Zum Inhalt wechseln


Foto

Gerümpel sinnig verwendet


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 LePorte Geschrieben 07. Januar 2012 - 01:42

LePorte

    Order of Balance

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.352 Beiträge
"Gerümpel, Gerümpel, überall Gerümpel...
Was soll das? Warum schmeißt du den Schrott nicht weg?"


"Schrott? Das alles ist KEIN Schrott! Das ist wertvoller Schmuck, der meine Gegner vernichtet.
Wie, willst du wissen? Dann lerne mal die kleinen, wundervollen Artefakte schätzen."


Der Trinket Mage war schon immer einer meiner liebsten Tutoren. Sein Suchfeld ermöglichst es, zwar trotz der massiven Einschränkung, starke Karten zu suchen. Zudem ist er durch den Status einer bleibenden Karte mit P/T Werten ein möglicher Angreifer und vor allem Blocker. Dadurch kann man mit ihm defensive als auch offensive Pläne fahren und sein Deck stärker auf die eigentliche Strategie konzentrieren.

Wenn man versucht, mit dem Mage ein Deck zu erstellen, fallen einen sofort die Artefakt Länder ein. Daher, ohne großartig darüber nachzudenken, werden eine ungewisse Slotanzahl an sie gehen. Da der Magier blau ist, an erster Stelle der Seat of the Synod.
Sobald aber die Artefaktländer mit spielen, bringt es einen fast automatisch zu der Metalcraft-"Fähigkeit". Und da stechen zwei Karten besonders hervor. Einmal, dass durch die Artefaktländer, viel stärkere Dispatch und der beste Burner für cc1 Galvanic Blast (also nur mit aktiven Metalcraft). Somit werden dann auch Ancient Den und Great Furnace in das Deck schaffen.

Da mir aber 4 Trinket Mage zu wenig sind, suche ich nach Alternativen, der die Zahl der Mages auf virtuelle >4 bringt. Aber da finde ich nur die Artificier's Intuition. Diese kam erst nach einigen Spielen in das Deck hinzu, als ich gemerkt habe, dass ich unendlich viele Mages haben will. Schnell hat sich gezeigt, dass diese Karte sehr flexibel und stark ist. Vor allem durch diverse Synergien mit dem Friedhof und dem Auriok Salvages. Die Intuition hilft aber auch, unnötige weitere Artefaktländer zu recyclen, da man öfters auch andere Länder ohne Probleme legen kann und somit die Artefaktländer in sinnigere Schätze verwandeln kann.

Der [card][card]Auriok Salvagers[/card][/card] war bei mir auch von Anfang an gesetzt, um in das Deck zu kommen. Generell ist es offensichtlich warum. Er ermöglichst die cc1 Artefakte immer wieder zu verwerten. Und wenn man sich ein bisschen mit dem Magicuniversum auskennt, dann werden bei dem Typen sofort die Spellbomben und Lion's Eye Diamond in den Kopf kommen. Aber zu den cc0/1 Artefakten später mehr.

Bis jetzt haben wir in Sachen cc1 Tutor und Recycling folgende Karten in dieser Anzahl:

4 Mages, weil sie der Kern des Decks sind. Eine Intuition als 5. Trinket Mage. Mehr gerne, aber dadurch, dass er eine Verzauberung ist und ein zweiter unnsinnig wird, also tote Handkarte ist, unnötig. Sie kann auch schlecht blocken. 2 Auriok Salvager, da sie nicht der Kern des Decks sind, mit cc4 etwas hohe Manakosten haben und nur die Trinket Mages unterstützen sollen.

Bei dem Removal haben wir erst Dispatch und Galvanic Blast. Daher wollte ich einen weiteren Burner haben. Und der beste danach ist in dem Fall Lightning Bolt. Shrapnel Blast habe ich probiert, muss aber sagen, dass das opfern des Artefakts oftmals hinderlich ist und man will ungerne eigene Länder beseitigen.
Kartenliste

Burn in maximaler Zahl, da sie Kreaturen, Planeswalker und Spieler brennen können. Dispatch auf 4 hat sich als schlecht herausgestellt, da sie nur gegen Kreaturendecks gut ist. Und ab und an kommen auch mal Decks mit sehr wenigen, die auch der Burn erledigen kann. Aber eine wirkliche Argumentation ist das nicht. Ich habe die Zahl 3 einfach als passend und angenehm empfunden.

Als nächsten wollte ich, da ich blau spiele, auch etwas Carddraw spielen. Um auch mal die Hand sinnig zu verwerten. Und da ich Thirst for Knowledge sehr schätze, habe ich sie direkt getestet und sie war toll. Man hat immer etwas zum abwerfen. Sei es ein unnötiges Dispatch oder Land oder einfach eines der situativ schlechten cc1 Artefakte. Daher wanderten direkt 3 Stück in das Deck hinein.

Nun zum eigentlichen Teil des Decks. Seine Flexibilität und Spielzeuge:
An oberste Stelle kommt der Sensei's Divining Top, der unsere Draws verbessern sollen. Mit ihm kommen dann selbstverständlich zu den Trinket Mage Shuffles die Fetchländer hinzu.
Zudem sollte die Toolbox auch Removal enthalten und da gibt es kaum ein flexibleres als Engineered Explosives.
In der Praxis als recht gut herausgestellt, will man aber gerne auch cc4 Permanents killen. Daher behielt ich mir im Kopf, noch schwarz zu adden.
Da wir schon bei den Salvagers waren und ich die Spellbombs ansprach, sollen direkt welche in das Deck finden. Da kam mir die Pyrite Spellbomb in den Sinn. Zudem ist es noch ihr Vorteil, dass sie farblosen Schaden verschiesst. Nebenbei wollte ich eine Option auf Bounce und die kommt in der Form der Aether Spellbomb.
Da ich kein Sideboard spiele, müssen direkt Karten rein, die gewisse Strategien und Kartentypen beseitigen. Und da wir aber ein riesiges Toolbox Deck spielen, reicht es hier sehr gut, nur einen Slot pro Hass zu spielen. Gegen Artefakte und Verzauberungen ist wohl keine Karte besser als die Dispeller's Capsule und im Friedhofshass geht der Kampf zwischen Tormod's Crypt und Nihil Spellbomb an die Bombe. Das Relic of Progenitus hindert uns selbst viel zu stark. Zudem wollte ich eh schwarz adden, daher nochmal ein Punkt mehr an die Spellbomb.
Mir auch war auch von Anfang an klar, dass Planeswalker ein Problem sein könnten und dass diverse Stratgien auf Marken was gemacht werden könnte. Und da gibt es den tollen Hex Parasite (noch mehr Grund für [b]) Wenn er mal unnütz ist, für cc1 gespielt und irgendein Tier geblockt.
Weiterhin wollte ich noch Lifegain für cc1 haben. Entweder die weiße Spellbomb oder etwas anderes. Und ich entschied mich für den Sylvok Lifestaff. Bisher war er in Ordnung. Suche ihn eher selten. Aber muss ich noch mehr spielen, um zu sagen, ob er was taugt.
Dann wollte ich noch etwas defensives und spielerisches haben und habe die Origin Spellbomb ins Deck gepackt, dazu noch, da ich mehr Recurssion spielen wollte, noch die Academy Ruins. Und so ermöglichst diese Kombination für viel Mana, jede Runde Blocker zu spielen und dennoch Karten zu ziehen. Und wo wir bei Recurssion sind und ich schon immer das Elixir of Immortality spielen wollte, kam es auch sofort rein.

Und ich muss sagen, dass Teil ist hier unfair. Es gewinnt gegen Aggro alleine durch die Leben. Es lässt uns unsere Deck nochmal neu spielen. Durch das Artefakt bekommen die Trinket Mage eine noch besondere Rolle. Da sie, wenn sie gespielt wurden, immer sofort einen Angreifer blocken. Damit später möglichst alle wieder in das Deck gemischt werden, damit man sie wieder sinnig verwenden darf. Zudem kann man nicht Decktot gehen, und das ist mir für ein Casualdeck sehr wichtig, da es auch mal länger dauern kann.
Zu guter Letzt habe ich noch eine Expidition Map geaddet, damit ich auch die Ruinen finden kann, bei Bedarf.

Nach mehreren Spielen hat sich herausgestellt, dass es 5 flexible Slots gibt, die man nach eigenen Interessen/Vorlieben mit Artefaktbezogenen Karten füllen kann.
Bei mir sind das:
Kartenliste

Die Tezzerets,weil sie einfach mit Artefakten genial gut harmonieren. Es gibt kaum Karten, eigentlich keine, die diesen Kartentypus so flexibel ausnutzen können. Der Gargoyle, weil ich einen Recycle Effekt haben wollte. Zudem kann er blocken oder über die Luft, wenn der Boden zu ist, angreifen.
Und die beiden Sphinxen als fast nicht zu vernichtende Finisher. Bei ihnen muss man aber beachten, dass man sie nur spielen sollte, wenn man mindestens 3 blaue Manaquellen hat, besser noch 4. Daher kommen sie auch erst sehr spät ins Spiel, gewinnen aber dann sehr sicher, da der Gegner sie kaum noch wegbekommt.

Die Landbase sieht am Ende so aus:

3 Basics, um gegen Non-Basic-Hass etwas besser da zu stehen.
Das Problem des Decks istes, dass es alle Farben gleichermaßen benötigt. Und daher sind die Farben sehr gleichmäßig verteilt.
Bei dem Godless Shrine kann man überlegen, ob ein Watery Grave nicht beser ist. Kommt darauf an, welche Farbe ein Stück mehr nötig ist. An meiner Stelle wäre der Friedhof sicher besser, wegen Tezzeret und den Sphinxen.
Man muss auch direkt von Anfang an schauen, welche Länder/Farben man sich fetcht und welche Länder man spielt. Es ist jedes Spiel anders. Mal braucht man von Anfang an blau, ein anderes Mal weiß etc.
Wenn man weiss, dass der Gegner Non-basic-Hass spielt, dann muss auf jeden Fall die Insel ins Spiel.

----

Das Deck ist manaintensiv. Daher sollten die Länderdrops bis turn 5 sicher gehen. Dass heißt, lieber mit dem Trinket Mage mal ein Artefaktland suchen oder mit dem Thrist for Knowledge lieber (Artefakt)-Land behalten und gegebenenfalls ein Land mehr abwerfen.

Trinketmage sucht, ausser in seltenen Fällen, immer den Sensei's Divining Top. Die seltenen Fälle sind Engineered Explosives oder direkt der Artefakt/Verzauberungs oder Friedhofshass.

Die Engineered Explosives kann normalerweise ganz gut die erste Aggrowelle beseitigen. Man sollte aber bereits einen Plan haben, wie man sie schnell wieder aus dem Friedhof auf die Hand bekommt.

Der beste Finisher im Deck sind die 8 Burnspells und die Pyrite Bomb. Nicht selten kommt es vor, dass man sich einfach nur einigelt, mit den Kreaturen alles wegblockt und den Gegner alles Brennbare an den Kopf wirft. Durch das Elixier werden die Burnspells wieder reingemischt und via Top schnell wieder gefunden.

Man muss nicht jede Runde mit dem Top schauen. Oft braucht man Mana offen für Removal oder die Fähigkeit der Auriok Salvagers.

Die Sphinxen erst spät spielen, ausser man benötigt den Blocker.

Trinket Mages blocken immer! Sie haben nicht nur einen Sucheffekt, sondern in diesem Deck auch ein gain X Life. Selten will der Gegner den Mage abballern. Der Mage soll Zeit erkaufen.

Umso länger das Spiel dauert, umso mehr bekommt man das Spiel unter die Kontrolle. Ist aber klar, da dass hier ein Kontrolldeck ist.

Decks mit Countern sind der größte Feind, aber dennoch durch kluges Spiel leichter zu gewinnen. Nur sollte man niemals die Trinket Mages verballern und darauf achten, ob der Gegner sich via Lände vertappt oder man durch spielen kann. Also das übliche ^^

Aggrodecks sind im Grunde die Beute dieses Decks. Durch das Elixier, Top und Mage kann man in eine Schleife kommen, wo man sich jede Runde 5 und mehr Leben machen kann. Und 5 Leben sind nicht wenig. Selbst Burndecks bekommen da Probleme. Dennoch liegt das Burndeck etwas weiter vorne.

Lion's Eye Diamond hatte ich mal gezockt. Aber das wurde dann doch zu langweilig. Da man nur noch defensiv gespielt und gewartet hat, bis man die Kombo hatte. Das gute an ihr ist aber, dass die Kombo in jeder ausweglosen Situation gewinnt (außer vielleicht zu viele Counter oder Gravehate)


Bearbeitet von LePorte, 07. Januar 2012 - 06:35.


#2 MaRo89 Geschrieben 07. Januar 2012 - 01:53

MaRo89

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.076 Beiträge
Könnte mir noch Meekstone gut in diesem Deck vorstellen. Du kannst es suchen und es stellt große Kreaturen ganz gut ab. Vielleicht noch etwas mit einem Tapeffekt hinzufügen und du hast eine nette Spielerrei gegen Timmys.

Nette Grüße

#3 Daydreamer241 Geschrieben 07. Januar 2012 - 02:31

Daydreamer241

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 242 Beiträge
Von deiner Manabase ausgehend, denke ich mal Geld spielt bei dir keine so große Rolle, also würde ich dir noch 2-3 Tolarian Academy empfehlen. Spiele die selbst in meinem Artefakte-Deck und 10+ Mana sind damit schonmal drin, besonders wenn man viele Artefaktländer spielt. (Zumindest bei mir)

Ich würde auch noch einen 2. Tezzeret the Seeker reinpacken, da er deine beste Winoption zu sein scheint.

Bearbeitet von Daydreamer241, 07. Januar 2012 - 02:32.


#4 Mimik Geschrieben 07. Januar 2012 - 11:21

Mimik

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.457 Beiträge
Gefällt mir sehr gut.
2 heiße Kandidaten für die Toolbox wären noch Executioner's Capsule und Pithing Needle.
Eine Alternative zum Sanctum Gargoyle wär Leonin Squire. Der macht in dem Deck quasi das selbe für halb so viel Mana, ist dafür halt selber kein Artefakt.

Bearbeitet von Mimik, 07. Januar 2012 - 12:15.

 


#5 Noxius Geschrieben 07. Januar 2012 - 21:18

Noxius

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 65 Beiträge
Sehr schöne Deckidee!
Spiele auch ein Toolbox Deck (mit Chord of Calling) und dort hat sich Conjurer's Bauble sehr bewehrt, da man mit ihr Utiliy Karten wie Engineered Explosives oder Dispeller's Capsule auch mehrmals spielen kann, bzw. wieder rankommt wenn sie mal gecountert werden. Wenn man sie mal nicht brauch, kann man sie auch einfach für {R} cyclen und natürlich kannst Du sie dir auch tutorn.

Da die Suchfunktion des Trinketmages ja essenziell für Dein Deck ist, könntest Du auch noch über Turn to Mist nachdenken, um mit einem Mage mehr Karten zu suchen und/oder 2 mal zu blocken.

Des Weiteren würde ich Dir, genau wie Mimik, wärmstens Pithing Needle empfehlen. (Ich persönlich würde sie sogar 2 mal spielen)

Um das Problem mit den Countern abzustellen könntest Du noch Chalice of the Void reinnehmen. Spielst ohnehin kaum cc2 und verhinderst damit alle gängigen, blauen Counter/Bouncer.

Bearbeitet von Noxius, 07. Januar 2012 - 21:54.


#6 DaCMD Geschrieben 08. Januar 2012 - 02:27

DaCMD

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 272 Beiträge
Als 1of könnte ich mir hier auch noch den Myr Retriever gut vorstellen. Kommt, chumpblockt und holt dir wieder eine Spellbomb o.Ä. auf die Hand zurück. Wunderbarer Kartenvorteil!

Edit: Ohje, zu so später Stunde hat man auch die CMC nicht mehr ganz im Kopf...

Bearbeitet von DaCMD, 08. Januar 2012 - 02:29.

869_large.png

#7 LePorte Geschrieben 08. Januar 2012 - 11:54

LePorte

    Order of Balance

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.352 Beiträge

Könnte mir noch Meekstone gut in diesem Deck vorstellen. Du kannst es suchen und es stellt große Kreaturen ganz gut ab. Vielleicht noch etwas mit einem Tapeffekt hinzufügen und du hast eine nette Spielerrei gegen Timmys.

Nette Grüße

Hatte ich auch bereits dran gedacht. Wäre in einem entsprechenden Meta angebracht, mit vielen "starken" Kreaturen. Werde ich im Hinterkopf behalten und ausprobieren.

Von deiner Manabase ausgehend, denke ich mal Geld spielt bei dir keine so große Rolle, also würde ich dir noch 2-3 Tolarian Academy empfehlen. Spiele die selbst in meinem Artefakte-Deck und 10+ Mana sind damit schonmal drin, besonders wenn man viele Artefaktländer spielt. (Zumindest bei mir)

Ich würde auch noch einen 2. Tezzeret the Seeker reinpacken, da er deine beste Winoption zu sein scheint.

Ja, Geld ist relativ. Im Grunde können die Shockduals auch richtige sein. Ich nahm sie nur, da ich das Deck komplett in Foil spiele.{B}
Ich möchte aber ein gewisses Powerlevel nicht überschreiten und die Academy gehört schon zu den ganz unfairen Mitteln. Aber Recht hast du und es müsste eigentlich rein.
Die beste Winoption ist bisher der Burn mit "Stalling"/Einigeln. Der Tezzeret bleibt meist nicht lange leben, da der Gegner Planeswalker überraschend oft gut wegbekommt. :/ Aber ich habe öfters das Problem, diesen cc5 Spell mit UU zu spielen, da mir meist das Mana fehlt oder die Farben. Es passiert gerne mal, dass ich mehr als nur UU pro Zug brauche. Hm...

Gefällt mir sehr gut.
2 heiße Kandidaten für die Toolbox wären noch Executioner's Capsule und Pithing Needle.
Eine Alternative zum Sanctum Gargoyle wär Leonin Squire. Der macht in dem Deck quasi das selbe für halb so viel Mana, ist dafür halt selber kein Artefakt.

An die Kapsel habe ich auch bereits gedacht. Ihr Problem ist, dass ich die Manabase etwas mehr an {R} anpassen muss. Denn wenn ich sie spiele, will ich sie meist auch direkt zünden. Aber wird ausprobiert. Gegen die Needle habe ich mich bewusst entschieden, da ich sie nicht als nötig hielt. Bisher gab es auch keine Situation, wo ich sie unbedingt benötigt hatte.
Aber den Squire werde ich mal mit dem Gargoyle austauschen. Das habe ich total übersehen, dass der Squire eh alles für weniger Mana zurückholt >.<

Sehr schöne Deckidee!
Spiele auch ein Toolbox Deck (mit Chord of Calling) und dort hat sich Conjurer's Bauble sehr bewehrt, da man mit ihr Utiliy Karten wie Engineered Explosives oder Dispeller's Capsule auch mehrmals spielen kann, bzw. wieder rankommt wenn sie mal gecountert werden. Wenn man sie mal nicht brauch, kann man sie auch einfach für :D cyclen und natürlich kannst Du sie dir auch tutorn.

Da die Suchfunktion des Trinketmages ja essenziell für Dein Deck ist, könntest Du auch noch über Turn to Mist nachdenken, um mit einem Mage mehr Karten zu suchen und/oder 2 mal zu blocken.

Des Weiteren würde ich Dir, genau wie Mimik, wärmstens Pithing Needle empfehlen. (Ich persönlich würde sie sogar 2 mal spielen)

Um das Problem mit den Countern abzustellen könntest Du noch Chalice of the Void reinnehmen. Spielst ohnehin kaum cc2 und verhinderst damit alle gängigen, blauen Counter/Bouncer.

Die Bauble war in der Ursprungsliste vorhanden, musste aber fliegen, da ich sie nie benötigte. Das Elixier macht es einfach besser und soviel Platz habe ich leider nicht. Die 5 freien Slots müssen mit mindestens 3-4 weiteren Finishern gefüllt sein. Ansonsten dauert es doch mal zu lange, um zu gewinnen, bzw will ich nicht nur über die StallBurn Taktik gewinnen.
Wenn ein Blinkeffekt, dann Momentary Blink. Aber ob das sich bei so wenigen Kreaturen lohnt? Dazu muss die Kreatur meist eine Runde überleben bzw ich muss >5 Mana pro Zug haben. Meist will ich ja im selben Zug wo ich Mage spiele auch das Artefakt wirken. Generell ist die Idee mit Blink nicht verkehrt, aber dann lieber mit mehr sinnigeren Kreaturen und dann nur als 1Off?
Sonst verbraucht es zu viel Platz.
Von der Chalice Idee bin ich gar nicht begeistert. {B}

Als 1of könnte ich mir hier auch noch den Myr Retriever gut vorstellen. Kommt, chumpblockt und holt dir wieder eine Spellbomb o.Ä. auf die Hand zurück. Wunderbarer Kartenvorteil!

Edit: Ohje, zu so später Stunde hat man auch die CMC nicht mehr ganz im Kopf...

Der Edit sagt es {B}

Danke für eure Kommentare. Aber zu den ganzen Ergänzungen würde ich gerne wissen, was ihr entfernen/austauschen würdet? Das fehlt irgendwie. Wäre sehr interessant zu wissen, ob wir da der gleichen Meinung sind oder ob ihr ganz andere Dinge aus dem Deck nehmen würdet.

#8 Gast_Saberon_* Geschrieben 08. Januar 2012 - 15:08

Gast_Saberon_*
  • Gast
Cool, ich wusste garnicht, dass du auch Casual spielst, LePorte {R}

Was ich persönlich immer sher wichtig finde in Toolboxdecks, ist es gegen alles eine Antwort zu haben.
Dein Deck kommt dem schon sehr nahe, du kannst PW, Artefakte, Enchantments un dden Graveyard haten also fast alles angreifen, was dir der GEgner entgegenwirft.

Allerdings kannst du momentan nichts gegen Länder ausrichten.
Deshalb schlage ich vor, noch ein Wasteland/Tectonic Edge/Dust Bowl zu adden um auch Länder beseitigen zu können. Ist auch tutorbar über den Trinket Mage -> Expedition Map.

Was machst du denn, wenn die Strategie des Gegners auf bestimmte Länder basiert? Dann kannst du ihn eig. überhaupt nicht haten, das halte ich für nicht so gut.
Dafür cutten würde ich wohl ein Fetchland, ich denke 4 sind bei der geringen Anzahl an fetchbaren Ländern genug.

#9 michael0103 Geschrieben 29. Dezember 2013 - 23:26

michael0103

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 408 Beiträge
Ich hätte noch eine Idee, wäre aber eher ein einmaliger remval, dafür exile und mit Trinket Mage tutorbar.
Brittle Effigy

#10 ElAzar Geschrieben 30. Dezember 2013 - 00:14

ElAzar

    Big Furry Monster

  • Ex-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.439 Beiträge
Was ich nur bedingt versteh ist, warum du den Mage über das Survival spielst..?
Tote Karten entsorgst du via TfK & du hast so immer antworten Parat, zumal du eh das ganze Deck darauf ausgerichtet hast.

Orochi Hatchery, ist eine solide Win Con, genau wie Chimeric Mass, sie lassen sich beide auch mit Tolaria West suchen, die natürlich auch die Ruins findet.
Myr Servitor kann mit Basilisk Collar oder Lifestaff das Board dominieren, zudem sind sie mehr als solide Chumpblocker, wenn du tiefer in schwarz gehen willst bietet sich bei ihnen auch die Combination mit Attrition/Mind Slash an, sie generieren zudem Setup für UB Tezz Ultimate, alternativ kann man auch Trading Post irgendwie einbauen.
Steel Wall ist eine Option gegen schnelle Agrro Decks

Ich verstehe auch viele Entscheiduingen nicht, das Deck ist in den Esper Farben doch irgendwie an stärksten, statdessen legst du dich auf Rot fest und gehst in Burn, der kaum Nachhaltigkeit in das Deck bringt, die blaue und die weise Spellbomb kann ich daher auch nur bedingt nachvollziehen, ich würde daher wohl "einfach" den Burn für Artefakte/Nachhaltigkeit cutten und mehr auf Articifieres Intuition, als auch Trinket Mages setzen.

Bearbeitet von ElAzar, 30. Dezember 2013 - 00:37.

Eingefügtes Bild





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.