Zum Inhalt wechseln


Foto

Lost in The Woods


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Thomy Lee Geschrieben 09. März 2012 - 14:13

Thomy Lee

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 142 Beiträge
Hi zusammen

Habe schon vor einiger Zeit von dem Typen gehört, der an der Pro
Tour mit einem Deck von 40 Wäldern und einem Lost in the Woods gewonnen hat.

Nach kurzer Recherche habe ich einen Blog von ihm auf Star City gefunden:

http://www.starcityg..._The_Woods.html

Der Typ heisst Jeremy Neeman und hat mit dem Deck dann sogar den Sieg errungen, wenn ich mich nicht irre.

Nun meine Frage, kann man diese Deck überhaupt noch spielen oder hatte Jeremy einfach den Überraschungsmoment auf seiner Seite und für Nachahmer hat nun jeder zweite Drafter einen Workaround für ein solches Deck bereit?

Intressant wäre auch ob euch schon ein solches Deck über den Weg gelaufen ist in den letzten Tagen oder ob ihr es auch schon in Erwägung gezogen habt diese Variante zu spielen.

Gruss
Thomy Lee

Bearbeitet von Thomy Lee, 09. März 2012 - 14:14.


↓ Werbeunterbrechung - Weitere Beiträge unten! ↓

#2 dunkle stille Geschrieben 09. März 2012 - 14:23

dunkle stille

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 361 Beiträge
Stell es dir weniger als Deck und mehr als Sideboard Strategie vor. Und das diese Stragie aufging lag wohl eher an Unkenntnis des Formats, denn Lost in the Woods kann nur über Decktod gewinnen, also einfach mehr Karten reinboarden und es wird schwierig zu verlieren. Abgesehen davon ist der Plan beim boarden sehr offensichtlich, da man über 40 Karten verändern muss.

Auf Modo mag das Konzept nach dem boarden des öfteren aufgehen, im Pappspiel wohl eher nicht. Außer euer Gegner hat keine Ahnung vom Format und sitzt mit Fragezeichen im Gesicht da, während ihr nur Wälder ins Deck packt.

Das Preislevel seiner Sammlung ist über 9000€.

 

 

Er verkauft auch noch DVDs, ein Intimmassagegerät, ein PS3-Spiel und kauft SlimFit Hemden von Esprit.

 

Da versucht wohl jemand dem Nerdtum zu entkommen. emoticon-0136-giggle.png

.


#3 Saberon Geschrieben 09. März 2012 - 15:04

Saberon

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.516 Beiträge
Haha, ja das durfte ich letztens auch im Laden mitbekommen, hab mich selten so sehr amüsiert beim zuschauen :)

Als SB Tech auf jeden Fall sehr nett. Wenn man es aber geschickt macht, hat man einfach ein zweites Hüllenset dabei und tauscht die beiden Decks unauffällig aus.
Das Problem, was ich nur sehe ist, dass man wirklich Mulligan auf Lost in the Woods machen muss.
Wenn man nach dem Mulligan auf 1 kein Lost in the Woods hat, dann wird es sehr schwer, zu gewinnen.


avapszpn.jpg


#4 Thomy Lee Geschrieben 09. März 2012 - 15:27

Thomy Lee

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 142 Beiträge

Auf Modo mag das Konzept nach dem boarden des öfteren aufgehen, im Pappspiel wohl eher nicht. Außer euer Gegner hat keine Ahnung vom Format und sitzt mit Fragezeichen im Gesicht da, während ihr nur Wälder ins Deck packt.


Sorry komm mit deinen Begriffen nicht zu recht.

Was meinst du mit Modo und Pappspiel?

Denn Rest habe ich begriffen. Danke ^^

#5 Saberon Geschrieben 09. März 2012 - 15:36

Saberon

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.516 Beiträge
Modo = Magic online
"Pappspiel" = Magic mit richtigen Karten


avapszpn.jpg


#6 Xardas Geschrieben 09. März 2012 - 22:39

Xardas

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.786 Beiträge

Als SB Tech auf jeden Fall sehr nett.


Gegen Leute die nichts vom Format wissen, vll.
Wenn du an einem halbwegs "erfahrenem Tisch" sitzt ( ergo RL Draft, nicht Modo), wird jede mittlerweile wissen was du vorhast wenn du dein ganzes Deck "tauschst". Klar kann man versuchen Siegfried und Roy zu spielen und das per Zauberhand geschehn zu lassen, aber selbst das erscheint mir unmöglich, wenn der Gegner nicht halb besoffen und wegpennend da rumhängt. Eine solche Menge ist wohl kaum "heimlich" zu ändern, selbst mit einem zweiten Hüllenset das schon "fertig und bereit" ist. Willst das solange im Rücksack verstecken und heimlich rausziehen beim "boarden? Weil sonst muss das zweite Hüllenset bzw Deck da ja auch irgendwo rumliegen, was vll ein BISSCHEN auffällig ist. Ersteres wäre ja mal einfach nur erbärmlich und es ist immer noch nicht sicher, dass es klappt. Ein aufmerksamer Spieler wirds mitkriegen.

Ohne imho an Betrug grenzede Methoden ist es unmöglich, dass der Gegner bei Wissen um die Existenz von Lost in the Woords nicht weiss, was du vorhast.
Ergo wird er eine Solution oder simpel eine "Menge" an Karten boarden, sodass der Plan nicht aufgehen kann. Das Deck verliert ja gegen alles. Zu viele Karten im Deck des Gegners, random Mill, welches es sogar in Equimentform gibt ( dieses Uncommon Blade) und daher theoretisch jedem Deck zugänglich, Enchantmenthate, zu viel Burn nachdem man in den ersten Turns einigen Schaden genommen hat ( im Bereich des Möglichen, RB Aggro kriegt das hin, roten Curse legen und GG lol) oder ganz simpel, es findet seine Crapkarte nichtmal.
Vor allem der Umstand, dass man sein eigenes Deck einfach "fetter" machen kann schon ausreicht um Lost in the Woods zu beiegen macht die Sache lächerlich, weil man nichtmal Hate picken muss, wobei das nichtmal ein Kunstwerk ist zu tätigen, immerhin tabelt das Ding wahrscheinlich ne Weile und einige am Tisch wissen, dass es im Pool ist und werden im Zweifelsfalle einen Hate aufsammeln, weil recht viele Karten, die irgendwo Pic xx Material sind, durchaus ja schon ihren Job machen.

Als es noch keiner auf dem Plan hatte wars ja vll ein netter Trick, hat ja bei Jeremy Neeman geklappt noch, aber mittlerweile kennen die Leute den Kram und damit wars das. Zudem auf einem Draft, wo die Teilnehmeranzahl durchaus überschaulicher ist, die Leute Runde 2 durchaus im Vorraus wissen, gegen was sie spielen...

Eine reine Gambletacktik die an 100000000000000 Punkten scheitert und diese Punkte zum Großteil nichtmal abwendbar sind, soll eine "nette SB Tech " sein?
Eine freiwillige Niederlage klingt nicht grade "nett".

Zur Threadfrage: Regeltenisch kann man über gegnerischen Decktod damit zwar gewinnen, in der Praxis ist die Umsetzung eines Sieges mittlerweile im Bereich des Unmöglichen an zu siedeln.
Heute hats bei uns auch einer versucht. Mal davon abgesehen das der Typ eh nichts kann bezüglich Draften und Spielen, hat seine SB Tech gegen 2 Leute, die Lost in the Woods nichtmal kannten, auch nicht funktioniert und ein schönes 0:3 hats im eingebracht ( das eigentliche "Deck" konnte halt auch nichts). Entweder nicht gezogen oder von random spielbaren Karten im Maindeck besiegt worden. Der dritte kannte das Lost in the Woods und mittlerweile wusste man auch das er es hat.... naja Rest kann man sich denken.

Auf Modo sieht man das Sideboarding des Gegners halt nicht, deswegen klappt das da natürlich deutlich eher.

Bearbeitet von xardas149, 09. März 2012 - 22:40.

(21:53:51) ElAzar - ich habe im übrigen festgestellt, das man sich auch gut abregieren kann, wenn man sich 3 min synonyme für falsch überlegen muss,d anach ist man viel relaxter...

Succes!

Setreview fürs Limited --> Journey into Nyx

Setreview fürs Limited --> Khans of Tarkir

                                                                                                                   149 adé


#7 Survivor Geschrieben 01. April 2012 - 16:19

Survivor

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 219 Beiträge
Wie wär's mit Enchantment Removal gegen das Teil?
Dann hat sich das Thema sowieso erledigt.

[...]
Außerdem versucht Inn wohl kaum den aktuellen Vampirehype zu nutzen/kopieren, dafür müssten die Vampire keine menschenfressenden Bestien sein sondern schwul im Wald glitzern und den Subtype Fee besitzen....

[...]





© 2003 - 2013 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | Erroria.
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.