Zum Inhalt wechseln






* * * * - 4 Stimmen

Wer ich bin und warum ich das hier tue

Geschrieben von Gimmlixx, 09. März 2020 · 311 Aufrufe

Zunächst einmal ein freundliches Moin,

 

ich bin zwar noch recht neu hier im Forum (tatsächlich hat mich Peer von Mage darauf aufmerksam gemacht um meine Erfahrungen zu schildern, aber das soll hier nicht Thema sein), wollte aber gerne mal die Gelegenheit einer aktiven Community nutzen um meine Erfahrungen mit Magic zu teilen. Insbesondere was die Selbst- und Fremdwahrnehmung angeht, gibt es vielleicht den einen oder anderen, dem das helfen kann.
Zum Start kurz zu mir. Ich heiße Marius, bin 27 und komme aus Oldenburg in Niedersachsen. Ich spiele Magic seitdem ich ungefähr 12 bin, und da ich grundsätzlich bei allen Dingen relativ competitive eingestellt bin, landete ich auch recht kurz danach bei unserem örtlichen Spieleladen und wurde mit einer DCI Nummer versehen.

 

Es hat tatsächlich relativ lange gedauert bis ich dann über über einige Drafts hinaus auch mal in lokalen (bzw. innerhalb von NDS) PTQs, NQs etc gespielt habe. Meistens mit mäßigem Erfolg. Obwohl draften mein absolutes Steckenpferd ist, gab es eine Season in der ich 3 von 4 paper PTQs und zusätzlich drei MTGO PTQs Top8 gemacht habe und einfach jedes mal im Viertel gebusted bin.
Natürlich gab es auch immer mal längere Pausen, aber bei wem ist das nicht so :D
Was mich immer gewurmt hat, ist dass ich zwar auf LGS level nahezu immer gewonnen habe, und auch auf MTGO relativ profitabel war (so profitabel wie man halt sein kann. Infinite im limited und ab und zu mal ein paar tix verkauft), aber nie wirklich Erfolg auf premier level hatte.
Auch nach einigen GPS, konnte ich zwar ein paar cashes verzeichnen, es fehlte am Ende aber immer 1-2 Wins um nen pt invite oder ne Top8 zu schnappen :|
2014 hat sich das dann zumindest mal geändert. Vielleicht erinnert sich noch jemand dran, das war das Jahr in dem die MOCS /PTQ Events auf MTGO alle gecrasht sind und daher für das halbe Jahr ausgesetzt wurden. Ende des Jahres wurden dann alle im Wochentakt nachgeholt....
Irgendwann früher im Jahr sind wir mit ein paar Leuten über Kiel nach Aarhus zu nem PTQ Gefahren. Waren glaub ich ca 160 Spieler und nachdem ich im Halbfinale den Martin Dang (ca ein Jahr bevor er die PT gewann) rausgeworfen hatte, war mein Kopf mal wieder mein Endgegner. Kurz ich hab das Finale 0-2 gegen die Wand gefahren, obwohl ich beide Spiele hätte gewinnen müssen. Selbst nach ca 16 Stunden ohne Schlaf war das einfach traurig.
Später im Jahr sind wir mit ein paar Freunden zu einem PTQ in Hannover gefahren. Mein Deck war ok, aber ich habe die zweite Runde direkt unglücklich verloren und dann die dritte direkt mal wieder hardcore verzockt, womit das Thema durch war.
Da wir mit zwei Autos da waren und ein paar mehr leute früh verkackt haben, sind wir dann auch schon zurück. Während der Rückfahrt bekamen wir mit wie einer von unseren Leute den PTQ gewonnen hat. Das hat mich zum einen natürlich für meinen Buddy gefreut, aber andererseits auch wieder geärgert warum ich das immer noch nicht geschafft habe, bzw. angespornt es nochmal zu versuchen.
Passenderweise kam kurz danach die Ankündigung, dass die ausgelassenen MTGO Turnier jetzt nachgeholt würden. Verteilt über November und Dezember gab es also PTQs und vor allem die MOCS Events nach dem alten Format (monthly qualifier die zum Main Event führen).
Nachdem ich dann in einem Limited Event mal wieder in der Top 8 gefizzled war, war die Zeit um mich für die selbe PT wie mein Kumpel zu quen leider vorbei. Zwei MOCS Turniere, für die ich auch jeweils genug QP hatte, standen zwar noch aus, und auch die LCQS kamen noch, aber es macht halt schon einen riesen Unterschied ob man dann zu weit oder alleine zu seiner jeweils ersten PT dürfte.
Trotzdem, ich habe dann original zwei Wochen lang wie ein Depp Block Constructed (Khans of Tarkir only) gegrindet, weil ich erstens gedacht habe, es würde etwas bringen, und zweitens die Hoffnung hatte, dass das Events nicht zu groß würde (die QP waren aus dem Sommer, das Format war ziemlich komisch, etc.).
Tatsächlich war es am Ende mit unter 100 Teilnehmern das wahrscheinlich kleinste MOCS Event ever. Ich habe überraschenderweise Abzan registriert. Deathdealer, Anafenza, Siege Rhino, Wingmate Roc wäre vermutlich für nahezu jedes standard Format eine solide Kurve. Kurz vor dem Event hatte ich noch kurz überlegt auf Jeskai zu wechseln, weil mir Mantis Rider als einzige Karte im Format wirklich hart auf den Keks ging. Zum Glück überzeugt mich ein Kumpel aber das lieber zu lassen.

 

Tatsächlich lief das Event recht gut. Irgenwann fand ich mich nach unzähligen Mirrors mit 5-1 im Win-and-in wieder (ja, echt nur 7 runden). Mit einem loss wäre ich vermutlich raus. Und dann kam das Problem. Mein Gegner spielte Ein 4- Color Control deck, das ich vorher noch nie gesehen hatte. Und scheinbar ungefähr die einzige Antwort war Abzan konstant zu schlagen (so gut es halt ging, ich würde schätzen, er hatte ca 65% in dem MU, was ja schon sehr gut ist). Kurz er machte mich 2x ein und mein Hoffnung war eigentlich schon weg. Durch sehr glücklicke Ergebnisse und Tiebreaker bin ich aber irgendwie als 8. doch noch in die Top8 gekommen (mit 5-2 :D!) . Es ging also weiter mit den Rhinos. Viertelfinale gegen Mardu. Fix 0-1 hinten, dann Mulligan und ich dachte schon es würde wieder das übliche Quarterloss werden. Doch ich kam zurück (rhino > butcher) und gewann auch Game3. Halbfinale dann Abzan Mirror, das hatte ich schon so oft gespielt, das konnte ich tatsächlich im Schlaf. Mein Draws waren auch gut, fixes 2-0.
Dann saß ich da so Sonntag Nachts an meine Laptop und wartet auf das andere Semi und meinen finalgegner. Einer der beiden war der Spieler, der mich in der letzten Swissrunde so bitteböse verhauen hatte. Natürlich habe ich beim Stand von 1-1 dem unbekannten Spieler die Daumen gedrückt, da meine Chancen gegen 4 Color control wohl eher schlecht standen. Tatsächlich gewann mein Endgegner aber das Spiel und ich musste wieder gegen 4 color control ran. Das Match dauerte insgesamt keine 10 Minuten. Ich gewann den Würfelwurf, mein gegner hat gemullt und ich hatte die Perfekte Kurve: Deathdealer, Anafenza, Rhino, Roc. GG 1-0. 2. Diesmal wusste ich zumindest gegen was ich spielte. Also alles removal raus, und despise rein, um Sorin und narset (die hexproof kreatur) effektiv bekämpfen zu können. Game 2 startete und ich wusste ich muss wieder druck machen. Ich gewann das Game relativ fix, da mein Gegner einen Landdrop misste und dann nur ein Tapped-land hatte und somit nicht seinen Boardsweeper auspacken konnte. Angriff und ihn auf 2 gehauen, Siege Rhino. GGs.
Gratz vom Gegner und vom ORC, Formulare ausgefüllt und den Rest der Nacht nicht mehr geschlafen, aber das war ok :lol:

 


Soweit zum ersten Teil, hoffe das war nicht zu langweilig. Stellt gerne Fragen oder macht Anmerkungen. Sorry für das viele Denglisch und die Rechtschreibung. Aber ich tendiere immer dazu Groß-/Kleinschreibung im Internet sehr flexibel einzusetzen oder halt auch gar nicht.

 

Was danach kam und warum ich mittlerweile Magic auf Twitch streame, kommt dann in den nächsten Einträgen :D
Schaut gerne mal rein :)






voll schön

Juli 2020

M D M D F S S
  1234 5
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Neueste Einträge

Neueste Kommentare

Kategorien

© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.