht von einer Toolbox reden, aber die einzelnen Random Karten (Mob Justice, Parallel Evolution und Doubling Season) helfen super, das Deck noch abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten.

Fazit:
Eindeutig mein Favorit, von den Sachen, die ich jetzt zusammengestoppelt habe. Bietet die Grundlage für (lange) interessante Spiele und kann im Casual Bereich vor allem Kreaturenlastigen Decks Kopfzerbrechen bereiten. Wer auf Abwechslung steht und bereit ist, die Manabase zu kaufen, bitte sehr.






Das waren jetzt vielleicht die unbekannteren Typen. Mit Blau gibt’s auch noch was, das erspare ich euch jetzt aber vorerst, ebenso, wie das stinknormale Token Control.
Hier gibt es jetzt so viele Anregungen auf dem Silbertablett, man muss nur zugreifen, das normale GW ist dann nicht wirklich mehr ein Problem, wenn man sich schon mit 3 Farbigen Geschichten auseinandergesetzt hat. Hier hoffe ich natürlich auf eure Ideen und Decks, bin gespannt, was ihr für Versionen anzubieten habt. (Mit Grün Weiß gibt es ja enorm viele.)


Hier noch mal ein Überblick, was jetzt WIRKLICH WICHTIG für ein Deck ist und welche Punkte ihr zu beachten habt:


Die Manabase. In einem Deck wie diesen ist es von Vorteil, viel Mana zu haben. Erreicht werden kann das nun entweder durch Llanowar Elves, Birds, Sakura Tribe Elder oder auch Wood Elves sind sehr beliebt und auch völlig in Ordnung. Für den City-Tree kann man sich auch überlegen, Sylvan Scrying zu spielen, um schnell an diesen heranzukommen.

Token Decks leben einfach von Token Massen, deshalb muss man diese Produzieren können. Das machen auch am besten Länder wie der City-Tree oder Kreaturen/Enchantments (Sacred Mesa, Selesnya Guildmage). Weil diese aber ziemlich Manaintensiv sind, braucht man eben diesen Manavorsprung durch Landsearch oder den Speed in Form der Manamacher (Birds, Elfen).

Dann kommt man auch richtig ins Spiel, das heißt, man muss nicht sofort an Kreaturen des Gegners verzweifeln, weil man ohne Mana keine Token bekommt.
Weil diese Decks langsam sind, wird auch immer wert auf die Control Anteile gelegt. Massremoval (Wrath, Rout...etc) lähmen den Gegner ihm Spielaufbau, und bringt uns Zeit ein paar Token mehr aufs Feld zu bringen. Die unendliche Vielzahl der Token ist auch der Grund, warum die Glare of Subdual so wunderbar funktioniert. Ich würde so weit gehen, und die Karte schon fast als Herz dieses Decktyps bezeichnen, weil durch Glare einfach ruhiger ins Spiel gegangen werden darf, als in die „Aggro“ Variante mit Overrun, die vor jedem Counter auf Overrun schon erzittert. Beide Varianten sind spielbar, es kommt nur drauf an, dass man den richtigen Start hat (Hier sei noch einmal die Wichtigkeit des Manas erwähnt).






Schlusswort

Es ist ziemlich schwierig, einem zu erklären, wie man jetzt anfangen soll Token zu spielen.
Ein sehr interessanter Decktyp, nicht gerade einfach, aber eine Herausforderung, und das ist gut so. All jene, die sich jetzt überhaupt nicht dafür interessieren, werden in dem „Primer“ auch nichts finden, dass sie verwenden können, außer die Deckbastler, die immer wieder für Experimente gut sind. Deswegen habe ich auch zwei eher unkonventionelle Varianten gepostet, damit es nicht langweilig wird.
Für alle anderen bietet sich die Möglichkeit, noch ein wenig zu improvisieren und zu testen.
Auf jeden Fall wünsche ich euch dabei viel Spass, und hoffe auf spannende Decklisten und Diskussionen.



Mit freundlichen Grüßen, Anubias & Elvish Champion

Bearbeitet von Darkside, 09. November 2007 - 16:53.

104_large.png


#2 JMT Geschrieben 01. Juli 2007 - 19:53

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge
Toller Primer, schöne ausführliche Erklärung.
Ich dacht mir, ich poste hier mal meine Idee zu Saprolingen, die ist zwar etwas langsamer, aber relativ gut zu spielen.


Das Deck holt sich viele Länder über Seek the Horizon und KodamaŽs Reach, MirariŽs Wake hilft beim Mana, dann werden etwas teure Kreas wie die Verdant Force und Twilight Drover gespielt, die dann ne Menge kleine Kreas bringen, Decrre oder die Anthem pushen die kleinen Vicher, wie der Wake, Nemata und Verdeloth sind auch als Powerup für die Token drin, es läuft relativ langsam, aber nicht schlecht.

Bearbeitet von RENEGADE, 02. Juli 2007 - 19:00.


#3 Popcornpower Geschrieben 01. Juli 2007 - 19:55

Popcornpower

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 371 Beiträge
Wieder einmal ein schöner Primer, finde ich echt super, dass ihr euch so viel Arbeit macht!
Allerdings haben sich hier Fehler eingeschlichen:

Promise of Bunrei: Wenn man mehrere Non-Token Kreaturen hat, kann sich das richtig auszahlen.


Auch ein Token opfert hier die Verzauberung. Steht schließlich "a creature"

Storm Herd: Viele Lebenspunkte = Viele Lebenspunkte


An sich ja nicht falsch, das will ich nicht sagen. Allerdings glaube ich, dass ein "Viele Lebenspunkte=Viele Tokens" o.ä. angebrachter wäre :)

Edit: Waaa warum hat mich niemand auf das Augenkrebs verursachende Wort "währe" hingewiesen ... igitt musste ich gleich ändern *grusel*

Bearbeitet von Popcornpower, 02. Juli 2007 - 06:08.


#4 Elvish Champion Geschrieben 01. Juli 2007 - 20:25

Elvish Champion

    Casual-Fuzzie

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.939 Beiträge
Erstmal danke an Popcornpower, die Fehler sind ausgemerzt. Tut mir leid für eben diese, aber Flüchtigkeitsfehler passieren leider immer wieder :)
Danke


Dann zum Deck:

Die Idee gefällt mir sehr gut, aber vielleicht kannst du bei den Kreaturen noch ein wenig varieren:

3 Darien/Angels sind für meinen Geschmack gar ein wenig viele. Ich würde eher Nemata noch einmal und ganz wichtig ist der Guildmage.
Ich würde dann noch vielleicht das ein oder andere Token Land ausprobieren, bei der Manabase kann sich der Stadtbaum sicher noch hineinquetschen.

Mir kommt auch vor, dass dir nach einigen Runden schnell die Puste ausgeht. Vielleicht lässt sich dies durch Draw ein wenig kompensieren. Skullclamp (vor allem mit dem Drover göttlich) oder Harmonize...
Die Grüne Hymne könnte man vielleicht auch cutten, die Leyline ist für Token ein wenig besser kommt mir vor, und 7/7ern zu 8/8ern bringt eigentlich wenig.

Einfach mal versuchen :D
Ansonsten gefällts mir ziemlich gut.

104_large.png


#5 JMT Geschrieben 02. Juli 2007 - 14:59

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge
Okay, danke für die Hilfe, werd dann Darien auf 1, die Hymne ganz cutten, dafür dann eben 4x Scullclamp und einen weiteren Guildmage: Ich kenn als Token Land nur sowas wie z.b. Treetop Village oder Mishra's Factory, die eben selbst zu Token werden, das ist mir dann eben zu riskant, oder eben Vitu-Gazi, und den find ich nicht gut, weil ich 2{W}:) ausgeben muss, um einen 1/1er Token zu erhalten, außerdem wrd er auch noch getappt.
Gibt es da also eine Synergie, die mir nicht aufgefallen ist ? Wenn nicht werd ich die Manabase erstmal so lassen.
Mfg

#6 Elvish Champion Geschrieben 02. Juli 2007 - 18:15

Elvish Champion

    Casual-Fuzzie

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.939 Beiträge

Vitu-Gazi, und den find ich nicht gut, weil ich 2{W} ausgeben muss, um einen 1/1er Token zu erhalten, außerdem wrd er auch noch getappt.


Sorry, aber wenn du im Token Vitu-Ghazi nicht gut findest, dann spielst du irgendwie das falsche Deck^^
Wenn du den nicht spielen willst gut, aber dann finde etwas besseres. Gut du hast den Guildmage. Aber der geht bei jedem Removal drauf, und dann siehts auch mit deinen Token schlecht aus.

Vitu-Ghazi macht dir Colorless Mana, das lass ich hier nicht durchgehen, du hast so viel Landsearch, das kompensierst du sowas von leicht.
Aber EOT Kreaturen machen können dir deine Duals nicht.
Es ist doch irgendwie klar, dass du lieber eine Kreatur oder sonst was spielst, aber was ist, wenn dir die Hand ausgeht, du einfach mal Mana offen hast oder sonst was?
Ein Land, dass dir hauptsächlich Mana macht, aber nebenbei Token mitbringt ist das Beste was dir überhaupt passieren kann...
Da hast du keine Carddisadvantage, noch irgendwas anderes, also... :)

Ich hoffe ich konnte das noch mal deutlich machen...

104_large.png


#7 JMT Geschrieben 02. Juli 2007 - 18:58

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge
Hast du,ich bin nu doch etwa 60% überzeugt, werd ihn zur Probe 3x reinnehmen, Liste editier ich noch.
Fällt dir sonst noch was schlechtes auf?
Mfg

#8 Elvish Champion Geschrieben 02. Juli 2007 - 19:36

Elvish Champion

    Casual-Fuzzie

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.939 Beiträge

Hast du,ich bin nu doch etwa 60% überzeugt, werd ihn zur Probe 3x reinnehmen, Liste editier ich noch.
Fällt dir sonst noch was schlechtes auf?


Drei mal ist auch in Ordnung. Einfach testen, wenn er dir wirklich nicht gefällt, kannst du ihn immer noch rausnehmen. Aber er schadet dem Deck nicht, von dem her;)

Was schlechtes seh ich im Moment überhaupt nicht, aber was mir auffällt ist, dass du immer noch viele Teure Kreaturen spielst. Vielleicht solltest du die noch ein wenig "abschmecken", wenn man so will^^
Ansonsten sieht es nicht schlecht aus :)

104_large.png


#9 Gast_Mishra_* Geschrieben 02. Juli 2007 - 19:46

Gast_Mishra_*
  • Gast
Super Primer wie immer :)

Bei den Top Karten fehlt mir Echoing Courage es gibt wohl keinen schnelleren pump für token.Imo Mustplay wenn man aggro sein will.

#10 JMT Geschrieben 11. Juli 2007 - 12:39

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge
Würde ein Wake-Deck auch als Tokendeck zählen?

#11 mens Geschrieben 18. Juli 2007 - 17:16

mens

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 2 Beiträge
servus
ich habe mir auch mal gedanken über ein sproling token deck gemacht, ein bisschen im i net gestöbert
nun würde ich gern mal von experten hören, was sie dazu meinen



sagt mal was ich verbessern könnte, gibt bstimmt was
da ich ein armer schüler bin wäre ich auch für alternativen der teueren karten zb savannah sehr dankbar;)
gruß mens

Bearbeitet von mens, 23. Juli 2007 - 08:19.


#12 JMT Geschrieben 18. Juli 2007 - 18:07

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge
Sieht eigentlich nicht schlecht aus, aber: warum sielst du Guildmage, wenn der Rest in Richtung Fungus geht?
Dasselbe gilt für Nemata, ich würd den Elvish Farmer 4x spielen, dann noch Feral Thallid als Finisher und Vitaspore Thallid als boost.
Mit dem W-Anteil würd ich noch Swords to Plowshares spielen, die sind einfach ein gutes gezieltes Removal.
Zu den Budget: Gaea's Craddle dürfte die Savannah fast eingeholt haben und reicht auch 1x, ist ja eh legendär.
Dann gäbe es noch Windswept Heath, ist aber kaum billiger als Temple Garden, ansonsten ist Terramorphic Expanse die billigere und etwas schlechtere Version. Und Selesnya Sanctuary, das nimmt aber zu Beginn Speed.
Gibt auch bestimmt noch nen Painland, hab aber kp vom namen.

Mal was anderes: Warum beantwortet keiner meine frage?
Wenn das so weitergeht, poste ich bald ne Wakevariante!

Bearbeitet von RENEGADE, 18. Juli 2007 - 18:10.


#13 Gast_Salfalur_* Geschrieben 24. Juli 2007 - 16:04

Gast_Salfalur_*
  • Gast
Hier ist mal meine Idee für ein Saproling-Tokendeck:

Habe versucht es billig zu halten und es kann eigentlich stätig Tokens produzieren und soll dann durch starke Tokens gewinnen. Wollte noch Lure unterbringen, habe aber keinen Platz mehr dafür gefunden.



#14 Necrow Geschrieben 26. Juli 2007 - 17:38

Necrow

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 69 Beiträge
Hi, ich wollte vor langer Zeit mal ein Halbschatten Deck bauen leider gibt es nur 4 Karten mit dem Namen deshalb hab ich jetzt Tokenmaker Spells gesucht.
So, das sind Karten die ins Deck können. Fast alles sind Tokenspells mit Flashback. Deckstrategie ist es denn Gegner mit kleinen und großen Token zu überrrennen oder mit Epic Struggle
durch die blosse Anzahl der Token zu gewinnen.








So dieses Deck basiert jetzt auf große und kleine token so wie eine regelmäßige token verdopplung.
Jetzt müssen noch Karten entfernt werden und dann müsste ich noch wissen welche Karten ich 3-4mal rein sollen.
Das ist eine Auswahl an tokenspells die ich verwenden möchte, die anzahl ist irrelevant, musste ich angeben damit es so verlinkt ist.

Hoffe ihr helft mir und danke im voraus.

mfg Necrow

#15 JMT Geschrieben 26. Juli 2007 - 18:06

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge

Jetzt müssen noch Karten entfernt werden und dann müsste ich noch wissen welche Karten ich 3-4mal rein sollen.
Das ist eine Auswahl an tokenspells die ich verwenden möchte, die anzahl ist irrelevant, musste ich angeben damit es so verlinkt ist.

Hoffe ihr helft mir und danke im voraus.

mfg Necrow


Was haelst du von Doubling Season? von nem Splash?, oder willst du wirklich nur die Karten benutzen, die du angegeben hast?

#16 Necrow Geschrieben 26. Juli 2007 - 19:25

Necrow

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 69 Beiträge
Ja, ich will nur diese karten benutzen dies sol nämlich ein fun deck werden^^.
Das heist in den ersten Runden mit den ein Mana zaubern Eichhörnchen, Saphroling und Inskten token spielen und dann mit den anderen rauskommen und mit Flashback wieder verwenden.

#17 byte Geschrieben 30. Juli 2007 - 08:40

byte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
Hi,

ich hoffe das ist jetzt der passende Thread für mein Deck.
Ich hab mir ein G/W Army of Squirrels Combo Deck gebaut:



Das Deck versucht mit der Earthcraft/Squirrel Nest Combo zu gewinnen. Um diese schnell rauszubekommen hilft Enlightened Tutor und Sterling Grove und Carddraw mit Bandage und Wall of Blossoms. Mit Swords to Plowshares und orims Chant hält man den Gegner in Schach. Ins Isochron Scepter kann man Swords to Plowshares, Orims Chant oder Bandage einprägen. Zum Manaboost sind Lotus Petal, Elvish Spirit Guides und Birds drin, ist zwar nicht ganz optimal, aber Moxe & Co sind mir zu teuer.

Für Verbesserungsvorschläge bin ich sehr dankbar, zudem hab ich bisher nur 58 Karten.

Gruß
mr_byte

#18 JMT Geschrieben 01. August 2007 - 17:39

JMT

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.871 Beiträge
Birds sind in nem 2-farbigen Deck nicht unbedingt nötig.
Lotus Petal würd ich nicht spielen.
Fürs Iso könntest du noch Abeyance spielen, die hilft dann auch beim Draw.
8 Fetchies find ich überzogen, eher noch 3 Forest und 1 Plains dazu.
Dann würd ich noch 4x Enlihtened Tutor spielen.

#19 byte Geschrieben 01. August 2007 - 18:11

byte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
Jo Birds hab ich mittlerweile schon wieder rausgetan. Enlighted Tutor hab ich nur 1x drin weils restricted ist. Für Carddraw spiel ich jetzt Argothian Enchantress anstatt Bandage. Abeyance ist ne Überlegung wert.

#20 schlam(m)ASSEL Geschrieben 03. August 2007 - 14:43

schlam(m)ASSEL

    Mitglied

  • Gesperrt
  • PIP
  • 39 Beiträge
Hey Leute, hier mal mein Saphroling deck (Fun, deswegen nur 45 Larten)
Deckliste
Mein Deck
Deck

Erklärung
1.Zug: Magus und Petal (o.ä.)
2.Zug:1 Llanowar, 1 Sprout und 1 Fists of Ironwood (o.ä.)
3. Zug: Lebende Äste, Sprout, Fists of Ironwood, Llanowar (o.ä.)
4.Zug: Gaaanz viele Tokens und dann wenn möglich 2 Saproling Symbiosis (kann auch einen zug bzw.2 früher gebracht werden, falls nötig)
Gegen Crea-Dex (Aggro oder so) sehr gut, gegen couter (oder so) total der SCHROTT!

wer zu den cardcoices Fragen hat, soll fragen, ansonsten:
Kritik ERWÜNSCHT




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.