Zum Inhalt wechseln


Foto

[EDH] Tokenbombardment


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Vampire0940 Geschrieben 18. August 2014 - 23:56

Vampire0940

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 261 Beiträge

Es ist mal wieder soweit und ich habe mein nächstes EDH Deck gebaut. Hierbei hab ich mich dem Commander 13 Jund Deck bedient, welches in meinen Augen das stärkste vorkonstruierte Deck der Commander 13 Serie ist.

Deck: Tokenbombardment

 

Das Deck baut um den Commander Prossh, Skyraider of Kher der ein extrem cooler Tokenproduzent und Sac-Outlet zu gleich ist.

Die Strategie ist es, durch die menge an Token den Gegner zu überrennen.

Oder durch das  Opfern Effekte zu erzeugen, die dem Gegner schaden, dabei ist es egal ob durch generierter Lifeloss oder dadurch, dass andere Kreaturen davon profitieren und stärker werden. Ein Gutes Beispiel wäre hier der Commander selbst, der durch den Commander Dmg dann schnell den Sack zu machen kann.

 

Infos:

Ich spiele meist in einer vierer Runde.

Mein Meta besteht aus einen Bant Rafiq of the Many Deck, ein Mono-B-Control und ein Grixis-Deck welches in die control Richung geht. Spiele also NICHT nach Frenchbannings und somit nach den Offiziellen Wizzard Commander Bannings.

Der Kartenwert den ich zahlen würde liegt bei 10€ bei extrem guten Karten bei 15€ und da ich absolut kein Freund von Planeswalkern bin, ist es kein Wunder, dass ich keine Spiele. Obwohl es da, den ein oder anderen nützlichen gäbe.

 

Zu den Cardchoices:

Länder sollten klar sein, zu erwähnen wären nur Khalni garden, Kher keep und Grim Backwoods, die als Tokenproduzenten bzw als Sac-Outlet fungieren.

 

Die Tokenproduzenten sind der Hauptbestandteil des Decks, denn mit ihnen steht und fällt das Deck.

Ich habe hier die bekanntesten genommen, da sie auch zu den stärksten gehören. Im falle der Army of the Damned kann ich diese sogar zwei mal benutzen.

Der Avenger of Zendikar ist einfach extrem gut, da er im normalfall mindestens 7 Token aufs Feld wirft und wenn man sie nicht opfert kann man sie durch Länder sogar groß werden lassen, besonders witzig in Verbindung mit Ramp.

 

Die Sac-Outlets erfüllen unterschiedliche Aufgaben.

Attrition und Stronghold Assassin wirken als kontinuierlich verfügbarer Removal, leider wirkt dieser nur gegen Non-Black, was im Falle des Mono-B-Control-Decks meist sehr nachteilig ist.

Carnage Altar und Life's Lagacy bieten Carddraw

Bloodshot Cyclops und Goblin bombardment werden als Damage shooter benutzt, man opfert entweder eine große menge kleiner Token in die Goblin-Bombardierung oder einen Fettie in den Bloodshot Cyclops.

Der Quagmire Druid macht aus einem kleinen Token einen Enchantment hate, was auch nie verkehrt ist.

 

Removal:

Ich habe mit Innocent Blood und Barter in blood symmetrischen Removal gewählt, da er mir mit den Token weniger schaden zufügt, als dem Gegner. Desweiteren synergiert er mit den Grave pact-Effekten

Natürlich wurde zwischen Removal und Massremoval ein wenig aus balanciert, auch wenn im großen und ganzen Massremoval eher schlecht für mich sind, sind sie ein attraktiver Sweeper, falls der Gegner doch einmal die übermacht haben sollte.

 

Enter the Graveyard- bzw Sterbe-Effekte:

Ich habe alle drei mir bekannten Karten mit Grave pact-Effekten ein gebaut, da ich am besten immer einen draußen haben will. Denn jeder geopferte oder sterbende Token birgt für den Gegner ein starkes Removal.

Dann gibt es noch die Lifeleech Kreaturen a la Blood artist. welcher dem Gegner ziemlich zu setzen kann, bei der Masse an sterbenden Kreaturen und Token.

Stalking Vengeance und Furnace celebration bilden Damage shooter die durch sterbende Kreaturen ausgelöst werden.

Deathbringer thoctar & Ob Nixilis, Unshackled profitieren von sterbenden Kreaturen, da sie dadurch stärker werden. Ob Nixilis hat noch den netten Nebeneffekt, dass er gegnerischen Ramp und Tutoren ausschaltet zumindestens theoretisch.

 

Ramp:

Besteht aus den alseits bekannten Cultivate und Farseek und die restlichen standard Ramp Karten.

 

Nun die Double it Fraktion:
Kreaturen und Enchantments, die Token bzw Counter verdoppeln, mussten ins Deck, da die doppelte Anzahl meist doppelte Gefahr für den Gegner bedeuten und Parallel Lives und Doubling Season sowie Corpsejack Menace diesen Job sehr gut erfüllen.

Mit Wound Reflection hab ich noch ne Verzauberung eingebaut, die keine Token oder Counter verdoppelt sondern den erlittenen Lifeloss der Gegner.

 

Die letzte Kategorie ist besteht aus Sachen die ich nützlich fand aber keine richtige Unterstufe bilden.

Purphoros, god of the forge ist einfach der Burner schlecht hin und hat schon das ein oder andere spiel beendet, da er jedem Gegner für jeden Token ein Shock um die Ohren wirft.

Sein geliebter Hammer, sowie der Madrush Cyclops helfen etwas Geschwindigkeit durch Haste ins spiel zu bringen.

Inferno Titan und Endless Cockroaches sind schöne Sac-Victims, ersterer hat n impact beim betreten des Feldes und kann hoch gepumpt werden für den Bloodshot cyclops bzw dem Stalking vengeance. Zweiterer kommt immer auf meine Hand zurück, wenn der aus dem spiel auf dem Friedhof landet.

Und Skullclamp, naja was soll ich sagen, ist einfach extrem gut.

 

Jetzt hab ich zum ersten mal in meiner Magicgeschichte Combos eingebaut, die ich mal ausprobieren wollte.

Erste Kombo: Food chain + Prossh, Skyraider of Kher -> Unendlich viele Token

Zweite Kombo: Ashnod's Altar + Furnace Celebration -> Opfern, Mana bekommen->Mana für Furnace celebration ausgeben-> 2 Schaden schießen

 

Ich gestehe der zweite is keine richtige Kombo aber synergiert in meinen Augen sehr schön.

 

Es gibt ein paar Karten bei denen ich noch am überlegen bin:
Statt Inferno Titan den Grave titan einbauen

Statt Pernicious deed den Maelstrom pulse

und Greater good (find ich eher sub optimal wegen stärke der Token) und den Massacre Wurm(sehr viel schwarzes Mana)

 

Ich hoffe euch gefällt mein Deck und ich freue mich über Kritiken.


Bearbeitet von Vampire0940, 20. August 2014 - 22:54.


#2 metamo Geschrieben 19. August 2014 - 00:31

metamo

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge

Hi

spiele auch eine umgebaute Version dieses Decks. Finds extrem witzig mit den Token ^^

 

Ich hab in dem Deck noch ein paar Planeswalker.

Zum einen Garruk Primal Hunter. Er macht Token, kann kräftig Karten nachziehen lassen und wenn man auf die Ulti kommt hat man noch mehr Tokenspaß ^^

Dazu gesellt sich Sarkhan the Mad. Wieso? einen eigenen kleinen Token opfern (z.B. einen Kobold von Prosh) und dafür einen dicken Flieger erhalten. Gibt schlechteres.

Sarkhan Vol ist auch noch drin. I.d.R. um eine Kreatur beim Gegner zu klauen, anzugreifen und sie dann zu opfern. Die 2  Slots könnte man womöglich sinnvoller einsetzen aber ich find die Sarkhan einfach lustig zu spielen und wollt sie deswegen mal erwähnen ^^

Als weiteren Planeswalker spiele ich Xenagos, the Reveler. Entweder macht er Token oder Mana mit dem man wieder tolle Sachen anstellen kann (z.B. Prosh opfern, mit Xenagos Mana machen und Prosh wieder holen für noch mehr Token ^^)

 

Als weitere Opfermöglichkeit bietet sich Jarad Golgari Lichlord an. Damit kann man auch mal kräftig schaden verteilen.

 

Phyrexian Altar und Phyrexian Tower können beim Manafix/beschleunigen helfen.

 

Ich hab testweise noch Xenagos, God of Revels drin. Soll hauptsächlich Prosh unterstützen. Konnte ihn aber noch nicht wirklich testen.

 

Eine Bombe mit Token ist der Craterhoof Behemoth. Der bringt Leben in die Bude ;-)

 

 

Mehr fällt mir grad nicht ein. Ist auch schon spät ^^


Bearbeitet von metamo, 19. August 2014 - 00:34.


#3 Vampire0940 Geschrieben 19. August 2014 - 00:42

Vampire0940

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 261 Beiträge

Danke für die Antwort :)
Ich spiele aus keine Planeswalker, da ich finde, dass sie sehr schnell den spiel spass nehmen.

Zu Phyrexianischer Altar und Turm von Phyrexia find ich gut besonders das Land :)

Xenagos, god of revels is schon n brummer, genau wie der Craterhoof Behemoth, könnten ne Überlegung wert sein, mal sehen, Gedanken machen wert ich mir wegen der Uhrzeit keine mehr ^^


Bearbeitet von Vampire0940, 19. August 2014 - 00:43.


#4 Kratos Aurion Geschrieben 19. August 2014 - 09:37

Kratos Aurion

    Erfahrenes Mitglied

  • Forenhelfer
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.604 Beiträge

Avenger of Zendikar liebt es durch Tooth and Nail ins Spiel zu kommen und Regal Force mitzubringen. ;)



#5 Vampire0940 Geschrieben 19. August 2014 - 12:05

Vampire0940

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 261 Beiträge

Danke für die Antwort :)
 

Avenger of Zendikar liebt es durch Tooth and Nail ins Spiel zu kommen und Regal Force mitzubringen. ;)

 

Is zwar wirklich ne lustige synergie, allerdings befürchte ich, dass es wie bei vielen Tutoren dazu verleitet immer das selbe ausm Deck zu suchen und das würde genau wie Planeswalker in meinen Augen den Spiel spass verderben.

 

Tutoren sind deswegen nich so beliebt bei mir.

 

Das Mono-B-Control hat zum Beispiel nen Sorin Markov zusammen mit Sorin's vengeance drin und mit tutoring verbindet es beide Karten zur purer Langeweile.


Bearbeitet von Vampire0940, 19. August 2014 - 12:07.


#6 metamo Geschrieben 19. August 2014 - 14:10

metamo

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge

In dem Fall fällt mir ehrlich gesagt nix mehr ein.

 

Einen Kommentar aber zum Thema langeweile bestimmter Karten/Kombos:

 

Wie du Karten benutzt liegt doch bei dir. Du kannst Tooth and Nail benutzen um dir Avenger of Zendikar und Purphoros zu suchen (sowas sorgt für langeweile...) oder um dir einfach die Hand aufzufüllen, was ich jetzt nicht langweilig finde. Im Gegenteil. Sollte deine Hand leer sein geht bei dir der Spaß flöten, weil du nichts machen kannst und deine Mitspieler sind möglicherweise auch gelangweilt wenn einfach nix mehr passiert (so ginge es mir zumindest, weiss nicht wie das in eurer Runde so ist).

Selbes gilt für Planeswalker. Die sind nicht langweilig. Es kommt nur drauf an wie man sie benutzt. Token mit Garruk Primal Hunter oder Xenagos the Reveler machen ist doch im Prinzip nix anderes wie eine Zauberei die dir Token bringt. Nur kannst du die Planeswalker wiederholt nutzen (nebenbei kommt auch etwas Bewegung ins Spiel wenn einer der PW zur Bedrohung wird ^^)

 

Wie gesagt, was du aus den Karten machst liegt bei dir. Etwas Selbstdisziplin und du wirst sie schon auf eine spaßige Art und Weise einsetzen ;-)



#7 Vampire0940 Geschrieben 20. August 2014 - 22:50

Vampire0940

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 261 Beiträge

Einen Kommentar aber zum Thema langeweile bestimmter Karten/Kombos:

 

Wie du Karten benutzt liegt doch bei dir. Du kannst Tooth and Nail benutzen um dir Avenger of Zendikar und Purphoros zu suchen (sowas sorgt für langeweile...) oder um dir einfach die Hand aufzufüllen, was ich jetzt nicht langweilig finde. Im Gegenteil. Sollte deine Hand leer sein geht bei dir der Spaß flöten, weil du nichts machen kannst und deine Mitspieler sind möglicherweise auch gelangweilt wenn einfach nix mehr passiert (so ginge es mir zumindest, weiss nicht wie das in eurer Runde so ist).

Selbes gilt für Planeswalker. Die sind nicht langweilig. Es kommt nur drauf an wie man sie benutzt. Token mit Garruk Primal Hunter oder Xenagos the Reveler machen ist doch im Prinzip nix anderes wie eine Zauberei die dir Token bringt. Nur kannst du die Planeswalker wiederholt nutzen (nebenbei kommt auch etwas Bewegung ins Spiel wenn einer der PW zur Bedrohung wird ^^)

 

Wie gesagt, was du aus den Karten machst liegt bei dir. Etwas Selbstdisziplin und du wirst sie schon auf eine spaßige Art und Weise einsetzen ;-)

Ja, gut. Haste irgendwie recht, ich seh bei nem Kumpel, der versucht immer andere Sachen zu tutoren und meist situativ auf sachen reagieren zu können. Aber ich hab in meiner Spielrunde halt auch so negativ Beispiele und naja deswegen bin ich immer so skeptisch ob ich genug disziplin für sowas hätte oder ob ich dann doch zu sehr aufs Gewinnen aus bin. Was mit dem Pross, Skyraider of Kher Deck schon wirklich gut funktioniert.

 

Gegen das Mono-B is das im Moment auch gut ausgeglichen von der K/D her.



#8 metamo Geschrieben 21. August 2014 - 17:57

metamo

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge

Die Disziplin kommt von alleine. Hab anfangs auch ein paar mal die Kombo Purphoros und Avenger of Zendikar gebracht. Dann kam noch was ins Spiel und schon waren in einer Runde knapp über 30 Schaden auf alle Spieler verteilt. Habs dann aber sein lassen, weil es einfach den Spaß am Spiel verdirbt (momentan überlege ich Purphoros raus zu nehmen, da er zwar gut aber eben ein Spaßkiller ist). Wenn du auch mehr Wert auf eine spaßige Runde legst, statt auf den Sieg wirst schon entsprechend spielen ;-)



#9 Sylar Geschrieben 29. Juli 2015 - 22:31

Sylar

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 140 Beiträge

Erste Kombo: Food chain + Prossh, Skyraider of Kher -> Unendlich viele Token

Wir produziert das unendlich viele Token?

Prossh opfern reicht doch für Mana+1 nicht, weil man für ein erneutes Casten aus der Commanderzone Mana+2 braucht?

 

Nebenebei: Token opfern bringt mit Food Chain nichts, weil die ja keine Manakosten haben, oder?
 



#10 metamo Geschrieben 30. Juli 2015 - 07:15

metamo

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIP
  • 314 Beiträge
Die Token haben keine Manakosten, richtig. 0+1 ergibt aber dennoch 1 ;-)

Btw: Regelforum passt eher für solche Fragen ;-)




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.