Zum Inhalt wechseln


Foto

Euer beste, positivste MtG-Erfahrungen/Momente!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
33 Antworten in diesem Thema

#1 Skredfox Geschrieben 09. Februar 2018 - 14:07

Skredfox

    Blogger 16

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 509 Beiträge
Herzlich Willkommen zu einem neuen Thread eures geliebten Redfoxes!


Ich wollte euch einmal nach euren positivsten MtG-Erfahrungen fragen!

Hierzu kommt alles:

- Eure geilsten Freundschaften
- Größte persönliche Erfolge
- Der Tag, an dem alles lief
- geilster Roadtrip Moment
- Nostalgie Momente
- Turniererfolge
- Küchentischlacher


Etc.

Ich möchte mal positive Stimmung verbreiten, meine Top 20 Momente gibt es ja schon in Blogform, aber jetzt seit ihr drann :)


Was sind eure Top-Momente in Magic? Oder eure beste MtG-Erfahrung?

Euer Redfox

@ Red Fox

1. Ich find dich grundsympathisch, weswegen ich dich persönlich hiermit offiziell zu Skred Fox umtaufe, was eine enorme Anerkennung ist!

006142-1498745761.png

#2 Eros at Arms Geschrieben 09. Februar 2018 - 14:35

Eros at Arms

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 396 Beiträge

Die gesamte Zeit in der Beutebucht Bochum, ich vermisse den Laden :(


MTG-Forum Übermenschen-Mit-Glied-Mitgliedschaft


#3 Helios Geschrieben 09. Februar 2018 - 14:38

Helios

    Hafenstraßen-rausschmeißer

  • Regelexperte
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.958 Beiträge

Die gesamte Zeit in der Beutebucht Bochum, ich vermisse den Laden :(


Alles wurde schlechter, als Bartosz nicht mehr den Laden geführt hat. :/


Zum Thema: Mir fällt es sehr schwer, einzelne Momente herauszupicken.

#4 Skredfox Geschrieben 09. Februar 2018 - 14:40

Skredfox

    Blogger 16

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 509 Beiträge
Na du musst ja nicht alles verraten, nimm dann einfach nen paar coole Momente (:,

Ich hau au nomma einen raus:

Als ich Exxa kennengelernt habe, auf nem Grand Prix, und er sich mit nem Porno auffen Handy vorstellt (: , einfach bester Mann! (:

@ Red Fox

1. Ich find dich grundsympathisch, weswegen ich dich persönlich hiermit offiziell zu Skred Fox umtaufe, was eine enorme Anerkennung ist!

006142-1498745761.png

#5 Fingore Geschrieben 09. Februar 2018 - 14:44

Fingore

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 510 Beiträge

Die gesamte Zeit in der Beutebucht Bochum, ich vermisse den Laden :(

 

Ich kenne ca 10 Läden in denen nur Geld gewaschen wird die besser wirtschaften als die Beutebucht es tat. . . . war zwar nen cooler Laden aber das Konzept und der Standort war mies(Parkplätze sind immer ein Problem gewesen) besonders zum ende hin.



#6 Schiggy Geschrieben 09. Februar 2018 - 14:47

Schiggy

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.623 Beiträge

Das wir (ich & mein Frau) an dem Abend als unser bebi geboren wurde, noch fleissig Karten gedreht haben und die Wehen quasi beim Zocken anfingen, und dann alles zackig und megaunkompliziert über die Bühne ging. Mtg als Geburtshelfer quasi


premium.png


#7 shecki Geschrieben 09. Februar 2018 - 15:09

shecki

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.993 Beiträge

Ich kombiniere mal den schlimmsten mit dem besten Moment/Event/Vorfall:

 

Nem Spieler bei uns im Laden wurde sein Trade-Binder geklaut -> sau übel, vor allem weil sich eigentlich alle gegenseitig vertrauen.

 

Community hat dann nen neuen Binder gekauft und jeder hat paar Karten bei gesteuert, dass es auch nen netter Ordner geworden ist, der dann dem Betroffenen geschenkt wurde -> ziemlich geiler Moment.

 

Wird nur getoppt davon, als der Polizist der Community auf Ebay Karten gesehen hat, die dem gestohlenen Binder entsprachen und es dann tatsächlich dieser war und der Binder fast komplett zurück gefunden hat zum ursprünglichen Besitzer und dann eine für diesen sehr besondere und sehr wichtige Karte noch da war.



#8 Kein Ding. Bin ja nur ich. Geschrieben 09. Februar 2018 - 15:18

Kein Ding. Bin ja nur ich.

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 340 Beiträge

Also rein vom spielerischen Erfolg her ist die gesamte MKM Series eine einzige positive Erfahrung.

Viermal mitgemacht, insgesamt 7 Mainevents gespielt und von meinem ersten richtigen Modernevent (5-4) sowie dem letzten Gasi-Event wo ich auch einfach ein mieses selbstgebrewtes ungetestetes Haufen-Deck spielte (3-3-1 into Drop weil Fahrer eh nach Hause wollte) abgesehen immer gut geendet: 8-1, 8-1, 8-0-1, 7-2 (nach 6-0 Start), 9-1.

Da bin ich auch ehrlich stolz drauf.

 

Ein Match welches mir immer positiv in Erinnerung bleiben wird ist das Viertelfinale des MKM Legacy Events 2017 in Prag: Ein Spieler wollte keinen Preis-Split, weswegen ausgespielt werden musste. Das Stöhnen war groß und niemand hatte Bock; der Tag war schon lang genug...

Umso dankbarer war ich drum, dass mein Gegner - Kevin Wagner - total locker und entspannt wirkte. Wir haben das ganze Match ueber nett gequatscht, selbst als ein Judge gerufen werden musste lief das ohne Stress ab und obwohl es um mehrere hundert Euro ging war's einfach richtig nett. Einer meiner freundlichsten Gegner bisher und das bei solch einem relevanten Match (auch nachdem er g1 verlor und es g3 fuer ihn garnicht gut aussah; oft sind Spieler ja nur nett wenn sie am Gewinnen sind...). Am Ende verlor ich ein unfassbar enges g3, von dem ich bereits dachte es gewonnen zu haben und natuerlich war ich erstmal kurz geknickt, aber weil ich es meinem Gegner absolut gönnte und das Match alles in allem sehr interaktiv, spaßig und spannend war, verflog die Trauer relativ schnell.

 

Generell hab ich via Magic viele Freunde kennengelernt, aber auch reine Turnierbekanntschaften möchte ich nicht missen. Also Leute die man wirklich nur von Turnieren kennt, sie dort aber immer wieder trifft. Man quatscht kurz, wuenscht sich Glueck und kann sich dann in manchen Fällen nichtmal an den Namen erinnern.

Da möchte ich jetzt gar niemanden einzeln nennen, aber auch jene Forenuser die ich bisher kennenlernen durfte waren allesamt gut drauf. Das ist viel wert. Ansonsten hätte ich längst mit MtG aufgehört bzw. wuerde nurnoch alle Jubeljahre mal Cuben, denn obwohl ich meiner Meinung nach viele Attribute eines 'competitive Spielers' aufweise sehe ich mich im Kern als Casualdude, der das Zocken als Vorwandt nutzt um mit anderen Leuten was zu unternehmen.

 

Nostalgisch werd ich immer dann, wenn ich mit meinem Bruder - der leider um Mirrodin herum mit MtG aufhörte - alle paar Jahre mal wieder MtG zocke. Wir spielen dann mit den alten Karten aus Portal 2. Da kommen mir echt manchmal beinahe die Tränen, wenn ich daran denke wie schnell die Zeit vergeht. MtG hat mich einfach mein Leben lang begleitet, unfassbar geprägt und viele meiner ältesten Erinnerungen haben mit MtG zu tun (wobei dazu auch gesagt sein muss, dass mein Gedächtnis ein Sieb ist! :D ).

Wegen MtG habe ich Lesen gelernt. Ich konnte damals natuerlich nicht direkt alle Karten auswendig und dass der Path of Peace je nach Situation in der mein Bruder sich befand etwas völlig anderes konnte, hat mich dann endgueltig dazu bewegt meine Buchstaben zu lernen. Das werde ich nie vergessen.


Bearbeitet von Kein Ding. Bin ja nur ich., 09. Februar 2018 - 15:21.


Es gibt dazu nicht mehr zu sagen, es sei denn die Begriffe Fließen und Text sind noch unbekannt. Solche grundlegenden Begriffs­erklärungen sprengen allerdings den Rahmen einer generischen Textseite.
Ein einfacher Zeilenwechsel wird mit SHIFT-Return eingefügt. Er fügt keinen neuen Absatz ein (der immer einen Abstand nach unten hat), sondern lediglich eine neue Zeile.

 

ehemals: Erforderliche Information


#9 The Beast Geschrieben 09. Februar 2018 - 16:17

The Beast

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.209 Beiträge

Cooler Thread! :)

Hab echt viele coole Leute durch Magic kennengelernt, allen voran muss ich aber einfach Kim nennen. Wir haben uns um die Jahrtausendwende in der "Spielkiste" beim Zocken kennengelernt und daraus wurde im Laufe der Zeit eine Freundschaft, die demnächst 20-jähriges Jubiläum feiern müsste. ^^

Ansonsten war mein insgesamt bestes Magic-Erlebnis mit Sicherheit die MKM Series Prag 2016.
Erstmal ein absolut geiler Roadtrip zusammen mit Ulli dort hin: Die Autobahn war noch nicht fertiggestellt und wir mussten uns somit auf das Navi verlassen, welches allerdings bedrohlich wenig Akku hatte. Ulli am Steuer, ich drücke daneben dank Wackelkontakt das Ladekabel permanent ins Handy um irgendwie ein Mindestmaß an Stromzufuhr sicherzustellen. Das Navi hat dann glücklicherweise durchgehalten und uns über übelste Schotterpisten durch Wiesen, Wälder und Silent Hill schließlich ans Ziel geführt, wo wir den Stress erstmal mit Bier und Schnitzel runtergespült haben und auf der Site noch diverse Hände geschüttelt und mit netten Leuten gequatscht.

Tags darauf dann bei den Seatings Fynn kennengelernt und auf Anhieb gut verstanden, quatschen seitdem irgendwie auf jedem Turnier total locker miteinander obwohl wir uns eigentlich so gut wie gar nicht kennen. :D Turnier selbst hatte ich dann auch 'nen Lauf: Mit 7-1-1 in die Top 8 geschafft, dort dann leider direkt im Viertelfinale zerdredged worden (Details zum Turnierverlauf gibt's hier). Hab' mich trotzdem gefreut wie'n Schneekönig. :)
Match 5 dann auch direkt noch meine bislang geilste Turnier-Annekdote erlebt: Mein Gegner ist otp und legt T1 direkt Chalice auf {0} und Thorn of Amethyst, weil er glaubt gegen Storm zu spielen - tut er ja auch, aber eben nur gegen den Nachnamen und nicht gegen's Deck. :D
Faszinierend war auch mein Match gegen Stefan Schütz; der Win war halt schon irgendwo lucky aber Stefan war ein super sportlicher Gegner, was bei der Win & In Situation definitiv keine Selbstverständlichkeit ist. Dickes Shoutout auch für die Eleganz und Geschwindigkeit, mit der Stefan den Top bedient hat!

Die Rückfahrt war dann echt ziemlich heftig, vorallem für Ulli, der mehr oder minder im Alleingang fahren durfte während ich wie'n labbriger Lauch auf'm Beifahrersitz durchhing und irgendwo zwischen Euphorie und Fertigness gefangen war und versucht habe, ihm ein einigermaßen brauchbarer Gesprächspartner zu sein damit er nicht müde wird. Abenteuerlich wurde es vorallem nochmal, als die Tanke vor der Grenze zu hatte und wir mit viel Hoffnung und kaum Benzin im Tank noch bis nach Dresden durchrollen mussten, bevor es Nachschub gab.

Selbst ohne das gute Abschneiden sind es genau solche Erlebnisse und (Irr-)Fahrten, die für mich den Spaß an Magic ausmachen. Wenn's spielerisch dann auch noch läuft, umso besser. :)



post-30934-0-23552900-1516289787.png


#10 Quentin Coldman Geschrieben 09. Februar 2018 - 16:31

Quentin Coldman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.480 Beiträge

Hab echt viele coole Leute durch Magic kennengelernt, allen voran muss ich aber einfach Kim nennen. Wir haben uns um die Jahrtausendwende in der "Spielkiste" beim Zocken kennengelernt und daraus wurde im Laufe der Zeit eine Freundschaft, die demnächst 20-jähriges Jubiläum feiern müsste. ^^
 

 

Glückwunsch euch beiden Süßen :wub:

 

 

 


{G} {R} Bloody Depths  {R}  {G} 


#11 Nekrataal der 2. Geschrieben 09. Februar 2018 - 16:52

Nekrataal der 2.

    Big Furry Monster

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.172 Beiträge
unvergessen ... EoT Emrakul gesneaked dann main phase mit Batterskull equipped, Attack für 19 vs. D&T ftw; ansonsten nächste Runde tot vs. volles Board mit BigRed.

#12 King Suleiman Geschrieben 10. Februar 2018 - 08:51

King Suleiman

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 677 Beiträge
Jetzt startete ich eine lange Nachricht. Dann war alles weg zwecks zurück Button erwischen. Aber mir wurde bewusst. 17 Jahre Magic kann man nicht euch schnell in einer Antwort beschreiben.
Ich werde auch einen Blog darüber schreiben!

6f3561-1517252370.jpg


#13 Macros Geschrieben 10. Februar 2018 - 11:04

Macros

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 2.281 Beiträge

Vor ca. 19 Jahren habe ich mit einem Kumpel angefangen Magic zu spielen.

Er hat dann einen Bekannten mit ins Boot geholt, mit dem ich heute noch eng befreundet bin und den ich ohne Magic gar nicht kennengelernt hätte.

Dazu habe ich damals einem Klassenkameraden, mit dem ich sonst nichts zu tun hatte, Magic beigebracht. Mit ihm bin ich ebenfalls noch eng befreundet.

Beide waren letztes Jahr meine Trauzeugen.

 

Danke Wizards für die gute Gesellschaft auf meinem Lebensweg! ;)


Nein, wir spielen HL nicht mit Bans. Nein, ich kann im HL nicht alles spielen.


#14 BlueHellboy Geschrieben 10. Februar 2018 - 12:17

BlueHellboy

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 363 Beiträge
Gab viele geile Momente in den EDH-Runden. Ich bin froh in einer so vielfältigen Community spielen zu können, die halt auch nie den Spaß aus den Augen verliert.

Der eine große Moment? Ich glaube das war mein Game Day Sieg (Oath of the Gatewatch) mit meinem selbst gebauten Jeskai-Green Deck. Monastery Swiftspear + Become Immense + Temur Battle Rage oder Slip Through Space war so schön. Damit hatte ich damals das Kompetitive Spielen an den Nagel gehängt und mich nur noch auf EDH spezialisiert, was ich auch bis heute nicht bereue.

{W}  {W}  {W} White is best Knight  {W}  {W}  {W}

#roundtherosbeliever


#15 Ugin Geschrieben 10. Februar 2018 - 15:48

Ugin

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 165 Beiträge

Meine schönsten Erinnerungen sind auf jeden Fall alles was ich von ganz früher behalten habe. Meine erste Magic Phase war Mitte bis Ende der 90er, damals halt alles sehr casual, selbst wenn man mal auf Turniere gefahren ist.  
Den Moment wo ich mir mit meinem nach wie vor besten Freund (der leider nicht mehr spielt, bzw. nicht wieder angefangen hat) mit hart erspartem Geld ein Display Urzas Vermächtnis gekauft habe vergesse ich niemals. Die Zeit vergeht leider wirklich viel zu schnell und man ist nur einmal jung.   

 

Es kommt da einfach sehr viel Nostalgie auf weil es eben Kindheitserinnerungen sind. Das gesamte Feeling damals war halt für mich irgendwie „magischer“. Man kannte auch meistens gar nicht alle Karten die in den neuen Editionen enthalten waren und musste einmal im Monat die Kartefakt kaufen wenn man Preise wissen wollte. Einzelkartenkauf gab es bei uns im Kleinstadtshop nicht und war nur über die Post möglich, wozu man erstmal mit frankiertem Rückumschlag eine Liste beim Händler anfordern musste.

Objektiv betrachtet ist das Spiel wahrscheinlich heute besser, die Situation das durch das Internet jeder mit dem nötigen Kleingeld im Grunde Zugang zu jeder Karte hat und jüngere, neue Spieler nicht mehr beim Tauschen abgezogen werden können sehe ich grundsätzlich auch positiv, aber irgendwie bleibt auch immer ein bisschen ein schaler Beigeschmack wenn ich Magic von heute mit damals vergleiche.

Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen das sich jemand der heute neu anfängt so „melancholisch“ und mit solcher Nostalgie an z.B. Amonkeht zurück erinnern wird, wie das ältere Spieler an Ice Age, den Tempest oder Urza Block oder noch ältere an Alpha, Beta, Arabian Nights etc.

 

Meine zweite Magic Phase begann vor ca. 3 Jahren und ist auch mit schönen Errinerungen verknüpft. Ich wohne nicht mehr in der gleichen Stadt wie damals und die Community hier ist wirklich groß und alle hier sind zueinander ziemlich nett und es wird sich viel untereinander geholfen. (Klar das man manche mehr mag als andere, aber das ist ja normal.)
Auch hier habe ich durch Magic Menschen kennen gelernt die ich sehr mag und mit denen ich mich auch schon oft außerhalb vom FNM oder Turnieren zum Zocken getroffen habe oder auch auf ein paar Bier oder einen Besuch von einem Konzert.

 

Konkret erinnere ich mich aber auch hier noch gut an mein erstes FNM mit 4:0 (leider mit einem Deck was ich eigentlich nicht mag) oder meinen 3. Platz bei einem 50+ Menschen Turnier. Leider auch mit einem ziemlichen Buslinien Deck.

 

Das schönste Match meiner zweiten Phase hatte ich definitiv letztes Jahr auf der MKM Series in Hamburg. Wir haben beide Junk gespielt und standen 2:3 oder 3:3, es ging also um nichts mehr und es war eine sehr nette Atmosphäre. Nach Thoughtseize oder Inquisition wurden die bekannten Handkarten offen liegen gelassen und wir redeten locker über unsere Decks, gegen was wir schon gespielt haben und über das Turnier generell. Alles in allem wirklich klasse.
Die Krönung über die ich mich wirklich riesig gefreut habe war als er mir nach dem Match seine Souls Token geschenkt hat. Er benutze X-Wing Karten von irgendeinem anderen, „wahrscheinlich“ einem Star Wars TCG und ich lobte ihn für seinen guten Geschmack. Und als er sie mit schenkte zwang ich ihn noch sie mir zu signieren.
Jedes mal wenn ich jetzt Lingering Souls oder Pia und Kiran caste erinnere ich mich an an Ihn und das Match.  

Verrückt was manchmal so kleine Gesten bewirken. :)

Angehängte Dateien


Bearbeitet von Ugin, 10. Februar 2018 - 15:52.


#16 MtG_Crash Geschrieben 10. Februar 2018 - 16:02

MtG_Crash

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 957 Beiträge

Jeder Freitag Abend ist ein bestes Erlebnis.


  • QKey hat sich bedankt

"Versagen der beste Lehrer ist."

- Yoda

 

"A good lesson, but a costly one. But I guess that's why you guys watch me instead of heaving to loose that way yourself."
- Reid Duke


#17 Sim Geschrieben 11. Februar 2018 - 09:51

Sim

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 307 Beiträge
Mein bester Moment war wohl mein erster GP letztes Jahr in Warschau, auf welchem ich, trotz erstem Mal, Tag zwei geschafft und letztendlich sogar nen Propunkt erspielt habe.
Dazu auch noch auf Limited-Sideevents am Freitag davor genug gewonnen um komplett die gesamte Reise+Startgeld wieder raus zu haben :D .

Eigentlich will ich in dieser Season noch einen 2. GP spielen um auf die Punkte fürs zweite Bye zu kommen ... mal schauen ob es noch klappt :)

#18 Wrathberry Geschrieben 11. Februar 2018 - 10:19

Wrathberry

    Erfahrenes Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 3.251 Beiträge

ka.. nichts spezielles. Magic macht eigentlich immer spaß :D.

 

 

Meine Streak beim Standard FNM im Auenland mit 6x in Folge 3:x:x zu gehen bei 4 Runden war ziemlich cool^^


Who said there are no assurances in life? I assure you this is going to hurt.


#19 Pumbaa Geschrieben 11. Februar 2018 - 12:55

Pumbaa

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 200 Beiträge
Mein bester Moment war als ich den größten Teil meiner Karten verkauft habe.

Aber ich spiele trotzdem noch gerne.
Spoiler

#20 Torremond Geschrieben 11. Februar 2018 - 13:24

Torremond

    The Sound and the Fury

  • Mitglied
  • PIP
  • 245 Beiträge

Tja, an sich ist das einie ziemlich witzige Geschichte, wie ich zu Magic kam, allerdings auch irgendwie nicht, aber das kriegt man zum Ende raus.

 

Als ich etwa 10 war hatte ich einen Kumpel hier in Dortmund, mit dem ich oft zusammen Pokemon gespielt habe. Es hat sich schon dort herauskristallisiert, wie sick Kartenvorteil ist (Professor Eich: Discard allen Karten, ziehe 7 neue, merke: das Ding kostet 0, so wie alles in dem Game damals), und was man so für Mist machen konnte, auch wenn man (im Gegensatz zu Magic) nie infinite gehen konnte. War ein Game, das im Endeffekt eigentlich zu der Zeit nur von monorot(ator) Sligh Decks dominiert wurde die allen 4 Demonic Tutor und 3 Regrowth im Deck hatte um immer Professor Eich zu finden und sich noch mehr Karten zu gönnen. Brokene Scheiße, man merkt direkt, dass keine gescheite Persönlichkeit mit der Konzeptentwicklung was zu tun hatte. Kam oft vor, dass der Gegner in den ersten 2 Turns im Ass war.

 

Doch genug davon - nennen wir meinen Kumpel mal Sebastian, er hat zu der Zeit in meiner Nähe gewohnt und er hat damals eben mit mir Pokemon gespielt. Und dann meinte er eines Tages: "Yo, man hat mir beigebracht, wie man dieses andere Game spielt, was die im Auenland die ganze Zeit zocken, es heißt Magic." Ich dachte mir dann so: "Klingt ja ganz interessant." Also gut, dann mir von ihm das Spiel erklären lassen und in der Grabbelkiste im Auenland die ersten Karten für ein BR Haufen Deck mit 4 Terror zusammengesucht und das Deck gebaut. Und Terror, obwohl Terminate gerade ganz neu war. (Ha, wer zockt schon schwarze oder Artefaktkreaturen außer mir?) Naja, dann halt hart auf den Sack bekommen, so wie man das am Anfang kennt, aber das Spiel hat mich gepackt, auch Basti hat das Spiel immer weiter gespielt. Wir beide hörten nach und nach mit Pokemon auf und haben dann angefangen immer weiter Magic zu spielen, da das Spiel einfach deutlich geiler konzipiert war (damals haben wir im Standard noch solche geilen Decks gespielt wie monorot mit Grafted Skullcap, Ensnaring Bridge und nem Haufen Burn, was irgendwie nie richtig gut war).

Ich möchte daran erinnern, dass dieses Standard ein Format war, welches Birds of Paradise, Llanowar Elves, Counterspell, Repulse, Jilt, Mystic Snake und Call of the Herd beinhaltete - und natürlich auch ein Deck, das alle diese Karten gezockt hat. Ich möchte auch daran erinnern, dass der Kartenvorteil mit Jilt und Flametongue Kavu nicht mehr zu zählen war, weil Damage noch über den Stack ging, was anfangs noch sehr schwierig für mich zu verstehen war. Das war hart, aber auch hart lehrreich. Opposition mit Static Orb hingegen waren einfach nur behindert. (Zu etwa jener Zeit lernte ich auch meinen besten Kumpel kennen, den ich immernoch halbwegs regelmäßig sehe, doch dazu später mehr.)

 

Wie der Lauf der Zeit so ist, ziehen auch Freunde um - nach und nach begann Basti immer weniger Magic zu spielen, weil er in einen anderen Stadtteil Dortmunds gezogen war, und auch dementsprechend die Schule wechseln musste. Ich habe mich ein wenig darüber geärgert dass wir uns Freitags nicht mehr zum FNM sahen und Samstag auch nicht mehr zum ballern, weil er zuhause ein wenig Stress hatte. Wir verloren uns ein wenig aus den Augen und ich fand heraus, dass er gerade auch eine Freundin am Start hatte (und deswegen auch generell weniger Zeit). Ich hatte zwar auch meine erste Freundin, aber die fand das mit Magic herbe nais (weil ich zu der Zeit auch ein wenig damit gehandelt habe [d.h. Kiddies im Tausch abgerippt] und das natürlich mein Taschengeld aufgebessert hat), auch wenn sie das Spiel nie gespielt hat.

(DISCLAIMER: Heute würde ich keine Kiddies mehr abernten.)

Jene Freundin habe ich übrigens nur dewegen kennengelernt weil ich einen anderen guten Freund über Magic gemacht habe - sie war in seiner Klasse. :D

 

Spoiler

 

Sebastian und ich trafen uns dann ab und an noch in der Stadt, mehr oder weniger zufällig, weil man einfach mittlerweile so weit auseinander wohnte, dass man sich einfach nicht mehr regelmäßig sah. Zu der Zeit habe ich mitbekommen, dass er wohl mit seiner Freundin wieder auseinander war, und dass er jetzt wieder umziehen musste - abgesehen davon lief es auch generell nicht so gut in seinem Leben, er hat angefangen Drogen zu verkaufen und ich dachte mir schon, dass, wenn man sie anfängt zu verkaufen der Schritt nicht weit ist, sie selbst zu nehmen. Und so war es dann auch. Vor 4 Jahren starb er an einer Überdosis Kokain. Ich hoffe er ist jetzt an einem Ort, der besser ist als diese Welt.

 

Zurück zu meinem jetzigen besten Freund. Als Basti immer weiter aus meinem Leben verschwand hatte ich noch einen weiteren Freund gefunden durch das Magicspielen, nennen wir ihn mal Jan. Jan und ich konnten einfach nicht aufhören Magic zu ballern, und Jan hat einfach immer ein Händchen dafür entwickelt, sich immer die Decks zu bauen, die kurz vor oder kurz nach Fertigstellung gebannt wurden. Beispiele wären das alte Tinker Extended Deck (wer Extended nicht kennt: Das ist sowas wie der Vorläufer von Modern), Reanimator im Extended, Affinity im Standard, und, das allerschlimmste, sein Lieblingshighlanderdeck: 5color Stax, mit dem er 2007 glaube ich den zweiten Highlander GP in Dortmund gewonnen hat. HIER einen Link zu seiner Deckliste, das Deck war zu geil.

Allerdings hörte auch Jan immer weiter auf mit dem Magicspielen, da auch in seinem Leben natürlich nach und nach mehr Pflichten auf ihn zukamen. Doch ich sehe ihn immer wieder, nahezu jede Woche, wenn wir Zeit haben, der Kontakt hat nie abgebrochen, und er ist immernoch mein bester Freund. Mit der Zeit kamen dann auch andere Leute dazu, dann zogen diese wieder ihre Freunde in den Kreis und so bildete sich vor 12 Jahren etwa der Freundeskreis, der heute immernoch ein wenig Fortbestand hat, wenn auch nicht mehr komplett. Nicht alle von ihnen spielten Magic, doch viele lernte ich so kennen.

 

Ab da an verworr sich alles so ein wenig, auch ich habe zeitweise weniger Magic gespielt (als Lorwyn kam und die Vertittung von Magickarten anfing wurde es mir zu viel), aber ich habe nie wirklich aufgehört. Ich freute mich eigentlich immer, wenn ich zocken konnte, und dadurch, dass ich mir mittlerweile einen recht großen Pool zusammengegrindet habe, konnte ich auch Legacy ballern, ein Format, was damals eigentlich fast noch in den Kinderschuhen steckte. Das hat eigentlich Bock gemacht, aber irgendwie hat es natürlich auch im Laufe der Zeit abgenommen, weil es immer weniger Spieler wurden - so ist das nunmal mit Karten, deren Verfügbarkeit nicht gewährleistet sein kann und der Einstiegssperre für neue Spieler, weil man erstmal allen Geld braucht. Glücklicherweise schaffen sie es mit Modern nun, dass das Format nicht zu teuer wird, weil man nicht schon 1 Melonen Euro ausgeben muss für Land.

Zurück zum eigentlichen: Bin damals öfter mal mit Leuten rumgereist und auf GPs geflogen und habe auch da ein paar Leute kennengelernt, unter anderem auch... Tomoharu Saito, einen der vermutlich nettesten Menschen, die ich je getroffen habe. Jedes Mal, wenn ich in Japan bin, kümmert er sich um alles, das ist der Wahnsinn - gratis Essen, gratis Übernachtung, gratis alles. Mitten in 東京. o_O

 

Wie viele Leute ich insgesamt über Magic kennengelernt habe - ich weiß es nicht. Wie viele Leute davon bedeutungslos sind: Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß, ist, dass wenn ich dieses Spiel nicht spielen würde, mein Leben einfach totale scheiße wäre und ich vermutlich auch drogenabhängig geworden wäre. Stattdessen war ich sogar Trauzeuge bei einem guten Kumpel, den ich durch Magic kennengelernt habe, und habe viele Menschen, die ich sehr gern habe über dieses Spiel kennengelernt oder durch Leute kennengelernt, die anderweitig nicht in meinem Leben wären.

Magic war immer die Konstante in meinem Leben, nachdem ich damit angefangen habe. Klar habe ich geraged und mich aufgeregt, wenn ich mal undankbar gestorben bin, aber ich glaube mittlerweile bin ich alt genug um Dinge einzusehen. Es war das Spiel, von dem ich nie weggekommen bin. Manchmal... bin ich immernoch ein Kind, wenn ich mir die Kartennamen oder Flavortexte durchlese oder die Bilder anschaue, weil ich mich freue wie ein fünfjähriger Junge.

 

Es ist vielleicht das einzige in diesem Leben, was mich wirklich glücklich macht, weil es mich konstant glücklich macht.

 

Vielleicht... überlebt dieses Spiel auch mich.

 

Ich würde es mir wünschen.


Bearbeitet von Torremond, 11. Februar 2018 - 14:23.





© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.