Zum Inhalt wechseln


Genu

Registriert seit 01. Jun 2013
Offline Letzte Aktivität Gestern, 18:27

#1491582 Ranvica's Treue (RNA) für Modern

Geschrieben von Genu am Gestern, 12:04

D.h. der Gratis-Spell resolved nicht als Teil der Electrodominance sondern weiterhin als eigener Spell? Schade, ist also nicht wie Chord, Whir oder Vial-Activation wo es zu spät ist wenn man sieht was passiert.

 

Dennoch sollte man zumindest in einem Draw-Go Control-Deck einmal die Karten revidieren die wegen Sorcery-Speed gecuttet wurden - besonders Enchantments, Planeswalker und Artefakte.

 

Auch gibt die Karte Redundance für die Suspend-Spells: Mono-U Living End hatte das Problem zuviel auf As Foretold angewesen zu sein - hier ein kleiner R Splash für Electrodominance, Desert-Cerodon und Simian Spirit Guide könnte dem Deck einen guten Schub geben, sodass es vielleicht wieder ins spielbare rückt.

 

 




#1491559 Ranvica's Treue (RNA) für Modern

Geschrieben von Genu am Gestern, 10:34

Selbst Instant-Speed einmal außen vor gelassen kostet Electrodominance für cmc=0 Spells nur 2 Mana ist damit 1 Mana günstigerals sämtliche bisher verfügbaren Effekte (Setup außen vor gelassen). 

 

1 Mana unterschied in Modern entspricht, gerade für Combo, ungefähr der Preisunterschied zwischen einem Micra mit 300.000+ Kilometern auf dem Tacho gegenüber einem Werk-frischen Lamborghini.

 

Zusätzlich skaliert er auch ins Lategame in beliebig große Spells rein denn die Karte umgeht, wenn ich das richtig sehe, alle Timing Restrictions und das hat viele Applikationen die man auch berücksichtigen sollte:

 

End-Step Teferi. Jace. Combat Phase Supreme Verdict. Languish. End-Step Dark Confidant, Draw-Step Thoughtseize. Blightning. Cruel Ultimatum.

Ich würde z.B. Grixis Control noch einmal komplett überdenken weil die Karte Instant-Speed Discard bereitstellt und dabei selbst noch aktiver Finisher ist. Man die Threats nicht mehr im eigenen Turn droppen muss - was dazu führt dass man diese wesentlich früher aufs Feld schmeißen kann.

 

Und eine andere Anwendung, bei der ich mir aber nicht ganz Regelsicher bin: Electrodominance müsste doch erst in den Friedhof gehen wenn die Karte - dessen Part der Gratis-Spell ist - vollständig resolved ist. Demnach sollte es Möglich sein Electrodominance mit X=10 auf den Stack zu legen und mit der Gratis Expansion//Explosion selbst zu kopieren da sich der Spell noch auf dem Stack befindet. X=10 klingt vielleicht gerade hart ist aber in Standard leicht erreichbar (mit Primal Amulett, Ramp und Treasure Tokens geht das fix) - und in Modern sollte X=5 neben Shocklands und Lightning Bolt ebenfalls ausreichen und gibt damit einem Control-Deck eine ziemlich fixe WinCon.

 

Die Frage ist halt nur ob die Karte selbst im Worst-Case Versatil genug ist um einen Slot zu rechtfertigen.

 

//Edit: Mal wieder Karten verlinken vergessen.




#1491426 Modern-Grand Prix und andere Pro-Turniere

Geschrieben von Genu am 16. Januar 2019 - 18:03

Du musst mMn egal gegen was man Spielt Empty the Warrens Postboard eigentlich immer haben weil Surgical Extraction auf Grapeshot sonst immer Game ist.

Ist richtig du kannst an beats in der Luft immernoch sterben, aber meiner Erfahung mit dem Deck hat Arclight meist Thing oder Phönix, zumindest in den frühen Turns, ab und an mal eine Kopie von beiden - und dieses Rennen kann man gut Gewinnen.

Wenn Arclight in T3-4 ein geflipptes Thing und 2+ Phönixe hat, dann glaube ich kaum dass irgendein Deck in Modern mit "fairen" Mitteln noch hinterherkommt.

 

 

(...) ich hab bisher nur gesehen, wie eher durchschnittliche Dredge Starts abgestraft wurden.

 

Das bestätigt dann meine Vermutung zu meinen Dredges.




#1491382 Modern-Grand Prix und andere Pro-Turniere

Geschrieben von Genu am 16. Januar 2019 - 14:15

Perspektive Storm:

 

Hatte ja schon vorige Seite geschrieben dass ich mit Storm meist einen Turn zu langsam war, wobei ich alle Spiele 1:2 verloren habe und im Nachhinein in Rücksprache mit Arbaal überboardet habe. Da es kein Eidolon gibt und wesentlich weniger Brand für die Stormlords als in Burn fühlte sich das Matchup sehr nach einem Coinflip an - der mit der schnelleren Hand gewinnt.

Empty the Warrens ist weniger gut wenn TitI im gegnerischen Deck ist, aber deshalb immernoch fernab von irrelevant: Dismember in response auf den Transform-Trigger ist möglich, aber in Wahrheit nicht einmal das was Thing stoppt:

Die meisten Spieler Transformieren das Thing einfach sofort und spielen auf Tempo - man will schließlich nicht an Grapeshot sterben - sodass man einmal 7 kassieren und dann 14 Goblins hinlegen kann die das Rennen auch gewinnen.

 

Die Einzig wirkliche Frage die ich mit in diesem Matchup stelle ist wie gut Remand wirklich ist - weil Tempo generieren quasi nur durch Remand auf Thing oder Manamorphose möglich ist - ich hatte es zumindest rausgeboardet - wobei ich es eventuell allein für den einfacheren Grapeshot-kill vielleicht auch so lohnt.

 

Zum Thema "es faltet nicht gegen Leyline of the Void" da muss ich allerdings jain sagen - denn es kommt auf das Deck an was dem Gegenübersteht. Ich hab gestern Abend bissl Shadow und Dredge gegen Phoenix gejammt und muss sagen dass Phoenix da verdammt oft den kürzeren zieht. In Shadow war die Leyline massivst Brutal weil man halt auch das Follow-up mit Dismember und Push hat um Thing zu Regeln und dann steht Phoenix halt mit garnichts dar. UW müsste hier doch den gleichen Effekt mit Rest in Peace erzielen können, aber es kann sein dass Shadow einfach davon profitiert dem Gegner meist weniger Zeit zu geben um mehrere Kopien zu finden.

 

Mit Dredge war es ähnlich - sind die Phoenixe abgeschaltet und TitI bounced das board dann kann man sich einfach mal - Zitat Arbaal aus einer Diskussion über Thing in the Ice im Dredge-Monat - "sich die maximal leckere Gönnung eines Conflagrates für 14 geben" - und das ist dann auch so in den Testspielen rübergekommen.

Hab mit Dredge Phoenix immer ziemlich überfahren weil die Surgical von Phoenix quasi auf Conflagrate eingelocked ist, wenn Phoenix nicht gerade selbst den aggressivsten Start hinlegt. Anger of the Gods von Phoenix war oft auch maximal-Awkward weil er sich im Schnitt 1 Phoenix selbst exiliert hat und Phoenix erstaunlich schwach gegenüber Stinkweed Imp Hardcast & Recursion ist weil der Burn gegen Creeping Chill nicht reicht.

Creeping Chill und Narcomoeba haben oft viel Zeit gekauft - aber ich muss auch sagen dass ich im Gegensatz zum Durchschnittsturnier den Tag verdammt gut gedredget habe, weswegen ich das Matchup auch eher - ähnlich Storm - als Coinflip einstufe denn Phoenix kann die langsameren Starts von Dredge mehr als easy bestrafen, auch wenn es den einen Abend ziemlich einseitig aussah. Schade dass Dredge es nicht über die Schwelle in der Datensammlung von Oakland geschafft hat - das hätte mich wirklich interessiert.

 

Also ja - Phoenix hat immernoch alternativen - aber der Hate schränkt das Deck mMn doch ganz schön ein.




#1491259 Modern-Grand Prix und andere Pro-Turniere

Geschrieben von Genu am 15. Januar 2019 - 17:58

Ich möchte euch einmal auf diese Grandiose Datensammlung aufmerksam machen: GP Oakland Meta Breakdown.




#1491242 Ranvica's Treue (RNA) für Modern

Geschrieben von Genu am 15. Januar 2019 - 17:19

Ihr habts hier zuerst gesehen - Moderns T1 Mind Twist für 7:

 

Flagstones of Trokair -> Doomed Traveler, Bone Saw -> Simian Spirit Guide, Simian Spirit Guide, Electrodominance X=0 -> Restore Balance.

 

1/1 Spirit, Sacred Foundry und Bone Saw für eine gute 10 Turn Clock - der Gegner: Nichts. Go.

 

//Edith: Die gute Variante wäre auch einfach 2x Bloodghast die durch die Flagstones nach dem Resolven der Balance getriggert werden.

//Edith2: Unfug, man hätte ja noch Handkarten (=die 2 Ghasts).




#1490638 Ranvica's Treue (RNA) für Modern

Geschrieben von Genu am 11. Januar 2019 - 13:10

Die 2te Liste finde ich Top - vor allem weil Displacer eben auch offensiv genutzt werden kann um Blocker wegzutappen oder defensiv um mit den Dorks endlos zu chumpen wenn man gerade sonst nichts hat, aber der Combo-Fokus eben nicht weg ist.

 

Cindervines ist schon hart für Storm - wenn man bedengt dass man T2 auf 16-17 Life (3 Damage spell oder 2x Kreatur beats) ist dann ist der T3 Remand kill schon recht knapp durchzuführen da man oft noch nach einigen Pieces graben muss. Wenn Burn dann nochmal drankommt ist das Spiel für Storm vorbei - außer man findet halt rechtzeitig den Bounce. Aber Burn braucht auch einfach 0 gegen Storm weil es schon Eidolon hat und so ziemlich jeder Spell die Stormlords explodieren lässt.

 

Die KCI-Loop involviert mind. 2 Nicht-Kreatur Artefakte und mit Burn sollte es nicht das Problem sein die eigenen Lebenspunkte höher halten zu können. Davon abgesehen sollte Eidolon of the Great Revel auch KCI übelst überfahren.

 

 




#1490514 Ranvica's Treue (RNA) für Modern

Geschrieben von Genu am 10. Januar 2019 - 17:34

Pteramander. Er kann zwar nicht den frühen Druck machen, aber mit 1-2 Swings für 1 dank Evasion von Beginn an kann selbst eine Turn4-Aktivierung das Spiel in Turn 7 nach Hause fahren wenn der Gegner eine Fetchbase spielt - was die Karte von der Geschwindigkeit her in den gleichen Topf wie ein T1 geflippten Delver wirft - und das finde ich dann doch wiederum sehr interessant - auch wenn es für Modern wahrscheinlich nicht reicht.
 
Prime Speaker Vannifar hingegen sieht für mich nach dem schlechten Flicken aus, der Kiki-Jiki für Splinter Twin ist. CMC 4 gegenüber 3, kein ETB und Summoning Sickness sind meinem Geschmack nach einfach doppelt zu langsam. Auf der Gegenseite ist es eine Kreatur - und wenn man es Geschickt hinbekommt das Removal durch andere Kreaturen rauszubaiten kann die das Spiel sicherlich fix dicht machen. Stehe dem trotzdem eher skeptisch gegenüber.

 

Lavinia, Azorius Renegade sehe ich irgendwie nicht wirklich - mit Ausnahme von Tron und Amulet Titan fällt mir gerade maximal Ad Nauseam ein, dass ab und an dickere Spells als länder castet. Der Gratis-Spell Part ist in Modern außerhalb von Grishoalbrand nicht-existent - und daher sehe ich die Karte als zu spezifisch an um mehr als Sideboad-play zu sehen.

 

Deine Idee zu Bant Eldrazi finde ich ziemlich interessant, allerdings sehe ich nicht, was das Deck besser als Vizier Company machen sollte wenn man die Combo-Route verfolgt - da das Deck eben alle pieces mit Collected Company treffen kann.

 




#1490096 Grixis Control (no Ultimatum)

Geschrieben von Genu am 08. Januar 2019 - 15:08

Lass mal alle bitte ein bisschen runterfahren, schließlich sind wir hier für Diskussion da. Status Quo verteidigen ist durchaus berechtigt weil es eben genau das ist wogegen man sich im Turnier durchsetzen muss, und dass nicht immer alles beim ersten Post 100% ausgefeilt sein kann ist wohl auch klar, denn gerade wenn man eine neue Tech oder eine Karte in ein Deck reinbringen will, dann wird es schwierig - denn man selbst kann eben alles nur bis zu einem gewissen Grat testen. Aber man sollte ein klares Ziel vor Augen haben und Kritik auch annehmen.
 

Um die Richtung der Diskussion wieder auf etwas Produktives zu lenken und ein Beispiel für den Diskurs zu geben:

Wenn also die Frage implizite Frage aufkommt "UW hat die besseren Antworten" - also - "Was macht es also besser als die Konkurrenz?" dann ist

 

Stimmt und genau das will ich ja herausfinden.


Keine gute Antwort. Eine Liste sich fix ausdenken und Bewerten lassen ist keine Deck-Entwicklung. Denn wenn du einen anderen Weg oder eine alternative Tech vorschlägst, dann solltest du ein Konkretes Ziel damit im Sinn haben - nämlich ein bestehendes Problem des Decks lösen oder die Flexibilität des Decks auf unterschiedliche Situationen zu reagieren - also die Konstanz mit der die Strategie durchgezogen werden kann erhöhen.

 

In diesem Fall könnte eine Einleitung zur Liste z.B. so aussehen:

 

Grixis Control hat das inheränte Problem das gute Karten zwar Card Advantage generieren (Kolaghan's Command, Cryptic Command, Snapcaster Mage) aber einige der Karten auch graduell über Zeit an Value verlieren (Lightning Bolt/KCommand beantworten keine 4-Drops), sodass das Deck in der Lage sein muss, mehr Card Advantage zu generieren um diesen Qualitätsverfall entgegenzuwirken - denn sonst gleitet das Spiel nach dem initialen stabilisieren wieder aus der Hand. Zusätzlich aktivieren die bisher genutzten Finisher (Tasigur) gegnerisches Removal - sodass ein Wechsel der WinCon auf Planeswalker bereits virtuellen Card Advantage generiert indem es den Nutzen von Removal beinahe vollständig eleminiert. Diese Planeswalker addressieren Zeitgleich das Problem des Qualitätsverlusts der Karten, da diese weiteren Value generieren.

 

Vorteile: Weniger Spiele werden nach dem stabilisieren verloren.

 

Nachteil: Aufgrund der hohen Manakosten der Planeswalker ist das stabilisieren an sich schwieriger geworden - besonders weil das zusätzliche offenhalten reaktiver Antworten aufgrund des benötigten Manas beinahe unmöglich ist.

Daher verfolge ich nun den Ansatz einer Proaktiveren Strategie um Discard und versatileres Removal um diesen Engpass zu umgehen. Dabei musste ich leider Feststellen, dass der Wechsel auf Discard andere Lücken öffnet, nämlich ....

 

wie könnte ich dieses spezifische Problem umgehen?

 

Und dann ist man wieder ganz anders im Gespräch.Du musst auch bedenken, dass du die Leute dazu inspieren willst das Deck selbst aufzunehmen und zu testen - das Überzeugen bei der Verbesserung des Ansatzes zu helfen liegt nun einmal bei dir - Und da fehlt deiner Anmerkung zur Liste das Entscheidende etwas, denn deine Begründung für deine Änderungen stehen im Widerspruch zu deinem Verbesserungs-Ansatz:

 

 

Meiner Ansicht nach ist das aber leider nicht so der geilste Spot um mit einem typischen Counter+Removal Control Deck aufzufahren, da man zu viele verschiedene Antworten auf zu viele verschiedene Mechaniken und Decks zur gleichen Zeit bräuchte und damit beim Deckbau sein Deck entweder total "verwässert" und zwar alles hat, aber nie genug davon, oder eben in genau die Matchups rennt, auf die man nicht vorbereitet ist.

 

Hier also mein Ansatz: Ein Control Deck, das im Maindeck nur gegen EINEN Archetypen gut ist und fast ausschließlich auf Kreaturen Removal setzt, um dann im Sideboard den totalen Combo Hate zu fahren.

Darum keine teuren 4CMC Counterspells, bei denen man sich bis Runde 8 nicht austappen darf und jeder Cantrip oder andere Sorcery Spell zur Qual wird.

 

Denn wenn du das Beuteschema des Decks reduzierst (=nur gegen einen Archetypen gut ist) um effizienter zu jagen, wirst du zwangsweise öfter auf Decks treffen, die nicht dem Beuteschema entsprechen (=in genau die Matchups rennt, auf die man nicht vorbereitet ist).

 

Meine Sicht zu deiner Kartenwahl habe ich ja bereits erläutert und einige Verschläge gemacht, ob du diese testen willst oder nicht ist dir Überlassen. Ich würde mich zumindest über einen Folge-Post zu deinen eigenen Tests freuen, denn wenn ich sehe dass du selbst wirklich bereits bist Arbeit in das Deck zu stecken, dann wäre ich zumindest bereit ebenfalls Arbeit ins Testen deiner Idee zu stecken.




#1490040 Modern-Grand Prix und andere Pro-Turniere

Geschrieben von Genu am 08. Januar 2019 - 12:50

Und ich glaube das es oft einfach der "neid" ist da man das Deck nicht spielen kann/will es aber aktuell einfach das beste im Meta ist....bis sich das wieder anpasst!

 

Ja. Ich glaube auch das viel dieses Frustes daraus kommt, das man selbst nicht so oft gewinnt wie man will, das die Leute bei einem Match zwischen einem Turn3 und einem Turn4 Deck nicht als knapp ansehen wenn das Turn3 Deck Turn3 den Laden dicht macht - sondern eher doppelt gefrustet sind weil man hätte ja nur drankommen müssen. Die "Fairen" Spieler sind da auch nicht besser weil die oft gegen das eigene Deck verlieren weil die falschen Antworten am start sind - obwohl das die notwendige gegenmaßnahme ist um die Decks nicht zu oppressiv zu halten (Wenn verhindere allen immer klappen würde, wär es halt Eldrazi Winter mit Midrange statt Stompy) - und da kommt eben auch mal was durch.

 

Generell sehe ich eher den Umgang mit dem verlieren als das Problem als die in Modern existenten Decks oder die Verteilung der Archetypen (denn Midrange/Control basiert darauf, die besten Antworten für das Format zu haben, und das Beste impliziert nunmal das es nur einen Weg gibt, daher ist diversität unter diesen Decks nur sehr schwer zu erreichen, mMn jedenfalls).

 

Sieh dir die andere Perspektive mal an: du Investierst 1000€ in ein Deck das 1 Monat lang was kann, nur gibt es 27 andere Decks, d.h. es dauert vermutlich 2 Jahre bis du wieder dran bist gut im Meta zu sein. Und wenn du Pech hast gibt es neue Editionen mit Upgrades für andere Decks (wie Magix28 bereits erwähnte) oder noch neue Decks die Hinzukommen und vielleicht mal ein Meta das langsamer wechselt und 2 Monate dauert und dann ist die "Time to Shine" deines Decks einfach mal auf "bis dein Upgrade gedruckt wird" verschoben. Und wenn du 2 Jahre auf dem gleichen Deck nur verlierst, du das Deck aber über alle Maßen liebst weil es dein Deck und dein Spielstil ist - dann ist Saltiness doch vorprogrammiert.

 

Über den Banhammer zu sprechen finde ich nicht verkehrt - denn man sollte schon offen über das Powerlevel der Decks oder der Schlüsselkarten reden können. Allerdings muss ich auch sagen, dass man die Fähigkeit des Formats sich selbst zu regulieren einfach sehr häufig unterschätzt.

 

Übrigens auch interessant zum Thema "Modern ist schneller geworden": Denn diese Datensammlungscheint grob zu zeigen, dass das Format im Schnitt ähnlich schnell geblieben ist, allerdings gibt es einen kleinen Anstieg (2%) an Turn2 und Turn3 kills - was vermutlich die Verschnellerung ist die man wahrnimmt - auch wenn es zum Ausgleich dafür mehr Spiele gibt die wesentlich Länger dauern - es scheint mehr Spiele in diesen Extremen zu geben.

 

Aufgrund der Rotation die im Meta konstant stattfindet finde ich die GP-Tops alleine eine wahrlich schlechte Rechtfertigung für Banns - denn von der Top8/16 Performance waren UW und Humans im letzten Jahr ebenfalls mehr als Dominant und das zeigt ziemlich gut dass die Meta-Position wichtiger ist als alles andere.

 

Generell bin ich ein Freund der Devise "Lass die Leute spielen woran Sie Spass haben".




#1489965 Modern-Grand Prix und andere Pro-Turniere

Geschrieben von Genu am 08. Januar 2019 - 01:12

@Sida: Nur mal um die Gegenseite zu Konstanz und Hate umspielen zeigen: Laut meinen Notizen stehe ich 14-0 in Matches gegen KCI mit Death Shadow unter Turnierbedingungen und dazu kommt noch eine Testsession die ich vorm GP Prague bereits hatte mit 26-2 oder sowas. Das Matchup fühlt sich seitens Shadow brutal gut an.

 

Von der Fähigkeit Hate zu umspielen: Nicht mehr als es auch bei Storm oder Hardened Scales der Fall ist. Das Deck macht nicht mehr als andere Decks in Modern. Richtig, es hat jetzt einmal viel platziert, aber das passiert halt in Modern wenn ein Deck "richtig" positioniert ist.

 

Bei der Datensammlung vom GP Prague z.B. hatte KCI die höchste Win%, allerdings, und das sollte man auch wissen nachdem man die Rohdaten gesehen hat - dass die average ELO der KCI Piloten (erreichbar über die Rohdaten vom Reddit Link) nach dem ELO-Project bei 1900 Anfängt - und damit einhergehend sollten diese Spieler im Schnitt eine 15% höhere Win% gegenüber dem Durchschnittlichen GP Spieler besitzen - was im Umkehrschluss bedeutet (und das sah man auch im GP Prague) dass KCI insgesamt einfach nicht gut lief - was ziemlich erstaunlich ist für ein Deck das von den besten Spielern navigiert wird.

 

Und ja, das Deck ist Extrem konstant - das macht es schließlich zu einem guten Combo-Deck. Allerdings bezahlt es diese Konstanz auch mit einer Tap-Out Strategie und wenig möglichkeiten den Gegner zu disrupten (was Storm z.B. massiv gut kann) und verlässt sich darauf, dass schnellere Deck zu sein. Shifted das Meta zu einem Punkt, in dem schnellere Decks vorhanden sind (Infect) oder Combo-Decks die die bessere Disruption besitzen (Storm) oder Shadow oder wird der Graveyard hate wieder auf das Dredge-Level aufgestockt (soweit ich das bei Oakland sehen kann hat jedes SB 1-2 Karten weniger Gravehate als die Turniere wo Dredge erwartet wurde) dann pendelt sich das auch fix wieder ein.

 

GP Prague lag es wohl z.B. am massiven Auftritt von UW mit RiP und Stony Silence und Countern - und selbst wenn einer die 2-of's aus dem SB nicht trifft, wird es von den Gefühlt 30% UW die da herumliefen irgendwer schon treffen und damit sind diese Decks dann auch erfolglos.

 

Was das "Furchtbar" angeht muss ich sagen sehe ich viel Übertreibung. Auf dem GP sind die Leute zügig, auf dem FNM ist man nunmal zum lernen und beim PTQ ist das Problem doch schon wieder nicht existent. Man muss auch mal feiern können dass es soviele Strategien und Wege zum Sieg gibt. Die Leute beschweren sich in erster Linie vile mehr darüber, über das dass und nicht über das wie Sie verlieren. Ob es nun UW mit "Unfun" Counter allen oder der "lange" KCI Comboturn oder das "op Infect T2 kill" ist dabei doch Wumpe.

 

Ich persönlich sehe einfach viel lieber den KCI-Spieler durch sein Deck schreddern als nen grünen Kreatur-Boardstall bei dem jeder Spieler jeden Zug 2 Minuten lang Blocks und Damage durchrechnet wo einfach garnichts passiert. Ich kann zwar sehen, dass es Sinn macht aus logistischen Gründen (aka konstante Overtime die die Events endlos hinziehen) eventuell einzuschreiten, aber ehrlich gesagt sehe ich in KCI keinen Anlass dazu. Die Slow-play Diskussion liegt auch noch keinen Monat zurück.

 

Auf den Twitch Chat geb ich übrigens garnichts - das sind die gleichen Leute die im Magic-Arena reddit darüber weinen dass man doch bitte Teferi bannen soll. Ist ja unerhört wenn eine Win-Con tatsächlich gewinnt.

 

KCI hat noch ein paar Einzelsiegen mal mehr als eine Kopie in den Top8. Solange das nicht die nächsten 3 Monate anhält, gibt es kein Problem. Wenn wir in 3 Monaten immernoch 50% KCI sehen dann kann man anfangen darüber zu reden - aber bis dahin lass die Leute doch spielen was ihnen Spass macht.




#1489846 Modern-Grand Prix und andere Pro-Turniere

Geschrieben von Genu am 07. Januar 2019 - 16:23

Zeit Magma Spray auszugraben - schaltet sogar Myr Retriever, Scrap Trawler und Arclight Phoenix aus. Aber nun einmal im Ernst:

 

In Modern gewinnen verdammt häufig eben die Decks, auf die sich gerade nicht vorbereitet wird. KCI war lange Zeit quasi abwesend nachdem es nach dem 2ten GP Win von Matt Nass übelst gehyped und dann wieder fallengelassen wurde (und das trotz des 3ten Siegs) und daher verwundert es mich wenig wenn KCI jetzt gerade im Rudel Gewinnt - denn wie wir bei Humans oder UW Control oder Shadow oder Dredge oder "insert flavor of the month here" in der Vergangenheit gesehen haben macht es ja auch Sinn:

 

Jedes Deck in Modern hat Stärken und Schwächen, und es gewinnt häufig genau das Deck, dessen Schwächen gerade am wenigsten ausgenutzt werden.

 

Sieht für mich quasi aus wie jeden anderen Monat auch - ob es jetzt Stockholm mit 3x UW, 1x UWr in den Top8, Prague mit 9x UW in den Top32 oder HongKong mit 5x Humans in den Top16 ist ist doch vollkommen Wurst.

 

MMn sind  wir gerade einfach wieder einmal in einer Beschleunigungsphase in Modern.




#1489779 Grixis Control (no Ultimatum)

Geschrieben von Genu am 07. Januar 2019 - 13:10

Jetzt muss ich hier doch einmal etwas dazu sagen:
 

Aber du hast gelesen, dass es ein Brew ist? Den ich mir in ca. 40 min aus den Karten, die ich daheim liegen habe, zusammen geschustert habe? (Ok, der Part ist neu, aber "Brew" oder auch "absolut nicht ausgetecht und nicht einmal getestet" meine ich schon erwähnt zu haben) lel


Und was ist deine Erwartung an die Antworten? Wenn du noch nicht einmal selbst testest, sondern selbst nur ein "Bewerte meinen Brew" aufmachst und nur eine Idee hin und her bouncen willst, dann sind Aussagen wie UW hat gerade die besseren Tools im Format durchaus berechtigt, denn competetive gesehen muss ein Grund existieren, dein Deck über UW zu spielen. "Was macht es also besser als die Konkurrenz?" - Ist eine berechtigte Frage, denn schließlich liegt es an dir, deine Wahlen für andere schlüssig zu begründen.

Und so einige Kritik die Thunfisch gebracht hat ist berechtigt: Discard ist in den ersten Turns am stärksten, da man die Gegnerische Kurve unterbrechen und sich somit gut Zeit kaufen kann - und daher ist es wichtig diese auch zuverlässig früh zu haben - weshalb Jund und Grixis Shadow, die Markenzeichen für Discard-fokussierte Decks eben bei 6-7 liegen.
 

Mein Gegenargument: man kann es sich nicht leisten, beliebig viel Leben in Discard zu verschleudern. Darum kein Thoughtseize. Es geht um's early Game, das Late müssen die Walker machen.


Dann solltest du dir noch einmal über den Effekt von Thoughtseize Gedanken machen - denn Thoughtseize spart Lebenspunkte in jeglicher Hinsicht - in aggressiven Matchups unterbrichst du die Kurve, sodass du mit dem Aufräumen des boards überhaupt hinterherkommen kannst, gegen Combo ist Leben meist irrelevant und selbst gegen Burn ist es im richtigen Deck eine Grandiose Karte (Grixis Shadow z.B. ist Dankbar für jedes Eidolon und jede Deflecting Palm die man damit entsorgen kann bevor Sie probleme machen).
Wenn Lebenspunkte nicht relevant sind, ist Thoughtseize bedingungslos gut, aber selbst wenn Lebenspunkte relevant sind ist das Problem eher weniger die 2 Life früh im Spiel als der tote Topdeck später im Spiel. Das lässt sich aber wiederum mit einem Deck, das von der restlichen Kartenqualität im Topdeckmodus überzeugt gut ausbügeln.
 

Tap out Control hat mit LotV schon immer ganz gut funktioniert. Der Uptick von Veil kann deutlich mehr, als der Downtick von der Last Hope. Bei 4 Kreaturen im Deck...

 
Und damit sind wir dem ganzen auch schon eine sache näher: deine Liste befindet sich nämlich viel näher an "Blue Jund" von Michael Mayors. Dieser Winkel wurde ziemlich lange in anderen Foren auch separat Diskutiert, aber diese Listen waren schon lange nicht mehr erfolgreich und das Deck, dass die Messlatte an notwendiger Proaktivität vorlegt ist nunmal Grixis Shadow. Einige Beispiellisten und anregungen lassen sich z.B. noch hier im Forum über die Suche finden - z.B. hier.
 
Lightning Bolt als 1-of ist eine andere Wahl die maximal nur in einem sehr Proaktiven Deck aufgeht - denn ein Großteil der Stärke von dem Grixis das mal erfolgreich war liegt in der Option mit T2 Tasigur und Bolts das Spiel auch mal schnell heimzufahren oder den Gegner in seinem Endstep, wenn du deine Counter nicht nutzen musstest, auszubrennen sobald du es dir Card-Advantage-technisch leisten kannst. Mit Liliana of the Veil wirst du natürlich keine Hand aufbauen um diese Situation herbeizuführen und daher ist es in Ordnung, aber dir sollte bewusst sein dass diese Flexilbilität in der Vergangenheit der Grund war um Grixis zu spielen.

 

In diesem Fall musst du aber dennoch folgende Frage für den competetive-Teil des Forums beantworten: Was macht das Deck besser als eben Jund? In der Vergangenheit war es besser im Grinden - aber seit Bloodbraid Elf und Tireless Tracker ist das nicht länger garantiert.

Um dann aber einmal darauf einzugehen, warum sich eine Revisite des Decks lohnt: Seit dem letzten aufkommen des Decks haben wir den Jace, the Mind Sculptor im Format und wir wissen bereits aus Legacy durch Czech Pile und Grixis Control, dass Jace + LotV eine sehr potente Kombination ist.

 

Dann bezüglich deiner Liste:

Negate und Spell Pierce sind in Modern nur sehr bedingt nützliche Karten und eher Sideboard-Material - Spell Pierce macht wenig Sinn wenn die meisten Decks 20 Länder spieler und kann sehr zügig umspielt werden. Negate ist in dieser Hinsicht wesentlich solider und ich verstehe den Wunsch, die eine frühe und die eine zuverlässige Antwort zu haben - aber gerade in Anbetracht dass deine Liste den Friedhof beinahe garnicht taxt wäre Logic Knot z.B. eine solidere Wahl, da dieser ebenso ins Lategame mitskaliert aber eben auch Kreaturen beantwortet.

Spell Pierce im Speziellen macht im Early Game beinahe das gleiche wie Discard und ist im Lategame genauso nutzlos. Allerdings kannst du mit Discard entsprechend deiner Hand genau das bekämpfen, für das du gerade keine anderweitigen Antworten hat.

 

3 Kolaghan's Command. 4 Kreaturen ist zu wenig um zuverlässig einen nutzen daraus zu ziehen, 6 würde ich als das absolute Minimum sehen um eine so hohe Zahl an Commands zu rechtfertigen. Jace, Vryn's Prodigy wäre z.B. eine Option.

 

1 Ritual of Soot - ohne Tasigur, Gurmag Angler oder Katlias im Main macht dieser Slot wirklich gar keinen Sinn. Wenn du keine Kreatur hast, die es überlebt ist es nicht notwendig Rücksicht zu nehmen. Wenn deine eine Sideboard-Kreatur mal an Damnation Stirbt - kein Problem, hast ja noch Kolaghan's Command. Mit dieser Karte öffnest du dich nur für Random-Blowouts, geh lieber auf 2 Damnations.

 

Die andere Option, wenn du dir speziell um Meddling Mage und Selfless Spirit gedanken machst ist Languish, der doppelt gut ist, sofern man Tasigur oder Angler spielt.

 

Sweltering Sun: Wenn du deinen Fokus schon darauf setzt im Mainboard Kreaturendecks zu schlagen, dann ist es mMn sinnvoller auf Cycling zu verzichten um eine Mainboard-Antwort für dinge wie Dredge und Kitchen Finks zu haben.

 

Eine andere Sache die mich an deiner Liste generell wundert: Da Ral sowohl den Friedhof füllt als auch Exil zählt würde es sich anbieten diese maximal auszunutzen - Tasigur, Think Twice - Logic Knot, Cryptics... Das wäre aber ein vollkommen anderer Build, da er auf mich eben wie das Feature-Piece in deiner Liste wirkt.

 

 

 

 




#1489033 UBx Death's Shadow

Geschrieben von Genu am 02. Januar 2019 - 22:35

Je größer das Turnier desto Netdeck.

 

Da sich das Turnier wahrscheinlich recht nah am aktuellen Meta befinden wird, macht es eben auch Sinn das Sideboard derjenigen die sich aktuell durchgesetzt haben zu kopieren, besonders wenn die Erfahrung für einen Meta-Read fehlt.




#1488602 Modern Talk(ing) - Aktuelles im Modern-Bereich

Geschrieben von Genu am 29. Dezember 2018 - 15:30

Ist es eigentlich garnicht weil du ab lock F6en kannst. Davon abgesehen spielen ein großteil der spieler der competitive queue auf reps und conceden wesentlich eher als es in einem paper event der fall ist.
Postboard hast du auch Tezzeret als schnelle clock, und auch wenn er nicht im Main ist (und bolas eigentlich auch der falsche aber whir nunmal der bessere tutor) ist das Deck durchaus als tezzerator bekannt.

zusätzlich, man mag es kaum glauben - sind die stall/draw bis decktot decks auf mtgo wesentlich besser als in paper weil der gegner dich nicht timeouten kann, aber die diskussion will ich nich zum 10ten mal führen, dafür könnt ihr die forensuche verwenden.




© 2003 - 2016 | @MTG_Forum auf Twitter | MTG-Forum.de auf Facebook | Impressum | Disclaimer/Datenschutz | Magic-Markt | DeckStats
Diese Webseite steht in keiner Verbindung zu Wizards of the Coast, Inc. oder Hasbro, Inc. Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte vorbehalten.