Zum Inhalt wechseln


Foto

[MKM] Magickartenmarkt / Cardmarket

Anzeige magiccardmarked.eu

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17144 Antworten in diesem Thema

#15921 NenntEuchNichtDauerndUum Geschrieben 20. November 2019 - 15:34

NenntEuchNichtDauerndUum

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.772 Beiträge

nur dass Asel nicht gezeigt hat, dass ich falsch liege, sondern mir eher Recht gegeben hat. Aber gut, ihr wollt eh nur lesen, was ihr wollt, von daher ists eh egal

Doch, er hat alles was du hier versuchst zu argumentieren widerlegt.

Meinst du diesen Absatz?

 

 

Nur weil der Vertrag wegen der Anfechtung nichtig ist, heißt das übrigens nicht, dass man nicht auch (zu Unrecht) auf Einhaltung des Vertrages verklagt werden kann; es heißt nichtmal, dass man den Prozess dann auch gewinnt (Stichwort: Beweislast). Außerdem kann den Anfechtenden unter Umständen ein Schadensersatzsanspruch treffen (§ 122 BGB)

 

Darin schreibt er lediglich, dass der sich im Unrecht befindende Käufer natürlich trotzdem klagen kann. Und dass die Beweislast ein separates Thema ist. Es kann sehr wohl sein, dass man sich klar mit Etwas im Recht befindet, aber mangels Beweisen kann man es nicht "einklagen".

Das ändert aber alles nichts an der einwandfreien und völlig eindeutigen juristischen Sachlage.

In diesem Fall ist der Beweis aber relativ einfach, ein Foto von dem Deckset in deutscher Sprache ist sehr wohl ein Beweis für einen möglichen Irrtum, vor allem wenn man bedenkt wie das System von MKM aufgebaut ist und wie einfach so etwas daher vorkommen kann.

 

 

mag alles richtig sein... aber wie beweist Tawwa genau das? Ich würde es ihm wohl glauben. Aber Glauben ist nicht Wissen bzw. hier Gewissheit, dass es sich wirklich so zugetragen hat. Ggf. hat Tawwa (hier wird nun seine Situation für folgendes Beispiel missbraucht) ja das "richtig" sprachige Deck gehabt und hat es anderweitig verkauft... für mehr Geld. Ggf. sogar nach Bezahlung des MKM-Käufers... who knows??? Nun hat er das Deck natürlich nicht mehr. bzw. (zufällig) in einer anderen Sprache und will sich nun so rausreden... (Sorry Tawwa, ist nur ein Beispiel. Das ist keine Unterstellung.)

Daher kommt es zu meiner Emfpehlung: Es bleibt immer bei einem Fehler von Tawwa. Diese Fehler bügelt man aus. Immer. Weil man eben ein Guter ist. Scheiß drauf was andere hier sagen und denken. Mach es ehrenhaft... (und fordere das nicht von dem Typen ein, der dir wohl gleiche Ehre (annahme der Storno-Anfrage) verwehrt... der wird schon sehen.

 

Auch shecki wird schon sehen... oh man...
 

 

Wie man etwas beweist und ob der Käufer es glaubt ist erst mal irrelevant für die juristische Sachlage.

Wenn der Käufer das Anfechten des Kaufvertrags wegen Irrtums nicht akzeptieren kann, dann muss er halt nen Anwalt nehmen und klagen. Macht er ganz bestimmt.
Dass der Käufer anfängt rumzulügen ("mir stehen 10% Rabatt zu!!1111") würde mich nicht motivieren da irgendwelche Sonderangebote zu machen.

 

 

Habe ihm nun nochmals geschrieben (2 Tage nach Kauf) dass ich stornieren möchte. Jetzt fängt er an zu handeln. Wenn ich das jetzt so durchlese hab ich das Recht aufgrund eines Irrtums zu stornieren und notfalls habe ich eine Rechtschutzversicherung.

 

Vielleicht erklärt er sich ja doch noch bereit zu deinem angebotenen Preis zu kaufen.

Schließlich steht es ihm durchaus zu, du wolltest ja verkaufen, eben nur nicht auf Englisch. Wenn es für ihn dann doch noch ok ist ein deutsches Set zu erhalten passt ja alles.

 


Bearbeitet von NenntEuchNichtDauerndUum, 20. November 2019 - 15:36.

ehemals ein schwarzes Kaltgetränk aus Kolanuss


#15922 Gast_Vistella_* Geschrieben 20. November 2019 - 15:40

Gast_Vistella_*

    Most Qualified User Singleton

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.711 Beiträge

anscheinend definierst du "anfechten" anders und missverstehst daher das Geschriebe

 

Aber gut, ihr wollt eh nur lesen, was ihr wollt, von daher ists eh egal

 

damit ist das Thema jetzt für mich auch durch



#15923 Tawwa Geschrieben 20. November 2019 - 15:43

Tawwa

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 400 Beiträge
Habe sogar einen Nachlass aktzeptiert und angeboten, aber haben uns hier noch nicht einigen können.
Habe geschrieben letztes Angebot für das deutsche Set xy und falls nicht beantrage ich die Stornierung.
Warte jetzt noch bis morgen, wenn dann keine Rückmeldung kommt, beantrage ich die Stornierung.

PS: Zum Zeitpunkt der Irrtumserklärung, direkt nach dem Kauf, war der Artikel noch nicht mal bezahlt. Jetzt 2 Tage danach ist er bezahlt trotz noch keiner Einigung.

Gruß Tawwa

#15924 Master_of_Desaster Geschrieben 20. November 2019 - 15:44

Master_of_Desaster

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 239 Beiträge

@Vistella und SchGoalz

Warum geht ihr eigentlich davon aus, dass Tawwa in der Pflicht ist, aktiv zu werden, nur weil ihm der Käufer etwas aus den Rippen leiern will?

Wenn ich das richtig verstanden habe, hat er noch nicht versendet und seinen Irrtum rechtzeitig erkannt, um ohne Zusatzkosten für alle Seiten das Geschäft rückgängig zu machen.

Nun bietet er aus bekannten Gründen Stornierung an. Zusätzlich sollte er noch den Support kontaktieren, damit die über den Sachverhalt Bescheid wissen (inkl. Anfrage ob die das mit den 10% vorgeschlagen haben was der Käufer ja behauptet hat).

 

Damit ist der Ball erstmal beim Käufer. Wenn dieser sich querstellt, würde ich die Sache erstmal über den Support regeln lassen. Und erst, wenn dieser gegen Tawwa entscheiden sollte (was ich hier ehrlich gesagt nicht glaube), würde ich mir an Tawwa's Stelle Gedanken machen, wie es weitergeht.



#15925 Tawwa Geschrieben 20. November 2019 - 16:00

Tawwa

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 400 Beiträge
Haben uns nun geeinigt. Gebe einen Preisnachlass über Rückerstattung deutlich unter den 10% und bin nächstes Mal einfach vorsichtiger.

Gruß Tawwa

#15926 Gast_Vistella_* Geschrieben 20. November 2019 - 16:02

Gast_Vistella_*

    Most Qualified User Singleton

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.711 Beiträge

@Vistella und SchGoalz

Warum geht ihr eigentlich davon aus, dass Tawwa in der Pflicht ist, aktiv zu werden, nur weil ihm der Käufer etwas aus den Rippen leiern will?

 

weil er derjenige ist, der den Kaufvertrag nicht erfüllt.

Der Ball war schon längst beim Käufer und der hat ihn wieder zurückgespielt


Bearbeitet von Vistella, 20. November 2019 - 16:03.


#15927 SchGoalz Geschrieben 20. November 2019 - 16:07

SchGoalz

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 328 Beiträge

Klar MUSS Tawwa aktiv werden. Hat er ja auch gemacht.

Er sieht (s)einen Fehler. Er schreibt den Käufer an und bittet um Storno. (Ich hätte das sogar gleich offiziell neben der NAchricht bei MKM bzw. dem Käufer so beantragt.) Erst ab dann liegt der Ball beim Käufer. Und der spielt ihn zurück mit: "Nö." Bzw. "Gib mir 10%" (Die Begründung ist in der Tat etwas komisch... MKM SUpport kann ja sogar einen Vorschlag machen, jedoch dann wird es Tawwa doch wohl mitbekommen.) Nun liegt der Ball WIEDER bei Tawwa und er MUSS (wieder) aktiv werden. Hat er ja auch anscheinend gemacht und sogar prinzipiell einen Nachlass (in anscheinend kleinerer Höhe) angeboten / akzeptiert. Damit ist der Ball beim Käufer und er kann darauf eingehen oder eben nicht. Sollte es hier zu keiner Einigung kommen, so kann (nicht muss) Tawwa ja den Support kontaktieren. Ich persönlich gab nur meine Empfehlung aufgrund meiner inneren Einstellung für meine Fehler immer gerade zu stehen (das macht Tawwa ja auch in gewisser Form) und eben das ganze recht entspannt zu machen, ohne weiteren Zeitverlust. Habe ja sogar geschrieben, dass man die 10% verhandeln könnte...

Die generelle Einstellung gleich mit Rechtschutzversicherung, Anwalt, Juristerei etc. hier zu argumentieren finde ich eben mehr als nicht praktikabel... durchaus auch irgendwie traurig, da es um wirklich wenig Geld (34 € als Streitwert...) geht. Selsbt wenn hier der ein oder andere Hobby-Jurist gerne mit irgendwelchen Paragraphen herumfuchtet (mag ja alles stimmen), das bringt doch keine dauerhafte Lösung.

 

Obwohl... für die Juristen schon.

 

Geld ist immer die Antwort :-D


Haben uns nun geeinigt. Gebe einen Preisnachlass über Rückerstattung deutlich unter den 10% und bin nächstes Mal einfach vorsichtiger.

Gruß Tawwa

 

Cool, dass freut mich für Dich. Fehler können passieren. Zum Glück mussten hier nicht Anwälte eingeschaltet werden.^^ Der kluge Menschenverstand hat gesiegt!



#15928 Asel Geschrieben 20. November 2019 - 17:19

Asel

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 456 Beiträge

Das Recht, von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen, wird Anspruch genannt. Bei den allermeisten privatrechtlichen Streitigkeiten, wie auch hier, geht es um die Durchsetzung eines solchen Anspruchs. Wer Ansprüche inne hat, beantwortet uns die Rechtsordnung. Wer als Käufer einen wirksamen Kaufvertrag schließt, der kann verlangen, dass der Verkäufer etwas tut, nämlich ihm die Sache zu übergeben und ihm Eigentum an der Sache zu verschaffen (§ 433 Abs. 1 S. 1 BGB). Wer als Verkäufer einen wirksamen Kaufvertrag schließt, der kann verlangen, der Käufer etwas tut, nämlich ihm den Kaufpreis zu zahlen (§ 433 Abs. 2 Alt. 1 BGB). Allein das Recht sagt uns, wer diesen Anspruch hat. Es handelt sich um eine reine Rechtsfrage; was MKM oder mein Vertragspartner dazu sagt, ist ziemlich egal.

 

Nun gehen wir davon aus, dass das Recht unmissverständlich sagt, dass ich einen Anspruch habe. Ich verlange also bspw. von jemandem, dass er mir Karten zuschicken soll. Bedeutet das automatisch, dass ich die Karten auch bekomme? Nein, natürlich nicht. Weigert sich mein Gegenüber, dann muss ich tätig werden, denn ich will ja etwas. Also was nun? Mein Recht selbst mit Gewalt durchsetzen? Moskau-Inkasso?

 

Das Recht sieht vor, dass Ansprüche grundsätzlich durch ein Gerichtsverfahren tituliert werden müssen (d.h. ein Gericht muss in einem Urteil auf den Anspruch erkennen). Mit dem Titel kann ich dann zum zuständigen Vollstreckungsorgan gehen (hier der Gerichtsvollzieher) und den Verkäufer dazu (im Zweifel durch physische Gewalt) zwingen, die Sache herauszugeben und mir zu übereignen. Das ist aber natürlich ziemlich aufwendig. Bei einem Streitwert bis 5000,00 (es gibt keinen Mindeststreitwert in Deutschland) ist das Amtsgericht zuständig. Ein Verfahren vor dem Amtsgericht dauert mindestens 6-9 Monate - wenn es schnell geht. Außerdem muss ich die Gerichtskosten vorstrecken (mindestens 105 EUR) sowie die Vollstreckungskosten vorstrecken (min. 30 EUR). Diese kann ich zwar gleich vom Gerichtsvollzieher wieder beim Verkäufer eintreiben, ist aber natürlich alles trotzdem lästig und zeitaufwendig. Rechtsanwalt noch nicht einberechnet. Aber vielleicht habe ich ja eine Rechtsschutzversicherung oder so. Dann dauert es einfach nur lange.

 

Hier haben wir aber eine besondere Situation, die uns eine "Vollstreckung" unseres Anspruchs ganz ohne Gerichte erlaubt. Magickartenmarkt ist nämlich ein Intermediär, der durch das Betreiben der Handlungsplattform eine gewisse Macht über seine Nutzer ausüben kann. So kann Magickartenmarkt einem Verkäufer, der nicht verschicken will, androhen, sein Konto zu sperren und ihn so dazu bringen, die Karte zu versenden (inwiefern das rechtens ist, steht auf einem anderen Blatt). Jedenfalls macht sich Magickartenmarkt nicht strafbar und sie nutzen diese Macht ja auch de-facto, um Ansprüche durchzusetzen. Das ist natürlich der schnellste Weg.

 

Dazu ist Magickartenmarkt mir gegenüber nicht verpflichtet. Sie haben allerdings ein Eigeninteresse daran, ihre Plattform von unzuverlässigen Händlern und Käufern frei zu halten. Nur in welchen Fällen wird Magickartenmarkt zu meinen Gunsten handeln? Ich behaupte einfach mal, dass sich Magickartenmarkt danach richten wird, wer im konkreten Fall einen Anspruch hat. Und wie finden wir heraus, wer einen Anspruch hat? Naja, siehe oben.

 

Nun ist MKM natürlich kein Gericht und im Support werden wahrscheinlich auch keine Volljuristen sitzen. Ich stelle deshalb kühn eine zweite Behauptung auf: MKM wird wohl interne Vorgaben für bestimmte Standardsituationen haben, die sich nach der gelten Rechtslage richten. Bei komplizierteren Fällen (Achtung Überspitzung: ist die Karte noch exc- oder nur good+) werden sie wohl schlicht gar nichts machen.

 

Und was wenn der MKM-Support nichts macht? Dann bleibt mir wohl nur, zu klagen, mich zu einigen oder nachzugeben. Wie man sich entscheidet, ist einem dann selbst überlassen. 

 

So sehe ich das jedenfalls.


[»] Du willst deine crapfoils loswerden? PN an mich, tausche und kaufe an!

[»] Suche weiter: Covetous Dragon foil, dt oder jap, gerne signed!
[»] aeterna societas honoris

[»] Immer noch wird immer noch auseinander geschrieben.

Birth of Legacy / Legendärer_Turnierbericht
Members on Spacklist: ChaoT (immer noch)

Nostalgie+2


#15929 SchGoalz Geschrieben 20. November 2019 - 17:42

SchGoalz

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 328 Beiträge

hehe geil Asel,

 

das liest sich voll wie die Sendung mit der Maus ihre Sendungen moderiert. Ich find es super. also ernsthaft. Toll zusammengefasst, wie es rechtlich aussehen könnte... wird wohl sehr wahrscheinlich auch so sein, wirst schon Ahnung haben^^. dabei bleibst du schön sachlich und am geilsten finde ich dann deinen Vorletzten Satz : "Und was wenn der MKM-Support nichts macht? Dann bleibt mir wohl nur, zu klagen, mich zu einigen oder nachzugeben. Wie man sich entscheidet, ist einem dann selbst überlassen." Alles was ich zuvor ja schrieb bezieht sich dann wohl auf "einigen und nachgeben" (wenn man eben selbst einen Fehler gemacht hat um diesen zu beheben), da man eben, wie du auch schon sagst, nicht immer alles so einfach juristisch klären bzw. vor allem Durchsetzen kann (einfach bezogen auf Geld- und Zeitaufwand....).



#15930 theCrow Geschrieben 20. November 2019 - 18:24

theCrow

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 45 Beiträge

shecki... du tust mir leid.

Ich nehme ausdrücklich eine entspannte Haltung ein. Klar gibt es Gesetze. Aber bringen die wirklich in jeder Situation etwas? Denke mal darüber nach, bevor du hier unsachlich wirst.

Du kannst meinetwegen in allen juristischen Fragen recht haben. Denke da sicherlich aus juristischer Sicht zumindest ähnlich. Aber das Leben sieht anders aus.

 

Klar kann Tawwa das machen. Aber es kostet seine Zeit. Und verkaufen wollte er so oder so... nun stehen halt MAXIMAL 10% im Raum zur Lösung eines Fehlers oder Irrtums, den er selbst begangen hat. Zur schnellen Lösung ohne lange Zeit zu verdusseln. (Auch wenn da sicherlich eine Geschmäckle ist, wie KIng ja beschrieb und da ggf. nur der Käufer einen Bonus will)

 

the Crow. Ja, du wärst im Recht, na klar. Aber auch hier... es geht um 2 (??? war doch so) Euro. Um ZWEI Euro. Schreib ihn halt an, dass es ehrenlos ist.^^

 

Sheckie... oh man. So traurig.

 

Es geht um 14€.... aber ja, ich gebe dir Recht, das ist kein Grund um jetzt ein Fass aufzumachen und letzten Endes bleibt mir wohl auch nichts anderes übrig als die Storno anzunehmen. Das weiß wohl auch der Verkäufer, weshalb er sich wohl nicht mal um einen trifitgen Grund bemüht hat. Geht mir diesbezüglich eher ums Prinzip als um die 14€.

 

Laut MkM Support ist der Kauf bindend, aber das ging ja schon aus der obrigen Diskussion hervor.


Bearbeitet von theCrow, 20. November 2019 - 18:25.


#15931 MettRosé Geschrieben 20. November 2019 - 19:17

MettRosé

    Little Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.710 Beiträge
Dass der Kauf laut AGB bindend ist, tut aber nichts zur Sache, denn der Irrtums- Paragraph ist ja gerade dazu da, vermeintlich gültige Kaufverträge anfechtbar zu machen.

Bearbeitet von MattRose, 20. November 2019 - 19:17.

I have a rare medical condition that upon imbibing large quantities of alcohol I am suddenly able to detect more attractive people.


#15932 P0LTERGEIST Geschrieben 20. November 2019 - 20:08

P0LTERGEIST

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.822 Beiträge

zu viel Text...

 

 

@crow unversicherter Versand? Du kannst auf den Versand bestehen, wenn der Käufer nicht versendet sperrt MKM das Konto bis zur Klärung. Das Problem beim unversicherten Versand bleibt aber das die Sendung verloren gehen könnte. Ich hatte das Problem auch schon zwei mal in der reservelist Buyout Zeit. Das zog sich manchmal etwas aber der Support war dabei immer sehr hilfreich. Du könntest bei Support mal fragen ob du die Versand Methode noch nachträglich ändern kannst und dann einfach mal stur bleiben. 



#15933 SchGoalz Geschrieben 20. November 2019 - 20:25

SchGoalz

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 328 Beiträge

Dass der Kauf laut AGB bindend ist, tut aber nichts zur Sache, denn der Irrtums- Paragraph ist ja gerade dazu da, vermeintlich gültige Kaufverträge anfechtbar zu machen.

 

 

zu viel Text...

 

 

@crow unversicherter Versand? Du kannst auf den Versand bestehen, wenn der Käufer nicht versendet sperrt MKM das Konto bis zur Klärung. Das Problem beim unversicherten Versand bleibt aber das die Sendung verloren gehen könnte. Ich hatte das Problem auch schon zwei mal in der reservelist Buyout Zeit. Das zog sich manchmal etwas aber der Support war dabei immer sehr hilfreich. Du könntest bei Support mal fragen ob du die Versand Methode noch nachträglich ändern kannst und dann einfach mal stur bleiben. 

:( 8[ -_-



#15934 Gast_Vistella_* Geschrieben 20. November 2019 - 20:28

Gast_Vistella_*

    Most Qualified User Singleton

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.711 Beiträge

zu viel Text...

 

 

@crow unversicherter Versand? Du kannst auf den Versand bestehen, wenn der Käufer nicht versendet sperrt MKM das Konto bis zur Klärung. Das Problem beim unversicherten Versand bleibt aber das die Sendung verloren gehen könnte. Ich hatte das Problem auch schon zwei mal in der reservelist Buyout Zeit. Das zog sich manchmal etwas aber der Support war dabei immer sehr hilfreich. Du könntest bei Support mal fragen ob du die Versand Methode noch nachträglich ändern kannst und dann einfach mal stur bleiben. 

 

wenns kein gewerblicher VK ist, dann heißt unversicherter Versand, dass crow hier die Arschkarte hat. Da sperrt MKM dann garnichts



#15935 theCrow Geschrieben 20. November 2019 - 20:34

theCrow

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 45 Beiträge

zu viel Text...

 

 

@crow unversicherter Versand? Du kannst auf den Versand bestehen, wenn der Käufer nicht versendet sperrt MKM das Konto bis zur Klärung. Das Problem beim unversicherten Versand bleibt aber das die Sendung verloren gehen könnte. Ich hatte das Problem auch schon zwei mal in der reservelist Buyout Zeit. Das zog sich manchmal etwas aber der Support war dabei immer sehr hilfreich. Du könntest bei Support mal fragen ob du die Versand Methode noch nachträglich ändern kannst und dann einfach mal stur bleiben. 

 

Versandart ist "Kompaktbrief Prio", also versicherter Versand mit MkM Treuhandservice (ging auch nicht anders, da der Kartenpreis über 25€ liegt). Eigentlich müsste ich ja damit halbwegs auf der sicheren Seite sein.



#15936 shecki Geschrieben 21. November 2019 - 00:31

shecki

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.632 Beiträge

SchGoalz ignorieren, der will nur kuscheln.

 

@theCrow: Dein Fall ist tatsächlich anders rum, hier auf Versand bestehen, gerade ohne Grund sehe ich grundsätzlich keinen Anlass für Storno und da versichert, verlierst du im schlimmsten Fall 14 Cent, das ist die Treuhandgebühr für die Versicherung. Und ja, der MKM Support sperrt in deinem Fall auch, wenn die Karte nicht verschickt wird.



#15937 P0LTERGEIST Geschrieben 21. November 2019 - 00:33

P0LTERGEIST

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.822 Beiträge

 

wenns kein gewerblicher VK ist, dann heißt unversicherter Versand, dass crow hier die Arschkarte hat. Da sperrt MKM dann garnichts

 

Meinung oder Erfahrung? Ich kann dir aus Erfahrung heraus sagen das auch bei verlorenen Sendungen die nicht versichert waren der Support manchmal eingreift. Am Ende geht es nur darum wem man hier glaubt und einen Verkäufer der schon vor dem Versand Schwierigkeiten macht ... 

 

@ Crow dann einfach supporten anschreiben und aussitzen. 



#15938 merhans Geschrieben 21. November 2019 - 10:31

merhans

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.358 Beiträge
Ich hab diverse Karten Post spike nicht erhalten und Support meinte so Pech oder ok, schauen wir uns an.
Geld sah ich nie. Ich bestelle nur noch bei gewerblichen daher oder eben getracked

 


#15939 King Suleiman Geschrieben 21. November 2019 - 12:27

King Suleiman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.837 Beiträge
Eigentlich traurig bei einem Warenwert <25euro zu betrügen und die Sendung "verloren" gehen lassen.

Religion auf gehobenem Vereinsniveau!

Früher Jesus

Besch!


#15940 da_hachel Geschrieben 21. November 2019 - 13:09

da_hachel

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 662 Beiträge

Weiß jemand wie hoch die Verkäuferprovision eines Powersellers bzw eines "Professionals" respektiv auf MKM ist?


{MYTHIC} Suche Commander Spieler im Raum Nürnberg^_^  {MYTHIC}





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.