Zum Inhalt wechseln


Sorgeon

Registriert seit 08. Dez 2014
Offline Letzte Aktivität Heute, 21:16

#1735360 NFTs werden für MTG in Betracht gezogen

Geschrieben von Sorgeon am Heute, 12:45

Das mit dem Mixer leuchtet mir nicht ein. Es kennen nur die Beteiligten den jeweils anderen, wie man daraus als Dritter eine physische Person ermitteln will, auch bei vielen pseudonymen Transaktionen erschliesst sich mir nicht. Vllt erläuterst Du das Verfahren kurz.


Sagen wir es findet gerade wieder eine typische Masche im Sinne von schicke X Bitcoin an die Adresse abc oder ich Verschlüssel deinen PC. Den Ermittlern ist jetzt die Adresse ABC als Adresse von Kriminellen bekannt. In der Blockchain sieht man jetzt jede Überweisung von ABC am andere Adressen. Ohne Mixer sähe man jetzt z.B., dass ABC je die Hälfte an CDE und FGH geschickt hat. Jetzt sagen die Ermittlern allen Unternehmen auf die sie Einfluss haben, wenn ihr eine Zahlung von ABC, DEF oder FGH bekommt, so geht uns Bescheid. Darüber besteht nun die Möglichkeit an die Identitäten von z.B. FGH zu kommen. Jetzt kann FGH entweder sagen, für welche legale Transaktion er Geld von ABC bekommen hat oder er ist selbst in illegales verstrickt.

Ein Mixer sammelt Geld von verschiedenen Leuten und verteilt die dann weiter.
Heißt ABC schickt dem Mixer XYZ 2 Bitcoin. Zudem schicken auch andere Personen die ebenfalls den Mixer nutzen Geld an die Adresse XYZ, jeweils mit der Anweisung, wie das Geld weiterverteilt werden soll. Im Fall von ABC je ein Bitcoin an DEF und FGH nun führt der Mixer alle aufgelaufenen Transaktionen auf einmal durch und löscht die Anweisungen zur Verteilung. Nun weiß keiner mehr (trotz der öffentlich einsehbaren Transaktionen, ob das Geld das DEF erhalten hat von ABC kommt oder von einer der anderen Personen die auch Bitcoins an den Mixer geschickt haben.

Ein Mixer führt somit quasi zu einer Anonymisierung von Sender und Empfänger, welche durch die Pseudonymität vorher nicht gegeben war.


#1735342 NFTs werden für MTG in Betracht gezogen

Geschrieben von Sorgeon am Heute, 11:58

Das instant payment geht aber auch nur bis 15.000 EUR.


Seit dem 01.07.2020 schon nicht mehr, das aktuelle Limit ist 100.000


#1735333 NFTs werden für MTG in Betracht gezogen

Geschrieben von Sorgeon am Heute, 10:58

Das ist nach wie vor nicht so. Eine Verfolgung auf Dich als Person ist nicht möglich, egal ob pseudonym oder anonym.


Ich verstehe nicht, wie ihr darauf kommt. Eine durchschnittl. Bitcoin Transaktion dauert m.W.n. ca. 15 min. Welche klassische Bank kann dass denn? Ich kenne keine. Wenn man sowas wie Paypal auch mal als Bank sieht, dann passt das, aber daran denke ich in erster Instanz nicht.
.


Und nochmal: Doch es ist möglich, genau deshalb werden von Kriminellen Mixer eingesetzt, um den Weg des Geldes zu verschleiern. Es ist deutlich schwerer durch die Pseudonymität aber eben nicht unmöglich wie bei einer Anonymität.

Zum 2. nahezu jede klassische Bank kann das für Überweisungen innerhalb Europas. Nennt sich SEPA Instant Payment und dauert max. 5 Sekunden bis es beim Empfänger ist. Meine Sparkasse bietet es sogar kostenlos an, andere Banken nehmen teilweise Beträge im zweistelligen Centbereich, also deutlich weniger als eine Bitcoinzahlung in diesem Zeitraum kostet (siehe meine Tabelle auf der letzten Seite)


#1734316 NFTs werden für MTG in Betracht gezogen

Geschrieben von Sorgeon am 06. Mai 2021 - 09:10

Zum ersten Punkt,ok, es ist allerdings nur wichtig, dass du als Person nicht mit einer Transaktion in Verbindung gebracht werden kannst.
Punkt 2 kann ich nicht nachvollziehen. Überweisungen dauern selbst innerhalb DE mehrere Tage gerade über Wochenenden und Transaktionsgebühren ins Ausland liegen gerade bei exotischen Ländern sehr hoch, weil bisweilen noch manuelle Tätigkeiten nötig sind. Selbst in der EU war das vor SEPA noch so. Eine Wallet Transaktion per Bitcoin, ist da einfach wesentlich schneller und günstiger.


Gerade beim "nicht in Verbindung gebracht werden" wird es bei Pseudonym nämlich spannend. Man kann zwar in der Regel sehr einfach neue Pseudonyme erstellen, allerdings ist dies gerade bei unbedarften Anwendern nicht die Regel und nach einer einzelnen Transaktion kennt man dann auch alle anderen Transaktionen die diese Person bzw. dieses Pseudonym tätigt.

Zu Punkt 2
Ich nehme Mal Bitcoin als Beispiel, da du die ja erwähntest und hier das Problem mit den Gebühren vmtl. mit am schlimmsten ist (Ethereum macht es soweit mir bekannt z.B. besser).
Transaktionsgebühr werden geschätzt nach dem Zeitraum, in welchem eine Transaktion ausgeführt werden soll, aktuell lägen die umgerechnet auf $ bei ca.:
1 Stunde 10$
1 Tag 2,3$
3,5 Tage 0,85$
Für einzelne große Transaktionen ins non-eu Ausland OK aber bestimmt kein Ersatz zu Banken. Vor allem käme im aktuellen Zustand nicht dazu, das für den Wechsel Fiat<>Crypto in der Regel auch noch Mal Gebühren und vor allem Aufwand anfallen.
Auch ist z.B. die Block Time beim Bitcoin fest 10 Minuten, was verdammt langsam gegen SEPA Instant Payment ist.

Und bitte versteh mich nicht falsch, ich verstehe schon warum man Cryptos gut findet und einige Konzepte dahinter sind auch echt gut aber deine Darstellung las sich sehr positiv und undifferenziert, wobei es gerade beim den verschiedenen Cryptos riesige Unterschiede gibt. Ethereum ist z.B. bezogen auf Transaktionen auch deutlich besser als das oben dargestellt von Bitcoins.


#1734111 Corona - SARS-CoV-2 - COVID19 usw

Geschrieben von Sorgeon am 05. Mai 2021 - 13:48

Auch wenn er Wortklauberei ist, ich kann gar nicht neidisch sein, da ich geimpft bin. Ich halte es nur gerade für moralisch fragwürdig, denen die priorisiert wurden, Freiheiten zurück zu geben, deren Erlangung anderen gar nicht möglich war.
Wären wir an dem Punkt, an dem sich jeder impfen lassen könnte und man würde denen, die sich verweigern diese Freiheiten nicht zugestehen, wäre mein moralisches Empfinden anders. So fühlt es sich für mich einfach nicht richtig an


Ok, da ich ja einer von den Studenten in den 20ern bin hier Mal meine Gegenüberstellung deiner beiden angeblichen Solidaritätssituationen:
Situation 1: Solidarität mit den älteren (bevor die Impfungen kamen).
Was verschlechtert sich für die älteren ohne Solidarität? Dürfte relativ eindeutig sein, deutlich mehr sterben
Situation 2: Solidarität mit den jüngeren (nachdem die älteren geimpft sind):
Für meine Situation ändert sich nichts. Ob die jetzt machen dürfen was sie wollen oder nichts machen dürfen, an meiner persönlichen Situation ändert sich nichts. Deswegen sehe ich da auch keine Solidarität sondern nur Neid. Vielmehr zeigen mir die Lockerungen für geimpfte und der geplante Start im Juni für alle einen klaren Weg auf, wie es für mich wieder in die Normalität geht.


#1732729 Magic Arena Chatthread

Geschrieben von Sorgeon am 30. April 2021 - 20:29

Hab es dann aber verkackt und beim Preis Booster öffnen gemerkt das da nicht in jedem Booster eine Normale Rare drin ist :( jetzt fehlen mir mehr Rares als nötig


Doch ist es, wenn aber ne Rare/Mythic Archive Karte im gleichen Booster ist, ist die normale Rare links oben, statt in der Mitte oben.


#1732723 Politik-Thread

Geschrieben von Sorgeon am 30. April 2021 - 20:18

fdp:

Abgabenquote unter 40 Prozent senken!
Wir Freie Demokraten wollen die Abgabenbelastung für die Arbeitnehmer und die Arbeitgeber wieder auf unter 40 Prozent senken. Unter Angela Merkel als Bundeskanzlerin stieg die Abgabenquote (Steuerquote plus Sozialbeitragsquote) in Deutschland auf 41,4 Prozent. Wir Freie Demokraten wollen diesen Irrweg verlassen, denn die Leistungsträger unseres Landes dürfen nicht durch immer höhere Abgaben daran gehindert werden, unseren Wohlstand zu sichern



Schulen und Kitas finanziell stärken
Wir Freie Demokraten wollen Schulen und Kitas finanziell stärken, indem wir ihre Finanzierung auf drei Säulen stellen: Ein Sockelbetrag entsprechend der Größe der Einrichtung, Bildungsgutscheine, die pro Kind einen Zuschuss gewähren, und einen „German Dream“-Zuschuss für Kinder mit niedrigem sozio-ökonomischem Status. Der feste Sockelbetrag garantiert die Überlebensfähigkeit gerade von kleineren Schulen im ländlichen Raum. Die Finanzierung über das Modell der Bildungsgutscheine garantiert eine bedarfsorientierte Finanzierung von Bildungseinrichtungen. Zugleich wird ein gesunder Wettbewerb gefördert und die Wahlfreiheit der Eltern und Kinder gestärkt. Schließlich können die Bildungseinrichtungen dank dem „German Dream“- Zuschuss eigenverantwortlich individuelle Förderkonzepte für Kinder und Jugendliche mit mehr Förderbedarf anbieten. Gleichzeitig verhindern wir ein Auseinanderdriften der Schulqualität.


Mal meine Gedanken zu den zwei Punkten wobei ich der FDP eher abgeneigt bin und daher ungenaue Formulierungen vmtl. eher negativ interpretieren könnte.

Beim ersten Punkt finde ich den letzten Satz mit den "Leistungsträgern" sehr interessant, denn dies kann man auch sehr gut mit Spitzenverdiener übersetzen, was dann wiederum auf eine Senkung des Spitzensteuersatzes hinauslaufen kann, wodurch das Ziel erreicht wird und der durchschnittliche Bürger genau keine Verbesserung hat.
Soll jetzt nicht heißen, dass es so sein muss aber es ist auf jeden Fall zweideutig formuliert und würde zur viel nachgesagten Klientelpolitik passen.
Weiterhin finde ich es erstaunlich, dass die FDP das so stark auf Merkel schiebt, da in der Ära Merkel die Abgabenquote zwischenzeitlich sank aber seit 1991 (vorher leider keine Datenbasis), nie wenn die FDP in der Regierung war.

Beim 2. Punkt ist spannend, dass wir hier vom Bund reden und der Punkt so alleine ziemlich sinnlos ist. Der Bund finanziert lediglich ca. 6,7% der Kosten von Schulen und Kitas. Heißt bevor so ein Konzept wirklich große Auswirkungen wie z.B. mehr Wettbewerb zwischen Schulen hat, müsste zuerst der Bund das Thema Bildung übernehmen. Ob dazu noch was im Programm steht habe ich nicht geprüft.
Weiterhin sehe ich nicht, wozu die Bildungsgutscheine gut sein sollen und man nicht einfach direkt eine pro Kopf Prämie zahlt. Klingt nach einem unnötigen Zwischenschritt der ggf. je nach Ausgestaltungen noh Klüngelei unterstützt.


#1732304 Werdet ihr euch gegen Corona impfen lassen?

Geschrieben von Sorgeon am 29. April 2021 - 14:20

Theoretisch sei jedenfalls "ein Universalimpfstoff gegen alle Varianten des Pandemie-Virus Sars-CoV-2" durchaus vorstellbar, sagte Kekulé. Denn das Virus mutiere nicht "beliebig in alle Richtungen", sondern versuche, sich permanent hin zu einem optimalen Zustand zu verändern. "Es wäre denkbar, diese optimale Konfiguration mithilfe von Computerprogrammen vorherzusagen und einen Impfstoff zu entwickeln, der genau dagegen wirkt. Man würde das Virus sozusagen am Endpunkt seiner Entwicklung bereits erwarten. Ein solcher Impfstoff, der aus technischen Gründen am ehesten auf mRNA-Basis herstellbar wäre, könnte dann die Universalwaffe gegen das neue Virus sein", so Kekulé.

Interessant


Wäre echt Mal cool, wenn du auch Mal Quellen nennen würdest...

Abgesehen von den bereits genannten Punkten macht es auch gar keinen Sinn einen Impfstoff nur für die perfekte Mutation herzustellen, weil sich dann einfach die nahezu perfekten Mutationen ausbreiten, da diese gar nicht erst von der perfekten Variante verdrängt werden können.


#1727125 Corona - SARS-CoV-2 - COVID19 usw

Geschrieben von Sorgeon am 13. April 2021 - 16:20

Jetzt aber halt mal angenommen, die Eltern, meinetwegen auch die Kinder, weigern sich 2x die Woche den Test in der Schule machen zu lassen: sollen dann die Kinder vom Präsenzunterricht ausgeschlossen werden und die Eltern müssen die Kids dann weiter im Homeschooling unterrichten? Wär das ausschließen der Kinder überhaupt so einfach möglich?

Und dann wirds sicherlich Eltern geben die dagegen Klagen... wenns nicht eh schon welche gibt, die gehen die Tests klagen wollen.


Halt das gleiche wie bisher schon bei Masern, keine Schule fürs Kind, ggf. Bußgeld für die Eltern. Dadurch, dass wir bereits die Pflicht bei Masern haben ist das nun alles nichts neues...


#1727118 Corona - SARS-CoV-2 - COVID19 usw

Geschrieben von Sorgeon am 13. April 2021 - 15:54

Hab hier nichtmal von mir gesprochen.

Finde nur, dass das ganze einfach nicht so einfach ist.

Es gibt eine Schulpflicht, aus gutem Grund btw.
Und diese jetzt an eine Bedingung zu knüpfen, ist schon mehr als "mal eben hen Stäbchen in die Nase"

Du weißt aber schon, dass Schüler eine Masernimpfung brauchen?
Eine Bedingung ist somit nichts neues und die Testpflicht somit wirklich nur Mal eben ein Stäbchen in die Nase.

Finde es auch sehr selbstsprechende, dass die Beschwerden nahezu ausschließlich von den Eltern und seltenst von den Kindern kommen...


#1725349 As Foretold und DFCs

Geschrieben von Sorgeon am 08. April 2021 - 06:08

Danke, aber Split-Cards sind keine DFCs. Daher wäre ich vorsichtig, ob das wirklich übertragbar ist.


Doch das ist übertragbar.

Beim alten Cascade und BtL geht es, da der Effekt evtl. aus zwei Teilen besteht.
1. Finde Karte mit Kriterium CMC<X
2. Caste Karte kostenlos (ohne Kriterium)
Beim Casten hat die Karte dann aber die CMC der gewählten Seite weswegen der fix für Cascade war, dass 2. zusätzlich das Kriterium hinzugefügt wurde, dass die CMC weiterhin kleiner X sein müssen, wenn man die Karte castet.

Bei As Foretold Suchst du aber nichts sondern du entscheidest dich, welche Seite (statt Hälfte) du castest und hast dann entsprechende CMC welche für As Foretold interessant sind.


#1722465 Spekulationsthread - Strixhaven

Geschrieben von Sorgeon am 29. März 2021 - 15:07

Das können die von WotC ja gerne schreiben und so, aber ich bin mir nicht sicher, ob das auch geltenden Gesetzen entspricht...


Warum nicht, Wizards darf entscheiden, unter welchen Bedingungen sie Fanart erlauben.
Diese ist dann erlaubt, wenn das Werk dann von jedem genutzt werden kann (ähnlich einer Unlicense im Open Source Bereich).

Kann man mögen oder nicht, aber vor Gericht wird WotC hier sicher Recht bekommen.

@Mattrose Fair Use dürfte hier sogar ziemlich egal sein, da das Werk ja gemeinfrei veröffentlicht werden muss und daher jeder das Werk kostenlos nutzen darf. Fair Use wird erst dann wichtig, wenn es einschränkende Lizenzen gibt.


#1722408 Spekulationsthread - Strixhaven

Geschrieben von Sorgeon am 29. März 2021 - 12:44

Ich kenne das nur so, dass man mit den Artworks kein Geld verdienen darf, sonst muss man den Urheber selber fragen
ansonsten habe ich noch nie gehört, dass Fanarts verboten sein.


Auch die Veröffentlichung bedarf an sich bereits der Zustimmung des Urhebers der IP, allerdings werden Fanarts quasi immer toleriert.

Wizards hat hierzu auch eine offizielle Policy veröffentlicht in der kurz steht: Fanarts ja, Verkauf nein (außer mit extra Genehmigung), Wizards darf die Bilder wie sie wollen nutzen.
https://company.wiza...ancontentpolicy


#1720773 Corona - SARS-CoV-2 - COVID19 usw

Geschrieben von Sorgeon am 23. März 2021 - 16:41

Ich verstehe trotzdem nicht, warum die europäische Freizügigkeit scheinbar unantastbar ist und nicht einmal mit den eigentlich notwendigen Quarantänemaßnahmen verbunden werden kann (und imho hätte ich mit Mallorcatouristen auch kein Problem wenn man sie da vor Ort mehr oder weniger einsperrt und vor der Rückreise mehrfach testet),
aber dann der innerdeutschen Freizügigkeit gnadenlos den Riegel vorschiebt?

Ist doch latte wenn Mallorca aktuell wenige Fallzahlen hat und damit vermeintlich "sicher" ist. Sobald die Deutschen kommen, ist es damit vorbei.


Innerdeutsch ist das ein Punkt der Freizügigkeit (Artikel 11 GG). Aber die Ausreise nach Mallorca (oder beliebiges anderes Ziel) fällt unter die Ausreisefreiheit abgeleitet aus Artikel 2 GG und Teil der europäischen Menschenrechtskonvention, also noch Mal ein Stück höher gewichtet.
Entsprechend hätte nur Spanien die Möglichkeit die Einreise zu verbieten, da hat Deutschland aber nur wenig Einfluss drauf.

Die Tests für die Rückkehr sind ja jetzt auch in der Planung, was mMn. auch das Minimum sein sollte, besser noch Quarantäne nach Rückkehr


#1718983 Magic Arena Chatthread

Geschrieben von Sorgeon am 16. März 2021 - 15:58

Ich finde es lustig, dass du mir sagst, ich sei im Unrecht, dann aber ganau wiederholst, was ich sage.
Pairings werden vom MMR beeinflusst und sind nicht, wie von Mathes behauptet, komplett random.
(Arena hat also basicly nichts mit einer echten Turnierumgebung gemeinsam)

Eigentlich sind wir uns also doch einig .. kthxbb.


Nein, der große Unterschied zwischen uns ist, dass du behauptet, dass die Deckwahl im Ranked mit in das Matchmaking miteingeht und dem wiederspreche ich entschieden.
Im Ranked wird lediglich der Rank und das Personal MMR (berechnet nach Glicko) genutzt.

Und Ladder per se hat bereits nichts mit einer Turnierumgebung zu tun. Wenn du eine Turnierumgebung auf Arena möchtest musst entweder die entsprechenden Events spielen oder dich Seiten wie MtgMelee bedienen, wo regelmäßig Turniere stattfinden.

@ Sim
Das extrem beschränkte MatchMaking (im Vergleich zum Play-Modus) innerhalb vom Rang dürfte eigentlich keinen Aufreger wert sein. Wesentlich erfolgt die Zuordnung nach Rang! Soo steht es im Text. Kein MMR wie im Play. Rang ist was "primilary" zählt.

Schließlich dürfte es z.B. unmöglich sein, immer, zu jeder Uhrzeit exakt passende Gegner zu pairen. Allein um einen flüssigen Spielbetrieb zu ermöglichen, ist also ein gewisses Matchmaking notwendig.


Da stimmt so auch nicht ganz, das Personal MMR spielt beim Ranked schon eine Rolle.
Dabei geht es auch gar nicht um exakt den passenden Gegner zu finden sondern Gegner in einem Rahmen (war für Events Mal 250 Glicko Punkte), damit die spielerischen Fähigkeiten nicht komplett auseinander gehen. 250 Bitte dabei aber ordentlich Spielraum.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.