Zum Inhalt wechseln


bdarecords

Registriert seit 23. Jan 2011
Offline Letzte Aktivität 30. Mär 2021 09:32

#1686400 Wieso bist du Vegetarier/Veganer/Frutarier geworden?

Geschrieben von bdarecords am 24. November 2020 - 19:09

Schreibt eure Gedanken auf. Egal was euch einfällt.

 

Kp, vegan sein ist eigentlich nichts besonderes. Ist einfach nur eine Angewohnheit und teilweise Sucht nach bestimmten Produkten, die einen glauben lassen, dass es extrem oder schwer wäre. Bin vegan seit 2016 und denke da eigentlich gar nicht wirklich drüber nach. Habe den Thread gesehen und mir ist eingefallen, dass ich ja eh vegan lebe. Was daran sucked, wenn man es konsequent macht, sind Schuhe. Vegane Schuhe sind viel zu teuer und rar.

 

Btw der Thread/Eingangspost klingt eher nach Anti-Veganer, der einen Strohmann angreift :D 




#1684055 Sind deutsche Karte mehr wert?

Geschrieben von bdarecords am 16. November 2020 - 18:37

Auch die angeblich teureren deutschen Karten kann ich mittlerweile so nicht bestätigen. Bei RL Karten erzielen englische Karten höhere Preise als deutsche Karten. Wie das bei Karten aus aktuellen Sets aussieht - idk, aber man muss auch den weit kleineren Printrun bedenken. Glaube absolut nicht, dass in Deutschland deutsche Karten beliebter sind als englische. Safe nicht.

 

Es kommt halt immer auf die Karte an. Es gibt schon viele RL-Karten, die in deutsch mehr wert sind. Deutsche Gaeas Cradle's beispielsweise.

Wenn ich die Wahl hätte, zwischen NM Gilded Drake engl oder deutsch, nehme ich halt immer den deutschen.

 

Das ist jetzt sehr subjektiv aber Karten wie Dark Confidant oder Mana Crypt aus neueren Editionen sind auch meiner Einschätzung nach viel attraktiver, wenn sie englisch anstatt deutsch sind. JTMS eig. auch aber der war auf Magickartenmarkt früher (jahrelang) mehr Wert in deutsch.

Ich hab auch mal letzt hier im Forum gestöbert und einen alten Thread dazu gefunden, in dem auch einige Spieler so taten, als wären deutsche Karten Müll, was halt so nicht stimmt. FWB Duals sind gefühlt auch mehr Wert als Revised, muss jeder für sich wissen, man kann nicht immer genau auf den Markt gucken, ist oft auch nur eine Momentaufnahme. Für Menschen, die international viel traden, sind engl. Karten vermutlich meistens besser. Ich halte deutsche Karten für wertvoller. In Wahrheit ist es oft egal. Deutsch und Englisch sind beides (sowohl hier als auch im Ausland) Premium-Sprachen.


  • Asel hat sich bedankt


#1491991 Communitythread 2019

Geschrieben von bdarecords am 19. Januar 2019 - 13:21

Ansonsten wundert mich das Steinzeit-Leben von King doch sehr. Welcher normale Mensch hat denn bitte noch nur Fernsehen? Hartz-IV-TV reiht sich an Hartz-IV-TV und zwischendurch wirst mit Werbung bombardiert. Warum tut man sich das an? Bzw. warum verzichtet man darauf, gescheit Dinge direkt in HD oder 4K zu sehen und Serien einfach mal zu bingen, statt jede Woche ne Folge? (OK der Shit mit den Folgen nimmt langsam auch bei Netflix und co. überhand, aber glücklicherweise nicht für alles).

 

Man munkelt, dass gewisse Personen einen höheren Mehrwert in Karten sehen und daher auf gewissen Komfort wie Netflix-Abos und Tech-Upgrades verzichten. 




#1491872 Communitythread 2019

Geschrieben von bdarecords am 18. Januar 2019 - 14:39

"Nette Dudes" schreiben allerdings im Schnitt nicht ihre unreflektierten, i.d.R. subjektiven Ansichten als allgemein gültige Fakten nieder, ohne sie zu begründen.

Was außer Provokation sollen denn Aussagen wie "Frauen mit Bart sind sooo widerwärtig bah" bezwecken? 

 

Ich frage mich außerdem, warum hier so eine Diskussion stattfindet. Von der Community des mtg-Forums erwarte ich eigentlich viel mehr als Klischeeaussagen und Buzzwords, die eine Nicht-Vertrautheit und eine ziemliche Voreingenommenheit des Themas suggerieren, genau wie ein Weltbild, was von "anti-sjw"/alt-right-Propaganda und strawmans geprägt oder zumindest etwas beeinflusst sein zu scheint. 

Fun und Memes in allen Ehren aber eine ernsthafte Diskussion hier im Forum darüber, ob es scheinbar "evil leftist sjw agendas" gibt und andere Vorurteile und falschen Behauptungen, die meistens mit so einem Thema einhergehen, erscheint mir nicht besonders zielführend oder erwachsen.

 

Finde es halt immer seltsam, wie bei solchen Themen Emotionalität und voreingenommes Stereotypdenken imho die eigene Argumentation bestimmt und Kritiker werden dann immer sofort als Moralapostel verschrien. Der Gilettewerbespot wollte außerdem solche Reaktionen provozieren und "triggern". Das ist mMn doch schon offensichtlich.

 

 

/no offense 

 

 




#1491818 Welche Kartenhüllen für Pre Release (RNA)

Geschrieben von bdarecords am 18. Januar 2019 - 12:21

Wenn es um eine lange Haltbarkeit und "Mischbarkeit" gehen soll: KMC HyperMatt bzw generell Hüllen von KMC imho.

Ich habe mit denen bislang die besten Erfahrungen gemacht und finde die auch noch angenehm zum mischen, wenn sie jahrelang ifgendwo rumliegen.

 

DragonShield sind schön dick und haben mit das angenehmste Gefühl aber ich finde, dass sie doch recht schnell zusammenkleben.

 

Das Thema ist nicht neu. Fragt man zehn Magicspieler, bekommt man zehn unterschiedliche Antworten. Für Prerelease sind sowohl KMC und Dragonshield als auch Ultrapro und Ultimateguard geeignet. Das macht kurzfristig keinen allzu großen Unterschied.

 

Edit: DragonShield Matt sind besser als KMC. Ich hatte die gar nicht auf dem Schirm, als ich den Beitrag verfasst hatte und bin von den alten DragonShields ausgegangen. Die neue Serie ist aber top und jedem uneingeschränkt zu empfehlen.




#1491145 Eure Lieblings Legacy Decks

Geschrieben von bdarecords am 15. Januar 2019 - 09:35

Ad Nauseam Tendrils und

 

Led Dredge/Ichorid wins!

 

sind f u n and i n t e r a c t i v e

 

worth mentioning:

 

Grinding Station

Canadian Threshold/RUG-Delver/Tremur

(altes) Miracle

Grixis/4c Delver

UB(x) Shadow

noTWIN™ / Team Taiwan

(best Deck ever, made by Sedris and me years ago)

Deathblade/Controlblade

evtl. Patriot 

 

Das sind die ikonischen Decks, die mir früher immer am meisten Spaß gemacht haben. Entweder, weil sie interaktiv sind oder weil sie "einzigartig" mit dem Gegner agieren oder nicht-agieren und trotz Linearität nicht stumpf sind. Decks, die deterministische Loops und Skills haben (also nicht so etwas wie High-Tide), Decks, die einen besonderen Plan haben (UB Shadow, ist atm auch ziemlich underrated und relevanter als Canadian) und Decks, die sehr viel Value erzeugen (und Value ist immer Fun)

 

Loam und Depths sind definitiv auch tolle Decks. Value, uniquer Plan aber meines Wissens nach viele einseitige Matchups und da ich nie den Pool für solche nichtblauen Decks hatte, kann ich eigentlich nicht viel dazu schreiben. 

 

Ist halt die Frage, was du selbst willst: Etwas ikonisches/legendäres, was seit vielen Jahren etabliert ist oder eher ein fringe-Deck; etwas, wo man kaum Diversität hat und wo 1-2 Karten im Maindeck anders bereits revolutionär sind oder ein Deck, was man in 10 verschiedenen Versionen mehr oder weniger erfolgreich spielen kann.

 

 


  • Vico hat sich bedankt


#1170372 Was sammelt ihr sonst so außer Magic Karten?

Geschrieben von bdarecords am 17. Juni 2015 - 09:47

Ich sammle Vogelspinnen. Sind vergleichbar mit Magickarten, weil die einzelnen Arten unterschdl. Strategien zugeordnet werden können (Control, Tempo, Aggro, Midrange) und es  - genau wie bei Magic auch - Pimpstuff gibt. Das wäre beispielsweise das Äquivalent zu Russisch Foil. :>

 

 

*Ich betrachte Theraphosidae keinesfalls als Sammelware und halte sie leidenschaftlich und vor allem artgerecht. 

 




#1159452 Hundekarten

Geschrieben von bdarecords am 12. Mai 2015 - 10:43

Außerdem was mir auf die Schnelle auffällt:

 

Sam, der wasserliebende Hund sollte legendär sein. Oder man lässt den Namen weg und verfrachtet ihn in den Flavourtext.

Generell: Rechtschreibung und Zeichensetzung sind ziemlich fehlerhaft. Überarbeite das. Ich würde bei so einer weirden Edition etwas mehr auf die Flavourtexte eingehen und diese ausführen. So etwas wie "schlafende Hunde wecken" ist schon mal ganz lustig aber storytechnisch bringt es dich nicht weiter. Welche Relevanz hat sowas wie eine Hundeedition. Das wollen die Käufer wissen.  

Verkaufe den Kunden eine Hundeedition!

 

Bis jetzt wirkt die Edition auf mich so als ob du es anstreben würdest, alle Tierheimhunde die keiner will, in einer großen Wundertüte leicht manipulierbaren Kunden anzudrehen.




#1144344 Miracle Control

Geschrieben von bdarecords am 24. März 2015 - 10:20

Jetzt schreibe ich selber nur einen Einzeiler aber ich finde es echt schade, dass du meinen langen Text mit einer einfachen wenig begründeten Aussage beantwortest. Und ich finde es lächerlich, wie hier immer noch davon ausgegangen wird, dass Philipp ein Beispiel für einen der besten Spieler gillt. Er ist gut aber nicht einer der Topspieler Europas. Nur weil er in einem Artikel schreibt, Matchup XY sei gut oder schlecht heißt es nicht, es ist so. Nur mal angemerkt.

Wenn Philip der Miracle-Papst sein soll, bin ich God of Omnitell, Master of the Tentacles und best canadianplayer in the world!!!111 xD

Frag doch mal Angelo Cadei, Stefan Schütz, oder die anderen bekannten oder auch Riedl nach deren Meinung zum canadianmu. Du stehst doch sicher auch mit welchen von denen in Kontakt und kennst die Podiumdiskussionen. Außerdem bringt diese Diskussion nichts. Lies mal was er geschrieben hat und was ich. es gibt nicht um die Frage nach dem relevantesten Deck und auch nicht um deine Meinung sondern um durchschnittliche Meinungen. Der durchscnittliche Miraclepieler wird immer ggn den durchschnittlichen Candianspieler gewinnen. Ich gewinne mit Rug auch immer ggn Miracle aber das ist 0% relevant. Egal, jedenfalls ging es nicht darum und das war auch nicht der Fokus auf den sich mein Geschriebenes gerichtet hat.

 

@DNT: ja würde ich. Es gibt auch Leute, die meinen es sei immer leicht positiv für Miracle. Ich habe das Matchup schon uroft gespielt und auch uroft gesehen. Man kann es einfach nicht in Zahlen fassen. Man hat einen Plan aber es ist nicht so linear wie ggn Goblins und selbst da ist es umstritten aber hier ist es einfach total unklar. Es ist von 10/90-90/10 alles möglich. Die Liste ist nicht relevant. Es geht hier nur um den Skill und darum wie die beiden Pläne der Spieler miteinander korrelieren.

 

@Abwind: Naja dem stimme ich schon zu. Gold Digger und Omnitell sind halt (imo) echte Problemmatchups je nach Liste. Wenn man gut spielt, kann man aber noch immer so unglaublich viel ua Miracle rausholen und es bleibt mMn nach wie vor das flexibelste Deck mit den besten Gewinnchancen in einem offenen Meta. Mit Gold Digger kann man z.B nicht so "ezy" ggn ANT gewinnen wie mit Miracle.

 

@beschweren: habe ich nicht. ich habe nur meine eigene Meinung ausgeschrieben und habe diese begründet. Ich habe auch angemerkt, dass ich nichts dazu beigetragen habe. Verurteile mich!

 

Ja man kann natürlich wieder viel rumexperimentieren und Qualitybuilds spielen. Klar, Crucible kann in manchen Matchups gut sein aber ich nehme an, du als langjähriger Spieler hast diese Karte sicher schon mal getestet und auch festgestellt, wie klobig sie ist. Ich sehe kein meta dafür. Lieber in einem anderen Deck. Und RIP Combo ist halt immer noch so unendlich schlecht, ka. Ich frag mich halt, wieso Leute so komische Listen generell spielen. Man kann nach wie vor 2 Ponder, 2 Blasts main spielen und hat kaum Einbußen. Es ist als wollen die Leute keine Blasts mehr spielen nach cruise ohne genaue Gründe. Gnn alle Problemmatchups außer die von uns beiden angesprochenen nichtblauen braucht man Blast und will man Blast. Ich würde ansonsten einfach am Sideboard arbeiten und vielleicht wirklich ein paar mehr/andere Singlebomben spielen aber das Maindeck würde ich atm auf keinen Fall verändern.




#1144333 Miracle Control

Geschrieben von bdarecords am 24. März 2015 - 09:25

@Hebrodt: Ist natürlich Schwachsinn. Canadian gilt mittlerweile ziemlich gut für den durchschnittlichen Miraclespieler, weil das Deck mit den aktuellen Listen nur noch schwer mithalten kann (eigene Meinung/Wissen+ Meinung des gemeinen Miracle-Volk zu finden in diversen Foren). Man muss canadian schon richtig richtig gut spielen, um konstant ggn. durchscnittliche und bessere Spieler zu gewinnen und das tut einfach fast keiner.

Das "mit Abstand schwerste Tempodeck" ist sicherlich Eigenbrew+fringe cards+Skill, dicht dahinter Grixis mit sowas wie Bitterblossom im Sideboard.

Diese einfache Aussage "Elfen und Maverick sind sehr positiv" ist auch total daneben und zeigt mir, dass du dich entweder überlegter ausdrücken solltest oder aber noch sehr viel über das Deck und Legacy im Allgemeinen lernen musst. Was sollen diese albernen Verallgemeinerungen? Die Decks können je nach Sideboard und Skill des Piloten alles andere als gut sein. Ka, was hier nicht stimmt.

Edit: Jaja, mir steht es eigentlich nicht zu das zu sagen, weil ich selbst auch nichts poste aber was ist nur aus diesem Thread geworden? Wie er einfach stirbt.

Keine neuen Ideen aber ständige Wiederholungen von Dingen, die schon 100fach angesprochen wurden, Einzeiler und irgendwelche Captain Obvious-Bemerkungen. Keine Ahnung, was das soll. Wir brauchen die guten Spieler hier und müssen den Thread wieder in ein gutes Licht führen. Weiß gar nicht, wo man da anfangen soll.

 

@Nekrataal: Wenn du eines der umstrittesten Matchups beschreibst und "maximal 50/50" postest solltest du darauf verweisen, dass das deine eigene subjektive Meinung ist.

 

@Mike: Du hast mit vielen Punkten, die du ansprichst Recht. Das Problem ist halt nur, dass die meisten Leute immer noch nicht wissen, wie die gute Omnitell-Liste aussieht, sei es in Grixis oder Monoblue und die Counterdichte gleich ist, weil Omnitell ein Controldeck ist. Es ist nicht so schnell aber hat viel mehr Möglichkeiten Miracle zu vernichten. Wenn wir von der idealen Liste ausgehen (die zum Glück oder leider nur eine Minderheit gefunden hat, den Foren und dem regen Austausch mit Spielern in Europa und den Staaten zufolge) sind z.B Boseijus und Flusterstorms gesetzt. Man hat Repeals und im Sideboard Disruption wie Clique um Counterbalance zu unterbinden oder zu delayen und man hat immer mehr Counter als Miracle weil man ein besseres Lategame hat. Das Deck ist ganz anders als Sneakshow und man spielt obv keine schlechten karten wie Dream Halls in der guten Liste. Ggn so eine Liste hat man einje Chance: Turn 2 Counterbalance oder Cliquenbeatdwon. thats it.

 

Man hat eine Chance und die heißt Counterbalance aber (kein imo weil das ist ein Fakt) das Matchup ggn eine echte Omnitell-Liste ist ungewinnbar für Miracle während man ggn. Sneakshow durchaus noch ein Fünkchen Hoffnung haben kann.

 

@murceielago2110: Hier will ich auch gar nicht zu tief ins Detail gehen. Merfolk ist tatsächlich auch ein komplexes Matchup, das unter vielen Aspekten betrachtet werden muss und viele Punkte werden von beiden Parteien (der Miracle und der Merfolk Partei) oft nicht beachtet oder falsch dargestellt und seien es nur triviale Dinge. Wenn du dagegen spielst und noch nicht viel Erfahrung hast, musst du einfach selber davon ausgehen, dass es negativ ist wenn dein Gegner Ahnung von dem Matchup hat. Einfach konzentriert spielen und sich fürs erste an die Tipps halten, die hier gegeben wurden. Du wirst beim Spielen selber merken irgendwann, was davon zutrifft, was nicht und deine eigenen Erfahrungen sind in solchen Matchups einfach Gold wert.

 

obligatorisch@stnikolauswagne: Zwar sehr kurz und wenig detailliert aber inhaltlich komplett richtig. Force ist trotzdem ziemlich schwach genau wie Cs, den man leider trotzdem braucht. 1-2 Forces reichen postboard. Sonst habe ich deinem Text nichts zu ergänzen, vielleicht wenn du oder andere tiefer ins Detail gehen. Das Matrchup ist halöt echt skillabhängig und man darf es nicht in Zahlen fassen. Es ist halt niemals max. 50/50.




#1128194 All Spells

Geschrieben von bdarecords am 07. Februar 2015 - 09:51

Wo stirbt das Deck bitte gegen Removal? Bolt und Swords machen quasi nichts gegen das Deck. Ansonsten ist das Deckprinzip eben moeglichst zu gewinnen bevor der hate des Gegners relevant wird (Ausnahme FoW natuerlich). Es ist nach wie vor kein schlechtes Deck und kann je nach metagame eine gute Wahl sein.

 

Na gut. Anstatt mich nur über diese Aussage kaputt zu lachen, erkläre ich mal kurz und knapp warum ich das tue.

Ich meine, es wurde alles relevante bereits geschrieben aber ich ergänze es auf das Wesentliche:

 

"Wo stirbt das Deck bitte gegen Removal?"

 

Vermutlich hast du dich verlesen. Das Wort fiel hier nicht mal. Nein, das Deck stirbt an so ziemlich jeder Form von Disruption und das noch härter als Belcher. Belcher kann z.B. auch über Storm abgehen und Softcounter umspielen. Das einzige, was dieses Deck hier hat ist eine ziemlich schwache Discardsuite und (zumindest preboard) einen einzigen straighten Weg abzugehen. Dafür wird die Strategie aber von weitaus mehr Karten betroffen. von denen ein marginaler Teil ja schon von Myrapla aufgezählt wurde. 

 

Das sind ja noch nicht einmal alle Probleme, die das Deck hat. Die Hände sind oft viel wackeliger als bei Belcher (was auch kein gutes Deck ist aber dank ETW und Burning Wish immer noch unendlich besser als der Haufen "All Spells") und oft stirbt das Deck an sich selbst. Meistens reicht es da schon aus, den ersten Mox den sie legen zu countern bzw. Imprint zu stiflen. Und wenn sie keine Therapie haben, die richtig trifft, dann platzen sie, weil man eine Schlüsselkarte countert. 

 

Außerdem: Das Sideboard. Belcher kann wenigstens noch guten Antihate spielen wie Xantid Swarm und Pyroblast. Bei dem Deck hier muss man auf mehr (teilweise schlechten) Discard zurückgreifen, fringe Karten oder man morpht in ein anderes Schwachsinnsdeck z.B. Belcher. 

 

Das Deck wird wenig gespielt, weil es schlecht ist. Kein vernünftiger Mensch würde mit dem Haufen auf ein größeres Turnier fahren, wenn er die Absicht hat, in die Preise zu gehen. 

Irgendwelche random Top-8-Platzierungen machen diese Aussage auch nicht nichtig. Wem das Deck Spaß macht, der kann es gerne spielen aber man muss auch einfach mal realistisch sein. Das Deck ist keine gute Wahl. In keinem Meta. Außer man spielt es in seinem lokalem Meta und weiß, dass die Gegner keinen Plan haben, was man da macht und einfach eingehen.

 

LG




#1127429 Communitythread - WICHTIG: Startpost/Regeln lesen

Geschrieben von bdarecords am 05. Februar 2015 - 09:35

Tasigur ist super. Im Modern und auch im Legacy. Man muss nur gute Shells finden und das hat man ja schon teilweise. ;)

Reg dich nicht auf, Steve. Andere Meinungen als Trollversuche zu bezeichnen zeugt einfach oft nur von harter Ignoranz und meist geht das auch mit Unwissen über solche Themen einher. Nennen wir es einen Abwehrmechanismus :P




#1095303 Proxies nutzen

Geschrieben von bdarecords am 06. November 2014 - 22:59

Am geilsten finde ich, dass diese Aussagen von Highlander/Commander-Spielern kommen, die meiner Einschätzungen nach lange nicht so viele wertvolle Karten haben wie einige, die sich positiv übers proxen außerhalb von Turnieren geäußert haben wie zB ich und halt offensichtlich Plutoid. Und irgendwo im Thread wurde den Befürwortern von proxen dann vorgeworfen, man sei nur dafür, weil man selber kein Geld hat und sich Karten proxen würde. Ich denke, man muss gar nicht viel mehr hier sagen. Das Geschreibsel derjenigen, die sich so negativ über Proxies aussprechen spricht für sich selbst und zieht ein entsprechendes Image in diesem Forum nach sich.

 

In diesem Sinne

 

Gute Nacht ;)




#1095184 Proxies nutzen

Geschrieben von bdarecords am 06. November 2014 - 19:20

Der Grund ist folgender: Der Wert einer Karte ist eine relevante Restriktion für den Deckbau. Diejenigen Mitspieler, die Geld investiert haben, mussten zwischen Preis und Spielstärke abwägen und wählen für Ihre Commander-Decks meistens eine günstigere Alternative. Daraus abgeleitet halte ich Proxies für unfair und unsportlich.
Mit ausgedruckten Karten unterläuft man diese Restriktion, auf die sich die meisten Magic-Spieler einlassen. Eben 'Leute mit wenig Geld' spielen dann eher Gates statt Shock Lands. Was gibt anderen 'Leuten mit wenig Geld' das Recht, sich mit ausgedruckten Shock Lands an den Tisch zu setzen?

 

Entschuldigt bitte vielmals meine Ausdrucksweise aber was ist nur los mit euch? (€: Die ursprüngliche Frage musste ich entfernen, weil meine Audrucksweise scheinbar nicht geduldet wird)

 

Was ist das bitte für ein Thread? Ist ja schlimmer als die BILD hier. Es geht, wie dem Eingangspost zu entnehmen ist um die total obsolete Frage, ob proxen außerhalb von Turnieren 

ok ist und da schreiben Leute tatsächlich, dass sie das unsportlich finden. Ist das euer Ernst oder ist heute 1.April Brot im Forum? Wieso kümmert es irgendeinen, ob Leute im casual, um aus Spaß zu spielen, sich  Karten proxen um spannendere Spiele in Casualspielrunden erleben zu können? Was ist daran bitte unfair? Unfair ist ja wohl vielmehr die Einstellung, dass andere Leute, die nicht bereit sind, so viel Geld auszugeben oder dies nicht können für Funformate bzw. Multiplayerrunden (die alles andere als competitive sind) Geld ausgeben? Was gibt euch das Recht, so etwas zu fordern? Entweder trollen hier alle oder einige von euch denken ganz schön selbstfixiert. Da fragt man sich doch echt einiges, wenn man das hier liest. 




#1093994 Markt-Prognosen

Geschrieben von bdarecords am 04. November 2014 - 10:31

Denke trotzdem nicht, dass die Karte groß an Wert gewinnen wird. Denke da ist alles bei +/- 1-3 Euro drin, mehr aber nicht.

 

Der Priester wird diesmal sogar ziemlich unterschätzt und wird auf jeden Fall sehr im Preis steigen.

Man will die Karte ganz sicher (natürlich immer noch "je nach Meta") im Miracle, Death'n Taxes, Deathblade, Blade Control, Maverick, Junk (welches wieder relevant werden kann und er trägt dazu bei) und im Patriot ist er zwar nicht so geil aber mindestens eine Mayboardkarte und wrsl ein guter 1off (die anderen Decks die ich aufgezählt habe wollen 2 spielen außer Miracle, da evtl eher nur ein guter 1-off und im Junk wohl eher 3). Die ganzen komischen neuen Decks ala Cötters "Gold Digger" finden sicher auch Verwendung für ihn. In Wahrheit wird jedes Deck, was weiß spielt und Nichtcombo ist, den Typen spielen, wenn das Meta es verlangt.  Außerdem wird die Karte im Vintage gespielt werden, weil Oath und Tinker immer noch gespielte Karten sind und er gegen diese offensichtlich gut ist.

Und in den Singletonformaten wird er ja wohl auch eine must-play-Karte sein, ebenfalls in jedem Nichtcombohl/edh, welches weiß spielen kann.

 

Wie kann diese Karte bitte nicht groß an Wert gewinnen? Ich spekuliere ja nie, weil es oft schwer abzuschätzen ist, ob eine Karte steigt, sich im Hype befindet (und bei dem ists ganz klar das Gegenteil) oder ziemlich fallen wird.

Was auch immer: Der Priester wird auf jeden Fall hoch steigen, bis ein Reprint kommt. Das ist zu logisch, um nicht zu stimmen

 

Edit@Mahagon: Du hast nicht Recht. Dnt vialless ist kein competitives Deck und normales Dnt sowie Maverick wollen die Karte sehr wohl spielen.

Dass es keine Pflichtkarte in jedem SB ist, habe ich ja bereits aufgeführt. Dass man die Karte wegen einer Antisynergie mit Vial und der Nichtfetchbarkeit durch Zenith nicht spielen will,

ist natürlich Humbug.






© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.